Rundblick-Unna » „Nationalismus ist keine Alternative“: Antifa ruft zur AfD-Gegendemo am Unnaer Markt auf

„Nationalismus ist keine Alternative“: Antifa ruft zur AfD-Gegendemo am Unnaer Markt auf

Für den Kundgebungstag der Alternative für Deutschland (AfD) in Unna am Kirmesauftakt-Freitag (22. 4.) hat die linksorientierte Antifa wie berichtet eine Gegendemonstration angemeldet. Sie soll „am Rande des Alten Marktes“ stattfinden, in erwartetem Abstand zu den AfD-Anhängern, die auf dem Lindenplatz vor dem ZiB demonstrieren. Auf dem Evangelischen Kirchplatz wiederum präsentiert sich der Runde Tisch gegen Rassismus zusammen mit der Kirche und politischen Parteien am AfD-Kundgebungsabend. Diese Veranstaltung firmiert unter „Fest der Begegnung“. Die leitende Rolle und Gastgeberfunktion der Ev. Kirchengemeinde bei dieser Aktion ist auch in der Gemeinde selbst nicht unumstritten.

Hier der Aufruf der Antifa UNited, Kreisverband Unna, im Wortlaut:

„Am 22. April möchte die Alternative für Deutschland (AfD) einen Aufmarsch in Unna abhalten. Gegen den Aufmarsch organisiert die Antifa UNited eine Kundgebung unter dem Motto: Nationalismus ist keine Alternative.

Die Antifa UNited möchte gegen den Aufmarsch aktiv werden und hat eine Kundgebung am Rande des Marktplatzes angemeldet. Beginn ist um 18:00 Uhr.

Unna Alter Markt Eselsbrunnen

Wir möchten allen Menschen, die unsere Abscheu gegen die rechten Hetzer teilen, die Gelegenheit geben, der AfD die Meinung zu sagen. Gegen den erschreckenden Rechtsruck, den die AfD ideologisch anführt und in dem ihr weite Teile der Gesellschaft quer durch alle Parteien nachlaufen, müssen wir klar Stellung beziehen. Nationalismus ist keine Alternative. Die AfD und ihre Brüder im Geiste müssen aufgehalten werden.

Neben der Kundgebung sind eine Vielzahl von weiteren Aktionen gegen den Aufmarsch der AfD geplant. Wir freuen uns über die zahlreichen Ideen, die beim runden Tisch vorgestellt wurden. Mit verschiedenen Protestformen werden die Unnaer am 22. April ein starkes Zeichen gegen die AfD setzen.“

Antifa

Antifa-Aufkleber an der Burgstraße in Unna.

 

Einen Aufruf hat auch die AfD gestartet:

„Bereits 5 Tage vor unserer „Merkel muss weg!“-Demo können wir ein vorläufiges positives Fazit ziehen! Die mediale Beachtung, die offenen Auseinandersetzungen um den Tag und den Ort unserer Demo, um das Thema, um die Personen, um die Gegenveranstaltungen, all das hat bereits jetzt einen Gewinn für den freien und demokratischen Diskurs in Unna gebracht. Die AfD ist im Kreis Unna nun klar als politischer Akteur gesetzt!

Nicht nachvollziehen können wir, dass Teile der Altparteien, hier insbesondere die SPD und – leider! – auch die Kirche, eine klare Trennlinie zu den linksextremen Schlägertrupps der „Antifa“ vermissen lässt. Wie MP Bodo Ramelow vor kurzem treffend sagte, die „Antifa“ arbeite mit „Nazi-Methoden“! „Runder Tisch gegen Gewalt“ in Unna – AUFWACHEN!! Wir werden in den nächsten Tagen mit Aktionen aus dem Bereich des gewaltfreien politischen Guerilla-Wahlkampfes noch höhere Wahrnehmung erzeugen.“

 

Links zu weiteren Berichten zum Thema:

http://rundblick-unna.de/begegnungsfest-stoesst-auf-kritik-afd-gegendemo-unterm-deckmantel-der-kirche-kirche-hat-sich-aus-politik-rauszuhalten/

http://rundblick-unna.de/kolter-schlaegt-afd-einladung-zum-grusswort-aus-appell-fuer-friedlichen-verlauf-aller-aktionen-am-22-4/

Kommentare (96)

  • Gina Ri via Facebook

    |

    mich wundert es nicht, wenn viele die AfD wählen und die AfD immer „stärker“ wird. Eine bessere Alternative wäre z.B. eine vernünftige und gut durchdachte Flüchtlingspolitik (um nur ein Thema zu nennen) unserer Alt-Parteien und verantwortlichen Politiker….aber im Moment sieht es nicht danach aus; im Gegenteil (nur meine Meinung).

