Rundblick-Unna » Notfall in Lünern: Polizei gab Rettungshubschrauber Landehilfe

Notfall in Lünern: Polizei gab Rettungshubschrauber Landehilfe

Ein Rettungshubschrauber, flankiert von Polizei und einem Krankenwagen, sorgte am gestrigen Abend für Aufmerken in Unna-Lünern. Der Grund war ein interner Notfall, berichtete uns am Vormittag auf Nachfrage der Leiter der Polizeipressestelle Unna, Thomas Röwekamp.

Die Polizei sei gegen 18.30 Uhr alarmiert worden, weil ein Rettungshubschrauber im dörflichen Lünern Landehilfe benötigte. Deswegen fuhren Polizeibeamte in den Unnaer Osten und wiesen den Piloten des ADAC-Hubschraubers ein.

„Er kann ja nicht einfach in einer Wohnstraße landen“, erklärt Röwekamp die Notwendigkeit solcher Hilfseinsätze.

Der Rettungshubschrauber flog kurz nach dem Eintreffen der Polizeibeamten in Lünern ein und landete mit ihrer Hilfe auf dem Feld zur Einfahrt am Alten Bach. Ein Polizeiwagen brachte die Sanitäter anschließend zum Wohnhaus des Hilfebedürftigen. 

Da es sich um einen internen Einsatz handelte – das heißt, es lag eine akute Erkrankung oder ein häuslicher Unfall vor – teilt die Polizei nichts Näheres zu den Einsatzhintergründen mit.

Wir wünschen dem oder der Betroffenen jedenfalls auf diesem Wege alles Gute.

Kommentare (5)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Gut, dass es die rettenden Engel gibt. Gute Besserung.

    Antworten

  • Lars Köhle

    |

    Was genau ist eigentlich ein „Interner Notfall“?
    Und warum kommt dafür ein externer Hubschrauber?! 😉

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Herr Köhle 😉 – ein interner Notfall ist lt. dem Sprachgebrauch der hiesigen Polizeibehörde ein Einsatz, der in der Regel intern bleibt, also nicht öffentlich gemacht wird. Nur auf Anfrage, wenn wie in diesem Fall Nachbarn/Leser wissen möchten, was los war. Tja, und ein externer Hubschrauber musste natürlich einfliegen, weil das schöne Lünern (noch) keine eigene Hubschrauberstation besitzt. Wünschen wir gemeinsam dem Patienten von gestern Abend alles Gute.

      Antworten

    • Lars Köhle via Facebook

      |

      Ach, und ich dachte immer, ein „Intern. Notfall“, wäre ein Internistischer Notfall….naja, man kann ja nicht alles wissen! Danke für die kreative Aufklärung! ?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ich fühle mich jetzt nur gaanz dezent auf den Arm genommen. Freue mich gleichwohl, zur Aufklärung polizeilicher Art beigetragen zu haben. 😉

      Antworten

Kommentieren