Rundblick-Unna » PGU-Schüler kritisieren ÖPNV, wünschen sich Elektromarkt und Kletterpark – Gut: viele Bäcker und Frisöre

PGU-Schüler kritisieren ÖPNV, wünschen sich Elektromarkt und Kletterpark – Gut: viele Bäcker und Frisöre

Die Bushaltestellen sind zu weit entfernt, viele nicht überdacht, man steht im Regen und friert im Wind: Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums Unna (PGU) lassen am öffentlichen Personennahverkehr in ihrer Stadt kaum ein gutes Haar. Außerdem fehlen ihnen Geschäfte (Elektromarkt, Imbiss im Schulumfeld) und Freizeitmöglichkeiten wie z. B. ein Kletterpark im nahen Umfeld.
Das kam bei einer Befragung heraus, die das PGU in Kooperation mit dem Wohungsunternehmen UKBS durchführte. Dieses startete kürzlich mit dem Bündnis für Familien im Kreis Unna führt derzeit eine großangelegte Befragung durch zum Thema: „Was finde ich in meinem Wohnumfeld toll und was sollte verbessert werden?“ Verbessert werden muss eindeutig der ÖPNV, kam bei einer ersten Fragerunde also heraus.
„Die PGU-Schüler kritisieren, dass die öffentlichen Verkehrsmittel zu selten fahren, die Bushaltestellen weit entfernt und oftmals nicht überdacht sind. Bemängelt werden außerdem ein schlechtes Handynetz in Unna, zu wenige verkehrsberuhigte Zonen und schlecht ausgebaute Radwege zur Schule“, berichtet die UKBS. Dabei ist Unna als „fahrradfreundliche Stadt“ zertifiziert…
Bei den Versorgungsmöglichkeiten wurde der Ruf nach mehr Geschäften laut, nach Bäckereien, Supermarkt, Kiosk, Elektromarkt oder Imbiss, Kino (wobei es dieses ja gibt in Unna), Spielplatz und Schwimmbad.  Auch wurden mehr Angebote für Jugendliche gewünscht; ebenso Freizeit- oder Kletterpark.
Gleichzeitig wird gerade das Kino oder werden gerade auch die Spielplätze in Unna von vielen Schülern auch gelobt. Gut finden sie die vielen Reiterhöfe, Sportplätze und –hallen wie auch die Dichte an Bäckereien, Ärzten und vor allem Frisören. Ebenso als gut bewertet werden die ruhige Umgebung, gleichzeitig aber auch die Nähe zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle und zur Bank wie auch die Nähe zu Freunden.
facebook logo
Michael Beier Ich wär mal eher für ein vernünftiges Freibad und mehr Aufenthaltsmöglichkeiten

Susanne Biel Die griech. Pommesbude ist nur ein Steinwurf entfernt. Eine Mensa gibt es in der Peter-Weiß-Gesamtschule. Das Pausenbrot zu Hause geschmiert ist nicht zu verachten ( ist die Jugendlichen so bequem geworden? ) Im Hellweg-Center ist ein BÄcker, die Fußgägerzone nicht weit mit den vielen Brötchen-Ausgabestellen .Die Haltestelle am Hellwegcenter bzw Bahnhof ist ein gesunder Fußmarsch. Hallooooo, wir sind vom Bahnhof bis zum Schulzentrum Nord runtergelaufen. Elektromarkt ist unnötigt in der Schulzeit. Verleitet zum Geldausgeben. Freibad wäre gut oder Jugendtreff. Mal so aus Sicht einer Mutter gesehen, deren Sohn auch auf das PGU ging.

Iris Best Ein Jugendtreff wäre unbedingt zu empfehlen………

Lisa Hauptmann Als Berlet in der Fußgängerzone zugemacht hat, war ich auch enttäuscht, weil es schon einfacher war mal eben nach der Schule oder in der Pause dorthin zu flitzen, wenn man was brauchte, als immer zu Zurbrüggen zu fahren.
Und das Busnetz ist in einigen Teilen, wie z.B. Mühlhausen, Hemmerde, etc. doch recht spärlich aufgebaut.
Den Punkt mit Imbiss und Bäckereien, etc. kann ich gar nicht nachvollziehen. Das PGU liegt nah an der Stadt, ich bin selbst dort zur Schule gegangen und wir hatten echt Glück. Auf der Morgenstraße gibt es einen Imbiss, am Hellwegcenter einen Bäcker und wenn man ein paar 100 Meter weitergeht kann man sich entscheiden zwischen Eiscreme, Chinesischen Nudeln, Döner und noch vielem mehr. Zudem hat die Schule eine Mensa, in der es leckere Sachen gibt, wenn man wirklich nicht so weit laufen möchte.
Den Punkt kann ich also wirklich so gar nicht nachvollziehen…
Rundblick Unna Ja, Lisa Hauptmann, manche Aussage widersprechen sich auch – das ist vermutlich umfrage-immanent. So wird der Punkt Kino sowohl kritisiert wie auch gelobt. 😉

Lisa Hauptmann Beim Kino finde ich es aber auch angemessen. Ich finde es gut, dass wir hier ein Kino haben, damit wir Filme schauen können, aber ich habe einmal denselben Film erst in Dortmund und dann in Unna gesehen und die Qualität war um einiges schlecht hier in Unna. Aber solange es Filme gibt und man alles versteht soll man sich doch freuen ? ich für meinen Teil habe auch keine Lust 25€ mit essen auszugeben im Kino.

Rundblick Unna Absolut Zustimmung, Lisa Hauptmann! Das Unnaer Kino ist ein Kleinod, und wir sollten es alle eifrig filmeguckend pflegen! Zumal das Popcorn unschlagbar ist! :-)
Lisa Hauptmann Ja das Popcorn ist wirklich super!

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Ander Kritik mag ja was dran sein aber man sollte auch bedenken, daß sich die Prioritäten der Schüler auch sehr schnell Ändern können.

    Antworten

Kommentieren