    Antworten

    • Mike Hamm via Facebook

      |

      Stimmt schon und nun knickt die kanzlerin auch noch vor erdogan ein

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Die AFD hat auch keinen Plan gegen die Flüchtlingskrise, sondern nur Forderungen. Würden die umgesetzt würden weitere negativ folgen für den deutschen Bürger entstehen. Diese sind bei den AfD Forderungen aber nicht bedacht worden.

      Antworten

    • Andreas Eas via Facebook

      |

      Die AfD hat zumindest einen Durchblick und kann zwischen Flüchtlingen, Straftätern und EU Freizugigkeit unterscheiden! Das stumpfe linke Nazigeblabber psychopathischer Naziphoben interessiert doch keinen Menschen mehr!

      Antworten

    • Gina Ri via Facebook

      |

      ob die AfD „den“ Durchblick hat, bezweifel ich. Alternative für Deutschland hört sich erst einmal gut an und einige Forderungen & Co sind ja – auf den ersten Blick- nicht schlecht…aber ich habe mal gelesen WAS die alles so fordern. Himmel hilf, damit gehe ich nicht konform. Ich habe keine Lust, dass mein Kind irgendwann eine Armbandage der AfD-Jugend tragen muss…..Die CDU / CSU und die Grünen wähle ich bestimmt nicht. Die SPD ist mir gerade; in der heutigen Zeit, auch nicht wirklich sympatisch. Die Linke etwa…mmmmmh ? Die anderen Parteien hake ich mal ab….Wir brauchen eine vernünfige Partei und verantwortungsvolle und verlässliche Politiker, die zuerst einmal an ihr eigenes Volk denken und nicht zuerst an andere Länder und ihre eigene Diäten-Erhöhung und Vergütungen. Eine Partei, die sich wieder auf einen anständigen Sozialstaat konzentriert und das eigene Volk (aller hier lebenden Nationen) wertschätzt und schützt und sich nicht auf der Nase herum tanzen und diktieren lässt…..Von einem gesunden Sozialstaat und einer Demokratie sind wir nämlich weit weg und gehen in die Richtung Armut, Diktatur und Bürgerkrieg, wenn es jetzt SO weiter geht. Frau Merkel hat jedenfalls komplett versagt n.m.M.und ist nicht mehr glaubwürdig und zuverlässig.

      Antworten

    • Mike Hamm via Facebook

      |

      Csu vllt wenn sie sich von der cdu trennt

      Antworten

    • Andreas Eas via Facebook

      |

      Gina Ri Was haben sie denn gelesen? Sie behaupten, argumentieren aber nicht. Augenscheinlich hat bei ihnen die linke Propaganda gewirkt…“Kinder Armbandage tragen“. Lesen sie sich auf der Homepage der AfD den aktuellen Leitantrag durch und überlegen nochmal. Zumindest ist ihr Wunsch nach Demokratie dort vorhanden, das vierte Plebiszit, die Volksinitiative. Damit ordnet sich die AfD dem Wählerwillen unter, indem nach Schweizer Vorbild die Forderungen der Bürger erfüllt werden müssen, selbst wenn der verantwortliche Politiker eine andere Meinung vertritt. Der Bürger kontrolliert bzw. lenkt damit die Politik auch während der Legislaturperiode. Bei den derzeitigen Parteien ist das nicht gewünscht. Ich gebe der AfD ihre wohlverdiente Chance.

      Antworten

    • Gina Ri via Facebook

      |

      Andreas Eas ich habe nur meine Meinung geschrieben, für diese ich mich nicht rechtfertigen und auch nichts dazu beweisen muss.
      Wenn Sie die AfD wählen wollen, nur zu.
      Ich halte niemanden davon ab, das zu tun was er möchte und akzeptiere andere Meinungen… und das sollten Sie auch mal tun ☺

      Antworten

  • Hans Kammler via Facebook

    |

    Dann wird der tag nicht ohne Gewalt und brennende Autos vorüber gehen.

    Antworten

    • fürst

      |

      Sehe ich auch so. Aber nicht ausgehend von der AFD und deren Sympathisanten.

