Rundblick-Unna » „Passgenaue Familienbildung“ für Flüchtlingsfamilien in Schwerte

„Passgenaue Familienbildung“ für Flüchtlingsfamilien in Schwerte

Ein „passgenaues“ neues Familienbildungsangebot für in Schwerte lebende Flüchtlinge soll im Februar eröffnen: Das Schwerter AWO-Familienzentrum für Bildung und Lernen plant eine neue Außenstelle in einem ehemaligen Kioskgebäude an der Grünstraße 71, das derzeit leer steht. Diese Räume stellt die Stadt der AWO zur Verfügung.

Um, so heißt es in der Ankündigung aus dem Rathaus, „unter anderem ein passgenaues Familienbildungsangebot für die im Gänsewinkel lebenden Flüchtlingsfamilien und -kinder schaffen zu können.“ Gestartet wird zu Beginn mit Eltern-Kind-Gruppen, ein weiterer Ausbau ist vorgesehen.

Stadt und AWO suchen freiwillige Helfer, die bei Ausbau und Gestaltung der Räumlichkeiten oder bei der späteren Arbeit unterstützen möchten. Kontakt unter 02304/ 9810611.

Kommentare (2)

  • Dagobert

    |

    Wenn ich mich richtig erinnere, hat die Stadt Schwerte von der Bezirksregierung explizit Familien mit Kindern zur Besiedlung des Gänsewinkels gewünscht. Empfinden andere Städte es nicht als unsolidarisch, wenn dafür den anderen Städten mehr allein reisende Männer zugewiesen werden ?

    Antworten

  • fürst

    |

    Es sind vermutlich auch Helfer aufgerufen, die dem Einen oder Anderen das Steuern von LKW beibringen können.

    Antworten

Kommentieren