Rundblick-Unna » Notorischer Schwarzfahrer 65 Mal ohne Ticket erwischt – Letzte Fahrt endete in der JVA

Notorischer Schwarzfahrer 65 Mal ohne Ticket erwischt – Letzte Fahrt endete in der JVA

Dazu gehört schon eine enorme Dreistigkeit. 65 (!) Mal war der 36Jährige aus Wickede/Ruhr beim Schwarzfahren erwischt worden – sogar um einen schon bestehenden Haftbefehl kümmerte er sich nicht, er fuhr weiter dreist ohne Ticket durchs gesamte Ruhrgebiet und Münsterland. Bis er jetzt geschnappt wurde. Und verbringt nunmehr sein erstes Wochenende in der JVA Hamm.

Der Mann, ein Deutscher, wurde in dieser Woche erfolglos auf die Polizeiwache Werl vorgeladen – wegen eines Ermittlungsverfahrens der Bundespolizei Münster „wegen Erschleichen von Leistungen“ (sprich Schwarzfahren) in 10 Fällen. Die Beamten glichen die Daten des Wickeders zuvor mit den polizeilichen Datensätzen ab – und stellten staunend fest: Die Staatsanwaltschaft Hagen suchte den Mann ebenfalls schon wegen Leistungserschleichung in 55 Fällen. Und vom Amtsgericht Schwelm lag bereits ein Strafvollstreckungshaftbefehl gegen ihn vor.

Also warteten die Beamten in Werl darauf, dass der Vorgeladene erschien. Tat er nicht. Also musste der Berg zum Propheten kommen: Bundespolizisten fuhren zum Haus des Wickeders. Keiner zu Hause. Also warteten die Beamten vor dem Haus. Kurz darauf  traf der 36-Jährige ein – und konnte diesmal nicht mehr entwischen.

Die Bundespolizisten eröffneten ihm den Haftbefehl und nahmen den Mann fest. Und danach ging´s ab in die JVA.

Kommentare (11)

Kommentieren