Rundblick-Unna » Neunfache Verstärkung für die Kreispolizeibehörde Unna

Neunfache Verstärkung für die Kreispolizeibehörde Unna

Willkommen im Team. Die Kreispolizeibehörde Unna hat zum heutigen 1. September neunfache Verstärkung bekommen.

Ein Beamter ergänzt die Ermittlungskommission gegen Wohnungseinbruch, einer die Kripo, zwei werden in der Wache Unna eingesetzt, einer in Schwerte. Und der Nordkreis (Polizeiwache Kamen) bekommt gleich vier neue Kolleginnen und Kollegen.

Behördenleiter Landrat Michael Makiolla begrüßte die Neuzugängeherzlich im Kreishaus. (Im Bild.)

Direkt nach bestandener Prüfung wurden zwei Polizeibeamtinnen und ein Polizeibeamter zur KPB Unna versetzt. Zwei verstärken die Polizeiwache Unna, einer die Wache in Schwerte.

Die Polizeiwache Kamen erhält gleich vier neue Kolleginnen und Kollegen – zwei kommen vom Polizeipräsidium Dortmund, eine vom Polizeipräsidium Bochum und einer vom Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei (LAFP).

Vom Landeskriminalamt wurde ein Polizeibeamter zur KPB Unna versetzt, wo er in der 2014 gegründeten Ermittlungskommission gegen Wohnungseinbruch eingesetzt werden wird. Ein Polizeibeamter wurde vom Polizeipräsidium Dortmund zur KPB Unna versetzt und wird im zentralen Kriminalkommissariat 2 eingesetzt.

Deutlich verstärkt wird die Polizei Dortmund – sie begrüßte heute 136 neue Polizistinnen und Polizisten; die zweite benachbarte Großstadt Hamm muss sich mit vergleichsweise geringfügiger Aufstockung begnügen: 12 neuen Polizeibeamten und zwei neuen Regierungsbeschäftigten.

Polizei neue Kollegen

 

Kommentare (6)

  • Helmut Brune

    |

    Nach allen Berichten über Kiminalität, die ich hier im Laufe derZeit las, erscheint mir das eine Notwendigkeit. Viel Erfolg allen.

    Antworten

  • luenne

    |

    Sehr gut !
    Weiter so und bitte die Gesetze und anwendung verschärfen !
    Besonders sollten die Staatsanwälte nicht immer alles wegen geringfügigkeit einstellen.
    Manchmal wünsche ich mir das die Staatsanwälte mal selber die Opfer sind dann wäre es bestimmt nicht mehr „geringfügig“.

    Antworten

  • FloNrw

    |

    Ja super. Endlich Verstärkung aber dauerhaft reicht das nicht, weil ab 2018 nur noch 1500 neue Polizei Ausbildungsstellen angeboten werden. Vor Wahlen wird schön erhöht und danach wieder abgebaut.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Hallo FloNrw, nach der Bereinigung dieser Neuzugängezahl durch Pensionierungen und Versetzungen in diesem Jahr bleibt ohnehin nur noch ein einziger Polzeibeamter übrig, darüber haben wir auch berichtet.

      Antworten

  • FloNrw

    |

    Ja, ich denke das ist wirklich ein Armutszeugnis für die Beamten. Der ländliche Raum spielt keine große Rolle in der Politik. Aber vielleicht wird alles viel besser, wenn anstatt Rot-Grün Schwarz-Gelb wieder regiert?!?!?! Die Grünen und die Linkspartei sind ja bekanntlich diejenigen, die ganz gerne mal Stellen bei der Polizei streichen. Oder täusche ich mich da gewaltig und Herr Jäger will wirklich gewaltige Mengen an Polizisten ausbilden, damit alle wieder sicher sein können?!??????

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Herr Jäger will ab diesem Jahr jährlich 3000 Polizisten neu ausbilden, ja. Gegenzurechnen bleibt die Zahl derer, die in derselben Zeit in Pension gehen.

      Antworten

Kommentieren