      Antworten

  • Joerg Zamorrki via Facebook

    |

    Dann werden wohl wieder autos brennen und die polizei angegriffen.

    Antworten

  • Mike

    |

    Antifa fällt doch immer wieder durch Gewalt auf, geht auch nicht.

    Das wird ein heißes Wochenende in Unna, am Besten alle Demos verbieten, spart jede Menge Steuern und hält die Polizei nicht von ihrer eigentlichen Arbeit ab.

    Und ja, Schuld sind die etablierten Partein mit ihrer mangelhaften Politik ! Sie sorgen dafür, das die AFD groß wird, man sollte lieber gegen die etablierten Parteien demonstrieren.

    Antworten

  • Sebastian Tubby via Facebook

    |

    Dann gehen die Linksterroristen wieder friedlich demonstrieren und schmeißen Steine der liebe

    Antworten

  • Harald Gawol via Facebook

    |

    AntiFa hat beste Beziehungen zu Propaganda-Heiko.

    Antworten

  • Jos van Veghel via Facebook

    |

    Nur Steine werfende Krawallmacher..

    Antworten

  • Weltenbummler

    |

    Oh haben sie die Schreiberlinge vom rechten Rand wieder zu Kommi schreiben verabredet hier. Wie lustig.

    Aber gut ist, dass sie nie wieder etwas in diesem Land zu sagen haben werden.

    Antworten

  • Sascha Herrmann via Facebook

    |

    Das wird ja lustig…die linken Chaoten sorgen für mehr Ärger wie die AfD mitlerweile… -.-

    Antworten

  • Weltenbummler

    |

    Jau deswegen sind auch soviele ehemalige Anhänger der Republikaner, NPD etc. nun zur AFD abgewandert .. Weil sie ja alle so lieb und brav geworden sind und kein 4. Reich wollen!?

    Das mit dem 3. ging ja gründlich schief und ob F.J, Strauß zu zitieren so ne gute Idee ist weiss ich ja nicht. Einen ehemaligen Oberleutnant der Wehrmacht in der NS Zeit und Teilnehmer an den Feldzügen in Frankreich und Russland.

    Antworten

  • Oskar B.

    |

    Ja, dann wissen wir ja wieder was kommt. Die linken randalebrüder greifen afd leute und Polizisten an und stellen hinterher alles wieder so dar, als wenn die bösen afdler und die böse polizei gewalt ausgeübt haben. Die geschichten kennen wir ja aus Dortmund und anderswo. Linke antifas werfen sogar böller auf Polizisten. Da können wir uns ja auf den 22.4. freuen.
    Ich würde mal sagen, die dem der antifa sollte verboten werden, dann bleibt es auch friedlich….

    Antworten

    • fürst

      |

      „…Ich würde mal sagen, die dem der antifa sollte verboten werden, dann bleibt es auch friedlich….“
      – also „abducken“, wie Merkel kniefällig volksverräterrisch vor dem türkischen Despoten?
      Den Linken das Feld überlassen?

      Antworten

  • Oskar B.

    |

    Am besten sammelt die Stadt vorher alle lockeren steine aus der Fußgängerzone ein….

    Antworten

  • fürst

    |

    Je mehr die AfD ins Abseits gestellt werden soll, desto mehr Wähler wird sie haben!
    Auch und besonders aus der gesellschaftlichen Mitte.
    Die linksradikalen Krawallos mit ihrem Führer, mögen übel demokratiefeindlich einige verschrecken und von der Teilnahme an der AfD-Kundgebung abhalten, aber damit sind deren Stimmen nicht weg; im Gegenteil.
    Zu sehr merkt das Volk, daß sich dringend etwas ändern muß – und will es ändern.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    @Weltenbummler: Persönliche Anwürfe aus der anonymen Deckung heraus, die namentlich hier auftretende Mitkommentatoren angreifen, kommen nicht in Frage. Wenn sie persönliche Fragen an einen der hier Schreibenden haben, outen Sie sich bitte ebenfalls mit Klarnamen. VG.

    Antworten

    • fürst

      |

      Danke, RUNDBLICK, für die klare und gute Ansage an „Weltenbummler“!

