Rundblick-Unna » Pirat fordert mehr Transparenz in Baufragen

Pirat fordert mehr Transparenz in Baufragen

Um künftig frühzeitig über bauliche Maßnahmen in Unna im Bilde zu sein, ist nach Ansicht des Ratspiraten Christoph Tetzner mehr Transparenz nötig. Der Fachausschuss – Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr (ASBV) – soll künftig immer über die jeweils letzten Sitzungen des Bauforums informiert werden, auch ohne gezielte Nachfrage, fordert Tetzner in einem Schreiben an Bürgermeister Kolter.

Das Bauforum ist ein Gremium, in dem sich u. a. Architekten mit wichtigen städtebaulichen Fragen befassen. Es wurde vom Rat beschlossen. „Im Sinne der Transparenz kann es nicht sein, dass ein vom Rat beschlossenes Gremium ohne Kontrolle der Politik in dieser Stadt agiert“, kritisiert Tetzner.

FLU-Fraktionschef Klaus Göldner hatte das Thema bereits am 20. April 2014 aufgegriffen. Baudezernent Kampmann antwortete seinerzeit, dass der Rat nach der Geschäftsordnung handele und somit die Sitzungen des Bauforums nicht öffentlich seien. Die Tagesordnung werde den Ausschussmitgliedern zur Verfügung gestellt, Resultate würden im nichtöffentlichen Teil der Sitzung mitgeteilt. Nach der letzten Sitzung sei das aber nicht geschehen, moniert Tetzner. Seine Forderung nun: nicht mehr ständig Informationen „hinterherhecheln“ zu müssen, sondern sie unaufgefordert in der Fachausschusssitzung bekommen.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Wozu diese Geheimniskrämerei bei Bauvorhaben? Soll es etwa nicht an die Öffentlichkeit kommen, was daran verdient wird? Auf jeden Fall sollte die Öffentlichkeit wissen was da gebaut wird. Es gibt ja in jeder Stadt genügend Beispiele von architektonischen Verfehlungen. Meiner Meinung nach sollte die Stadtansicht von Unna geschützt bleiben und nicht durch irgendwelche futuristischen Bauwerke verunstaltet werden. Persönlich kann ich Klaus Göldner und Christoph Tetzner nur zustimmen.

    Antworten

  • Hanno

    |

    Hinterzimmerpolitik

    Antworten

Kommentieren