Rundblick-Unna » Perverser Tierquäler erzwingt sich Sex mit Ponystute – „Spuren“ gesichert

Perverser Tierquäler erzwingt sich Sex mit Ponystute – „Spuren“ gesichert

Perversion kombiniert mit Tierquälerei. Ein Unbekannter hat sich am gestrigen Donnerstag augenscheinlich an einem Pony in Dortmund-Kemminghausen vergangen. Im Klartext: Er erzwang sich Sex mit einer Stute.

Nach ersten Erkenntnissen der Dortmunder Polizei drang der Tierquäler in der kurzen Zeitspanne zwischen 20.45 und 21 Uhr widerrechtlich in ein Stallgelände an der Kemminghauser Straße/Walther-Kohlmann-Straße ein (nahe an B236/Autobahnauffahrt A2).  Dort öffnete er im Stall eine Box und führte eine Ponystute auf die Wiese. Nachdem er das Tier am Außengatter angebunden hatte, verging er sich an dem wehrlosen Tier.

Als die Melderin gegen 21 Uhr auf das Gelände kam und ihre mitgeführten Hunde anschlugen, flüchtete der Tierquäler über das Feld in Richtung Süden. Eine Beschreibung ist nicht möglich, der Mann war zu schnell verschwunden.

„Die Beamten sicherten vor Ort mehrere tatrelevante Spuren“, schließt die Polizeipressestelle die Beschreibung dieses abartigen Vorfall auf der Ponywiese ab. Diese Spuren – vermutlich gehört dazu Sperma – können durchaus zur Überführung des perversen Tierquälers führen. In einem ganz ähnlichen Fall von Sodomie in Lünen gelang das: Dort überführten vor drei Jahren DNA-Spuren den perversen Täter, einen 33Jährigen aus Lünen. Dieser war an einem Sommerabend 2013 über den Zaun einer Weide in Lünen geklettert, ging dort zu einem weidenden Pony, machte einen Knoten in den Schweif und verging sich an dem wehrlosen Tier. Als die Besitzerin mehrere Stunden später auf die Wiese kam, bemerkte sie sofort den verknoteten Schweif und alarmierte die Polizei. Die Beamten konnten an dem Pferd DNA-Spuren sichern. Diese überführten den Täter.

MISSBRAUCH VON TIEREN – SODOMIE: DIE GESETZESLAGE

Mit einem Bußgeld von im Höchstfall 25.000 Euro muss rechnen, wer einer sexuellen Handlung mit einem Tier  überführt wird. Eine Freiheitsstrafe muss er nicht befürchten. Denn Sodomie – oder auch Zoophilie – gilt in Deutschland lediglich als Ordnungswidrigkeit und nicht als Straftatbestand.

Dass der Missbrauch von Tieren überhaupt wieder gesetzlich verfolgt wird, ist aus Tierschutzsicht bereits als Erfolg zu verbuchen. Denn 33 Jahre lang war Sodomie in unserem Land tatsächlich erlaubt. Es sei denn, das Tier musste dabei nachgewiesen Schmerzen erleiden. Erst vor anderthalb Jahren, im Juli 2013, zog der Gesetzgeber wieder die Zügel an und stufte Sodomie zumindest als Ordnungswidrigkeit ein. Wie bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung gelten seither die entsprechenden Bußgeldkataloge.

Bis 1969 war der Missbrauch von Tieren in Deutschland ein Straftatbestand, der somit auch mit Freiheitsstrafe geahndet werden konnte. Im Zuge der damaligen großen Strafrechtsreform wurde die Strafbarkeit von Zoophilie jedoch vollständig aufgehoben. Und dabei blieb es – 33 Jahre lang.

Die Einstufung als Ordnungswidrigkeit geht dem Deutschen Tierschutzbund naheliegend nicht weit genug. Immerhin begrüßt er, dass von nun an nicht mehr Verletzungen oder Verhaltensstörungen als Folge des Missbrauchs an Tieren nachgewiesen werden müssen.

