Rundblick-Unna » Neue IHK-Spitze und Landrat: „Junge Flüchtlinge Chancen für heimische Wirtschaft“

Neue IHK-Spitze und Landrat: „Junge Flüchtlinge Chancen für heimische Wirtschaft“

In jungen Flüchtlingen sehen Industrie- und Handelskammer und Landrat Makiolla „Chancen für die heimische Wirtschaft“. Beim Antrittsbesuch der neuen IHK-Führungsspitze Heinz-Herbert Dunstmann und Stefan Schreiber im Kreishaus herrschte bei den drei Herren darüber Einigkeit, „dass die Flüchtlingsbewegung vor Ort vor allem eins bedeutet: Eine große Chance, den demografischen Wandel abzuschwächen und die sich dadurch abzeichnende Delle im Fachkräftemarkt auszubeulen.“

Die Initiativen zur Integration insbesondere junger Flüchtlinge seien im Kreis wie im gesamten IHK-Bezirk vielfältig. Hier werde man weiter eng zusammenarbeiten ‚“und die Chancen für unsere Wirtschaftsregion zu nutzen wissen“.

Der 64-jährige Dustmann wurde in der IHK-Vollversammlung im April als Nachfolger von Udo Dolezych gewählt. Stefan Schreiber (Jahrgang 1963) ist seit 1991 in verschiedenen Funktionen bei der IHK zu Dortmund tätig und trat im Oktober 2015 die Nachfolge von Reinhard Schulz an.

 

Kommentare (8)

Kommentieren