Rundblick-Unna » Pkw erfasst Gruppe betreuter Menschen – ausgerechnet beim Sicherheitstraining im Verkehr: 2 Schwerverletzte

Pkw erfasst Gruppe betreuter Menschen – ausgerechnet beim Sicherheitstraining im Verkehr: 2 Schwerverletzte

Ausgerechnet bei einem Training zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr wurden mehrere betreute junge Menschen am Donnerstagabend in Dortmund von einem Pkw erfasst. Tragischer kann die Ironie nicht mitspielen. Es gab zwei Schwerverletzte und einen Leichtverletzten. Ein 54jähriger Opelfahrer erfasste die jungen Leute, als sie die Straße überquerten. Der Aufprall geschah mit solcher Wucht, dass der Opel auf den Bürgersteig schleuderte und so heftig gegen eine Mauer krachte, die er sie teilweise zum Einsturz brachte.

Laut Polizei überquerte am frühen Abend eine größere Gruppe betreuter Menschen die stark befahrene Wittener Straße. Ein Teil dieser Gruppe, zwei Männer und eine Frau, zögerte die Überquerung zunächst hinaus. Nachdem die Gruppe die Straße zur Hälfte bei freier Fahrbahn überquert hatte, lief ein 20-Jähriger unvermittelt los, eine 21-Jährige folgte ihm.

Der Opelfahrer erkannte die Situation nicht mehr rechtzeitig: Trotz Bremsens und Ausweichens konnte er einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Der 20-Jährige und die 21-Jährige wurden von dem Auto erfasst. Ein 27-Jähriger hatte noch versucht, die beiden zurück zu halten. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden jedoch die beiden jungen Leute gegen den 27-Jährigen geschleudert, so dass auch er zu Boden stürzte. Er kam mit leichten Verletzungen davon, die beiden anderen wurden schwer verletzt und werden in Krankenhäusern stationär behandelt.

Der Opel krachte gegen eine Mauer auf dem Bürgersteig – diese stürzte teilweise zusammen.

Ganz besonders tragisch in diesem Fall: Die Gruppe von insgesamt 14 unter Betreuung stehenden Personen war unterwegs zu einem Alltagstraining. Und dazu gehörte auch die sichere Teilnahme am Straßenverkehr…

Kommentare (4)

Kommentieren