Rundblick-Unna » Pkw-Fahrer (87) „bemerkt“ schweren Unfall nicht: Führerscheinentzug

Pkw-Fahrer (87) „bemerkt“ schweren Unfall nicht: Führerscheinentzug

Weil er angeblich nichts davon gemerkt hatte, dass er eine Radlerin anfuhr und schwer verletzte, musste gestern Nachmittag ein 87jähriger Autofahrer aus dem Kreis Soest seinen Führschein abgeben. Der Senior erfasste um 15.15 Uhr in Bad Sassendorf eine 76-jährige Radfahrerin mit seinem Pkw. Sie sagte aus, dass der Pkw-Fahrer ihr entgegen gekommen und dabei sehr weit auf ihre Fahrspur geraten sei.

Das Auto des Rentners streifte die Radfahrerin so stark, dass sie auf die Fahrbahn stürzte und sich dabei leider sehr schlimm verletzte. Sie wurde am Unfallort notversorgt und dann mit dem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Autofahrer setzte seinen Weg einfach fort. 

Noch während der Versorgung der Verletzten an der Unfallstelle kehrte der 87Jährige in seine Wohnung in der Nähe des Unfallortes zurück. Dort bekam er unverzüglich Besuch von der Polizei, da Zeugen sich das Kennzeichen gemerkt hatten.

Auf Befragen beteuerte der 87-jährige Autofahrer, dass er von der Berührung nichts mitbekommen habe. „Da eine offensichtliche Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren mit geistigen oder körperlichen Mängeln nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Führerschein sichergestellt“, schreibt die Polizei abschließend.

Kommentare (2)

Kommentieren