      Antworten

    • aspirina

      |

      Lieber Rundblick,

      der „Fürst“ hat Ihre Unvoreingenommenheit ja gerade in netter Weise bestätigt und lässt tief blicken.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Liebe Aspirina, ich werde jetzt nicht den Versuch unternehmen, zu ergründen, was Sie mit dieser kryptischen Bemerkung unterstellen wollen. Derartige Kaffeesatzleserei ist mir zu anstrengend. Glauben Sie gern, was Sie möchten. Einen schönen Abend.

        Antworten

  • Joerg Zamorrki via Facebook

    |

    Vermummte feige säcke sind diese a………….

    Antworten

  • Weltenbummler

    |

    lieber rundblick,

    was ich geschrieben habe ist jederzeit nachweisbar und auch bekannt weil er bei der letzten kommunalwahl für eine bekannte partei in einer stadt im kreis Unna angetreten ist. daher darf ich dies hier auch erwähnen.

    daher ruf ich sie dazu auf, meinen geschrieben artikel umgehend wieder zu veröffentlichen.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Lieber Weltenbummler, Sie haben hier gar nichts zu fordern. Überdenken Sie Ihr unverschämtes Auftreten. Wenn Sie nicht den Mumm haben, mit Ihrem Namen hinter persönlichen Angriffen zu stehen, dann halten Sie sich diesbezüglich zurück.

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      @weltenbummler Wenn man keine Argumente mehr hat, wirds persönlich. Armselig. Fangen Sie doch an zu weinen. Ich hasse dieses undemokratische und diffamierende Verhalten.

      Antworten

  • Marc Weber via Facebook

    |

    Der Nationalismus ist ein Teil der Menschlichen Geschichte, und hat auch nichts mit nazis etc. zu tun . Deswegen verstehe ich die Abneigung einiger Menschen zu dem Thema nicht.

    Antworten

    • Max E. LP via Facebook

      |

      Freut mich Sie kennen zu lernen Propaganda Man ???

      Antworten

    • Marc Weber via Facebook

      |

      Ich sage nur die Wahrheit wie V wie Vendetta 😀

      Antworten

    • fürst

      |

      Richtig, Marc Weber, Nationalismus ist Teil des menschlichen Daseins, gebunden an dessen Lebens- und mehr noch Geburtsort, verbunden mit guter oder schlechter geschichtlicher Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

      Antworten

  • Weltenbummler

    |

    soviel dazu das hier die freie meinungsfreiheit herrscht beim rundblick.

    aber zurück zu dem was ich schreiben wollte und habe. mich wundert es, dass hier leute auf die böse antifa und linke schimpfen obwohl sie selber bei der letzten kommunalwahl für diese partei zur wahl standen.

    hoffe diese formulierung passt ihnen nun besser, liebe leute vom rundblick.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Diese Aussage lassen wir jetzt einfach – kommentarlos – stehen, Herr oder Frau Pseudonym-Weltenbummler. Nur soviel noch: Nicht Sie bestimmen hier die Regeln und definieren fragwürdige Meinungsfreiheiten auf Kosten namentlich auftretender User, sondern Sie halten sich an die, die hier für alle gelten. Ansonsten bummeln Sie, wohin Sie wollen, aber nicht mehr hier. Schönen Gruß.

      Antworten

      • Heike Palm

        |

        Nun ja, liebes Rundblick-Team, hier schreibt ja der größte Teil der Leute Kommentare nicht unter Klarnamen. Das betrifft also nicht nur den Weltenbummler. Da kommt viel Arbeit auf Sie zu, wenn Sie das konsequent durchziehen ?

        Antworten

        • Rundblick Unna via Facebook

          |

          Liebe Heike Palm. Sie haben offenbar nicht verstanden, um was es hier geht. Deswegen erklären wir es hier gern nochmal. Es geht mitnichten darum, dass hier auch andere Leute unter Pseudonym schreiben – das tun sie, und wir kennen von den meisten sogar die Gründe, was nicht auf Herrn oder Frau Weltenbummler zutrifft. Wenn er oder sie also glaubt, hier aus der anonymen Deckung heraus mit Namensnennung einen persönlichen Angriff auf einen hier Schreibenden starten zu können, ist Herr oder Frau Weltenbummler hier ebenso fehl am Platze wie jeder andere Anonymschreiber, der oder die solche ins Private gehende Attacken unternimmt. Diese Heckenschützenangriffe unterbinden wir grundsätzlich, und ihr grinsendes Smiley ist diesbezüglich fehl am Platze, solche Aktionen ärgern uns maßlos und bedeuten jede Menge unnütze Arbeit. Dreistigkeiten wie „ich fordere!“ lassen wir uns schon gar nicht bieten. In diesem Sinne einen schönen Sonntag. Und – Respekt und Anerkennung, dass Sie persönlich ganz offen mit ihrem Namen auftreten. Vielleicht sollte Weltenbummler sich mal an Ihnen ein Beispiel nehmen.

