Rundblick-Unna » Parkraumkonzept für die City: Am Freitag werden von früh bis spät parkende Kfz gezählt

Parkraumkonzept für die City: Am Freitag werden von früh bis spät parkende Kfz gezählt

Jetzt geht´s lo-hos! Wo fehlen Parkplätze in Unna, und wo liegen vielleicht ungenutzt welche brach? Die Stadt will es jetzt wissen.

Sie lässt einen Tag lang von früh bis spät alle Fahrzeuge zählen, die in der Unnaer City parken. Und zwar wird dazu ein Freitag (Markttag) ausgewählt, an dem es bekanntlich besonders drubbelig in der Innenstadt zugeht. Gezählt wird also gründlich alles, was an diesem Freitag (19. Mai) von 4 Uhr früh bis abends um 21 Uhr in der Innenstadt parkt.

Hintergrund der Erhebung: Die Stadt hat das Büro Planersocietät aus Dortmund mit der Erstellung eines innerstädtischen Parkraumkonzepts beauftragt. „Dazu gehört auch die Erfassung der Auslastung der ober- und unterirdischen Parkflächen“, erklärt sie das Procedere.

parken-unna-1

Die Zähler des Planungsbüros werden am 19. Mai 2017 in dem besagten Zeitraum nicht nur die parkenden Fahrzeuge zählen, sondern auch ihre Kennzeichen erfassen. Dies auf allen Stellplätzen im öffentlichen Straßenraum, in den öffentlichen Parkhäuser und Tiefgaragen. 

„Vor und zum Abschluss der Erhebung wird zudem in den 4 Parkhäusern/Tiefgaragen jeweils die Ausgangszahl der parkenden Fahrzeuge notiert“, fährt die Stadt fort. „Darauf aufbauend werden dann die stündlich ein- und ausfahrenden Fahrzeuge erfasst, so dass für jede Stunde eine Belegungszahl des jeweiligen Parkhauses berechnet werden kann.“

Kfz Kennzeichen Unna

Wichtig zum Thema Kennzeichenerfassung! Die erhobenen Daten werden vertraulich behandelt und nur zu Zwecken der statistischen Auswertung verwendet, betont das Rathaus. „Eine Halterermittlung wird nicht durchgeführt!“  Die Kennzeichen werden ohne Ortskennung und somit anonymisiert erfasst.

Die Mitarbeiter des Planungsbüros können sich mit einem Schreiben/Ausweis der Kreisstadt Unna entsprechend ausweisen.

parken-unna-schotterflaeche-massener-str

„Schlaglochparkplatz“ Massener Straße (oben), Parkplatz im drubbelig vollen Burg4tel (unten).

Anwohnerparken 3

Kommentare (2)

  • Markus Antonius

    |

    Liebe Stadtverwaltung, damit wisst ihr dann für einen Freitag im Jahr, wie bescheiden die Parkraumsituation in Unna ist. Hinsichtlich der anderen Werktage der Woche und über den Parkraumbedarf im Jahresverlauf habt ihr dann immer noch keine Ahnung. Aber ihr glaubt ja eh nur die Erhebungen, die ihr euch selber zurechtbiegt. Ich fahre dann doch lieber weiter nach Werl, wo ich bei großen Einkäufen bis fast direkt hinter jeden Laden fahren kann und wo das Angebot mir in Summe besser gefällt. Und ganz nebenbei: auf das FCC hoffe ich auch.

    Antworten

  • Böddeker

    |

    Das ist doch eigentlich mal eine vernünftige Sache. Hoffentlich schaut man sich auch die etwas außerhalb liegenden Wohnstrassen an, wie z. B. den letzten Teil der Mozartstrasse ab Kreuzung Mühlenstrasse.
    Hier wird seit geraumer Zeit von Pkw fast immer mit auswärtigen Kennzeichen, alles zugeparkt, sogar der direkte Bereich der Kreuzung.
    Was mich als Anlieger ab noch mehr stört und behindert ist die Tatsache das die Ein- und Ausfahrt auf unser Grundstück oft schon sehr früh so eng zugeparkt ist das die wöchentliche Straßenreinigung unsere Grundstücksfront nicht reinigen kann.
    Die Gebühren dafür werden aber selbstverständlich eingezogen!
    Da wir auf unser Grundstück zwar vorwärts einfahren aber nur rückwärts wieder ausfahren können ist es oft nur mit einigem Hin und Her möglich denn direkt Gegenüber unserer Einfahrt befinden sich Anwohnerparkplätze.
    Die Straße ist auch nicht besonders breit dort, so dass es mich wundert, das trotz erheblich eingeschränkter Sicht
    noch kein schlimmer Unfall passiert ist.

    Antworten

Kommentieren