In Deutschland ist es mit der Gesetzesänderung vom 13. Juli 2013 nun grundsätzlich verboten, „ein Tier für eigene sexuelle Handlungen zu nutzen oder für sexuelle Handlungen Dritter abzurichten oder zur Verfügung zu stellen und dadurch zu artwidrigem Verhalten zu zwingen.“ (§ 3 S. 1 Nr. 13 TierSchG) und wird als Ordnungswidrigkeit verfolgt.

 

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Mir dreht sich dabei der Magen um! Was für bekloppte Leute es doch gibt.

    Antworten

  • Andrea

    |

    Was für ein ekelhafter Mensch! Ich hoffe man ergreift diesen Untermenschen!

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Die bis 17 Uhr eingelaufenen Facebook-Kommentare sprechen für sich.

    Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič Ich kotze… 😖

    Rundblick Unna :-/ Bitte nicht, du bist schon die Vierte….

    Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič
    Sorry, Hut ab für die Berichte die ihr teilweise schreiben müsst!

    Rundblick Unna Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič – da kommt einem selbst manchmal das Frühstück wieder hoch, glaub mir das.

    Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič Das glaube ich sofort

    Susanne Zwar Es ist unglaublich , mir fehlen die Worte . Können solche Menschen ( wenn man sie so bezeichnen darf ) therapiert werden ?

    Rundblick Unna So, und das war es jetzt für dich, Marcus Stadel. 5 Verwarnungen sind endgültig genug. Troll woanders weiter.

    Susanne Zwar Na , dann hätte ich mir die PN ja schenken können , danke Rundblick Unna (y)

    Rundblick Unna Susanne Zwar – was zuviel ist, ist schlichtweg zuviel.

    Tanja Nolte Was zum Geier ist eigentlich los mit den Leuten?! 😖

    Rundblick Unna Tanja Nolte, DAS gab es tatsächlich auch „früher schon“ – vor 3 Jahren z. B. in Lünen. Wir haben den damaligen fast identischen Fall und die damalige Täterermittlung an den Bericht angefügt. Klar – pervers!!!

    Tanja Nolte Krank…
    Rundblick Unna Ich schließe mich dieser Diagnose an.

    Miguel Santana Das war dann ja mal ein sexueller Ritt der besonderen Art 🙈. Und immer wieder wird man vom besonderen „kreativen“ Einfallsreichtum der pflegebedürftigen Menschen zum Erstaunen gebracht. Solche Exemplare gehören schnellstens in die Geschlossene mit sofortiger „Stilllegungs-OP“.

    Helga Waszian
    Ich schreibe jetzt nicht was ich spontan gedacht habe ! Ist ja unglaublich

    Manuela Krohn ich hoffe dieser Perverse wird gefunden , man das ist so abartig , da kann man nur noch Kot….. ich schreib es nicht aus ,bääääh

    Annette Jankowska Da fehlen mir die Worte ! Solche gehören in die Klapse! Das arme Tierchen 😰

    Helmut Brune Mir dreht sich dabei der Magen um! Was für bekloppte Leute es doch gibt.

    Barbara Sahl
    Was für ein perverses Arschloch. Möge ihm sein ….. verfaulen und abfallen….

    Baerbel Klaholt
    Das ist ja ekelhaft

    Degirb Gnoleic Was für ein total kranker Typ ….. ich könnt mich grad übergeben …. :-(

    Mareike Stückmann
    Dito

    Isabella Kosalla Geb Koch Einfach sprachlos!

    Kerstin Willing Ihhhhhhh….was für krankes Hirn😡einfach abartig…..

    Thomas Kock Da fehlen einem einfach die Worte ……

    Mario Hopler Wie krank manche Menschen sind…..

    Julia Heindl Ekelhaft und krank!

    Jessica See Sind denn nur noch Kranke unterwegs?

    Petra Hösel Ich fasse es nicht. Ist das krank..

    Antworten

Kommentieren