          Antworten

        • fürst

          |

          Übrigens, Heike Palm: Mein Name -auch mit der Ergänzung „wutbürger“- wurde vom RUNDBLICK prüfend hinterfragt und ist dem RUNDBLICK bekannt, nebst sonstiger Kontaktdaten.

          Antworten

          • Rundblick Unna via Facebook

            |

            Wir bestätigen das, die Idenitiät von Fürst ist uns inkl. Postadresse bekannt. Damit ist er kein Einzelfall. Wir nehmen diese Gegenchecks bei allen vor, die sich hier regelmäßig unter Pseudonym zu Wort melden, einfach weil wir für uns intern wissen möchten, mit wem wir es zu tun haben. Wer sich auf eine solche Anfrage nicht zurückmeldet, findet hier nicht mehr statt. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht. Im Zusammenhang mit fürst hier eben die Anmerkung – weil neulich von Günther Klumpp die Vermutung kam: Fürst bzw. Wutbürger Furst ist mit keinen weiteren Schreibern hier identisch.

            Antworten

          • Heike Palm

            |

            Sehr geehrter Herr Fürst, es ist ja Ihr gutes Recht unter einem Alias zu schreiben. Es gibt ja manchmal auch Gründe das zu tun, z.B. Weil man in einem Ort bekannt ist und nicht möchte, dass einem Kommentare dann real vorgehalten werden, oder weil man befürchtet für seine Meinung bedroht oder verfolgt zu werden. Ihre Meinung ist nicht meine, aber solange wir zivilisiert miteinander umgehen, ist doch alles in Ordnung.

            Antworten

        • Peter Köhler via Facebook

          |

          Heike Palm! Sie unterstützen also persönliche Angriffe gegen Diskussionsteilnehmer? Gerade Sie stellen sich doch in ihren Beiträgen gerne als Musterdemokratin dar und berichten gerne von ihrem berühmten „runden Tisch“. Werden dort Diskussionen so geführt? Ich dachte immer in einer Diskussion werden Argumente ausgetauscht und keine persönlichen Angriffe. Aber vielleicht unterscheidet sich ihr Demokratieverständnis und ihr Verständnis von einer demokratisch geführten Diskussion doch sehr von meinem. Wie weit würden Sie denn gehen wollen, wenn jemand persönlich angegriffen wird? Soll man auch die Adresse desjenigen nennen und ihn zur Jagd freigeben? Das kommt mir doch sehr bekannt vor.

          Antworten

          • Heike Palm

            |

            Nein Herr Köhler, ich unterstütze keinerlei persönliche Angriffe gegen andere Menschen. Das werden Sie in meinen Beiträgen auch nicht finden. Ich bin auch ein Freund von Klarnamen, da ich der Meinung bin, dass man unter Klarnamen anders schreibt als unter Nickname, weil man dann auch in der realen Welt zu seinen Äußerungen stehen muss. Ich hatte nur angemerkt, dass hier viele unter Alias schreiben und dass es viel Arbeit ist, diese alle auf Diffamierungen zu durchsuchen. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist schön, wenn der Redaktion sämtliche Aliasnamen bekannt sind. Ich fände es auch sehr schön, wenn Sie etwas sachlicher wären, Herr Köhler.

            Antworten

            • Silvia Rinke

              |

              Liebe Heike Palm – nochmal. Es geht um persönliche, ins Private abzielende Anwürfe gegen Mitkommentatoren, über deren Privatleben etwas ausgepackt wird und das aus anonymer Deckung heraus. Wir sichten AllE Kommentare auf Diffamierungen. Persönliche Heckenschützenangriffe gegen mit Klarnamen Auftretende, am besten noch mit öffentlichem Kundtun von Facebookeinträgen oder -Verbindungen dieser Personen, werden wir hier nicht zulassen, mit welcher Motivation auch immer. Wer Mit-Poster persönlich angehen will, soll das intern oder anderswo tun, aber nicht hier. VG.

