Rundblick-Unna » Neuer Blitzer auf A45 spülte 2,5 Mio. Euro in halbem Jahr ein – Doch Gewöhnung setzt ein

Neuer Blitzer auf A45 spülte 2,5 Mio. Euro in halbem Jahr ein – Doch Gewöhnung setzt ein

Von einem „Goldesel“ war schon nach den ersten drei Wochen die Rede, nachdem im Sommer die neue private Blitzanlage an der Lennetalbrücke auf der A45 montiert war. In einem halben Jahr hat sie der klammen Stadt Hagen rund 2,5 Millionen Euro Buß- und Verwarnungsgelder in die Kasse gespült.

Mehr als 1000 Fahrzeuge täglich rasten vor allem in den ersten Wochen in den Blitzer, der vor der Lennetalbrücke in multipler Ausführung über korrektem Tempo 80 wacht.

Doch die Blitzerfalle hat sich schnell herumgesprochen, und inzwischen sausen nur noch halb so viele Temposünder täglich hinein wie anfangs. Die private Anlage wurde zwischendurch auch immer wieder von Vandalen heimgesucht, die die Kamera-Objektive mit Farbe oder auch mal mit Bauschaum einsprühten. Die Reinigung und Instandsetzung muss freilich nicht die Stadt Hagen übernehmen: Das ist Aufgabe der privaten Hersteller- und Wartungsfirma.

Kommentare (8)

Kommentieren