Rundblick-Unna » Noch ins Erdbeerfeld? Dann aber ran jetzt an die süßen Früchtchen…

Noch ins Erdbeerfeld? Dann aber ran jetzt an die süßen Früchtchen…

Erdbeer-Selbstpflücker müssen sich sputen. Wer die Sommerferien noch für einen genüsslichen Ausflug aufs Feld mit den süßen Früchtchen nutzen möchte, hat jetzt noch knapp anderthalb Wochen Zeit – noch länger wollen die Bauern ihre Felder nicht offen lassen.

Momentan kostet ein Kilo selbstgepflückte Erdbeeren (z. B. bei Obstbauer Döring in Afferde oder auf der Wilhelmshöhe zwischen Billmerich und Fröndenberg) im Durchschnitt 2,50 Euro (ohne Gewähr). Im Discounter kostet das 500-Gramm-Schälchen derzeit ca. 1,50 Euro, die Qualität schwankt allerdings enorm. Ebenso schwankend war die Wetterlage seit dem Frühjahr, und daher hat es den heimischen Bauern ziemlich die Erdbeersaison verhagelt.

Der Bauernverband klagte zuerst über ein extrem trockenes Frühjahr – die Bewässerung im Mai und Juni kostete viele Bauern sehr viel kalt -, dann blieb die Sonne aus, es war regnerisch und teils herbstlich kühl, was die Erdbeere als süße Sommerfrucht in der Reifephase gar nicht mag. Jetzt, auf den letzten Metern der Erdbeersaison 2015, legt der Sommer plötzlich den Turbo ein – wer noch selbst pflücken will, sollte keinen Tag mehr Zeit verlieren, da die noch verbliebenen Erdbeeren auf den Feldern in der sengenden Hitze – die für dien nächsten Tage prognostiziert ist – kurzerhand vertrocknen.

Kommentare (5)

Kommentieren