              Antworten

              • Heike Palm

                |

                Liebe Silvia, das begrüße und unterstütze ich. Mein Kommentar war auch nicht als Kritik dieser Praxis gedacht. Es ist halt so, dass hier viele unter Alias schreiben, Klarnamen sind eher selten. Und unschöne Äußerungen gibt es auch öfters. Es war mir nicht bekannt, dass das Rundblickteam die Klarnamen aller regelmäßigen Poster nachhält. Vielen Dank für diese Mühe. Einen schönen Abend noch.

                Antworten

                • Silvia Rinke

                  |

                  Dir ebenfalls einen schönen Abend, Heike. Und nochmal – wir – und ich – freuen uns ausdrücklich über jeden, der sich hier mit seinem Klarnamen äußert. Wir wissen aber auch, dass es Gründe gibt, die offene Meinungsäußerung unter vollem Namen zumindest riskant machen. Diese Schreiber möchten wir nicht aussperren. Der zweite Grund ist, dass es Fairness gegenüber den FB-Kommentatoren geben muss, die sich ja ebenfalls jeden erdenklichen Phantasienamen geben können. Es ist ein schwieriger Grat. – VG.

                  Antworten

            • Peter Köhler via Facebook

              |

              Ich finde es schon komisch, dass Sie gerade den Weltenbummler verteidlgen wollten. Denn darum haben Sie ja ihren Kommentar geschrieben. Für mich ist das eindeutig. Denn es ging ja nicht darum, ob wer unter welchem Namen schreibt. Sondern dass hier ein Diskussionsteilnehmer persönlich angegriffen wurde. Und dieses verteidigen zu wollen, das finde ich schlimm.

              Antworten

              • Sascha Herrmann via Facebook

                |

                Ich mag mich ja vielleicht auch irren, aber ich denke ihren Namen zu kennen HERR WELTENBUMMLER 😉 Und wie immer haben sie sich, wie auch schon in der Vergangenheit a: NICHT mit Ruhm bekleckert und b: sind sie „wieder mal“ nicht in der Lage sich einer Diskussion zu stellen! Traurig das manche Menschen einfach NICHTS dazu lernen!

                Antworten

                • Weltenbummler

                  |

                  unser beider wohnort der sogar der gleiche ist, ist nun mal klein wo es durchaus mal vorkommt das einer den anderen kennt herr herrmann.

                  Antworten

              • Rundblick Unna via Facebook

                |

                @Weltenbummler: Sie haben sich hier aus freien Stücken an der Diskussion beteiligt und entsprechend Zuspruch wie Widerspruch erfahren. Das werden wir jetzt nicht eben mal im Handstreich für Sie ungeschehen machen und dafür seitenweise Posts nach Ihren Kommentaren durchforsten. Ich habe Ihr Anliegen weitergegeben. Keineswegs werden wir Posts anderer User entfernen, die sich mit Ihren Meinungsäußerungen auseinandergesetzt haben. Einen guten Abend.

                Antworten

                • Weltenbummler

                  |

                  Reden von den Kommentaren hier zu diesen Beitrag die von mir kamen. Bedauerlich das sie nicht mal in der Lage zu sein scheinen, den Ausdruck Scharfschütze hier zurückzunehmen und und hier relativieren.

                  Antworten

                  • Rundblick Unna via Facebook

                    |

                    Scharfschütze?? Ähem.. bedauerlich, dass Sie nicht mal in der Lage zu sein scheinen, ein Wort richtig zu lesen… beenden wir das jetzt hier, bevor es absurd wird. Höfliche Grüße.

                    Antworten

                  • Rundblick Unna via Facebook

                    |

                    Scharfschütze?? Ähem.. bedauerlich, dass Sie nicht mal in der Lage zu sein scheinen, ein Wort richtig zu lesen… beenden wir das jetzt hier, bevor es absurd wird. Höfliche Grüße.

                    Antworten

        • petra weber

          |

          sehe ich genau so liebe Heike, hab es auch schon entsprechend kommentiert.

          Antworten

    • Jos van Veghel via Facebook

      |

      Rundblick ???

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Jos van Veghel – es passiert nicht oft, aber manchmal platzt auch uns hier der Kragen.

      Antworten

    • Jos van Veghel via Facebook

      |

      Verständlich wenn manche es nicht verstehen wollen ?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

  • Markus Antonius

    |

    Die sogenannte Antifa ist eine staatsfeindliche Krawalltruppe, die ihren Kampf mit faschistoiden Mitteln führt. Denen geht es nicht um die Verteidigung der parlamentarischen Demokratie, sondern um die Errichtung eines Rätesystems.

    Antworten

  • Dennis Bernhöft via Facebook

    |

    Demo hin Demo her. Die Deppen sind wieder die Händler die Ihre Läden zu machen dürfen an TOP tagen. Es wird wieder alles abgesperrt und keiner traut sich in die Stadt Unna.

    Antworten

  • Hans-Otto Dinse

    |

    Zitat aus dem Antifa Aufruf : „Gegen den erschreckenden Rechtsruck, den die AfD ideologisch anführt und in dem ihr weite Teile der Gesellschaft quer durch alle Parteien nachlaufen“.
    Sie haben es begriffen, dass sie sich gegen weite Teile der Bevölkerung stellen! Glückwunsch. Jetzt nur noch die richtigen Konsequenzen ziehen.

    Antworten

    • fürst

      |

      Für mich/uns erfreulicherweise, hat doch die AfD jetzt schon gewonnen.
      An Zuspruch. An potentiellen Wählern. Und nicht zuletzt dadurch,
      daß sie die etablierten Parteien zum Nachdenken, zu Einsichten und zum -viel zu späten- Nachsteuern gebracht hat.
      Erfolge, die ohne demokratischen Auftritt der AfD nicht eingetreten wären.
      Die Feinde der Demokratie würden sich glücklich wähnen, würden ihnen so große Teile der Bevölkerung „nachlaufen“.

      Antworten

      • Slin Kner via Facebook

        |

        Genau! Wir benötigen Oppositionisten, welche bislang ja faktisch nicht vorhanden waren. Den etablierten Partein wird jetzt mal Druck gemacht! Richtig so……..weiter so! :) (y)

        Antworten

  • Jos van Veghel via Facebook

    |

    Weltenbummler mal nicht zu forsch werden… ?

    Antworten

    • fürst

      |

      Nachsicht geboten. Das ist doch offenkundig ein linksindoktriniertes „Kind“, zumindest im Denken, den „Kommentaren“ zufolge.

      Antworten

  • Sascha Herrmann via Facebook

    |

    Hihihi…wie lustig gleich gemutmaßt wurde das ich nach DIE LINKE nun bei der AfD wäre, nur weil ich die Methoden der Linksradikalen und Antifah nicht gut finde und in keinster Weise unterstütze xD Also JA…ich bin in einer Partei. Es ist NICHT die AfD, NDP oder ähnliches. JA…ich vertrete eine Mitte-Links Position. Das heißt aber NICHT das ich Gewalttätige und pöbelnde Pappnasen unterstütze. Wir leben in einem Rechtsstaat, da haben solche Leute das zu erwarten was jedem blüht wenn er sich daneben benimmt ! Nun hat DIE LINKE Unna/Fröndenberg/Holzwickede wieder was worüber sie sich das Maul zerreißen kann 😉 Von dem Verein weg zu sein, war die BESTE Entscheidung der letzten Jahre !

    Antworten

  • Joerg Zamorrki via Facebook

    |

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Und jetzt final an @weltenbummler. Wir haben weder den Nerv noch die Zeit, hier jetzt in Endloswiederholung den Unterschied zwischen allgemeiner und PERSÖNLICHER – PRIVATER – Kritik! – zu erklären. Sie wollen es nicht begreifen. also belassen wir es hiermit. Punkt 2! Wenn Sie – was ja offensichtlich so zu sein scheint – ein Grundsatzproblem mit unserem Portal haben, dann bitte schön, wenden SIe sich anderen Informationsquellen zu. Wir werden uns hier nicht mit offenbar erklärungsresistenten Pseudonymschreibern in ermüdende Grundsatzdebatten über unsere Arbeit einlassen. Und wir werden uns mit Sicherheit nicht gegenüber irgendeinem Herrn oder Frau Anonymus auf Rechtfertigungen über nicht freigegebene Heckenschützenangriffe einlassen, ob Ihnen dieser Begriff nun passt oder nicht. In diesem Sinne war es das hier an dieser Stelle. Wenn Sie das Bedürfnis zu persönlichem Austausch haben, können Se uns jederzeit unter unserer Verlagsnummer telefonisch erreichen.

    Antworten

  • Marco Jedschat via Facebook

    |

    Bin ein langjähriger fleißiger Leser des Rundblicks und war bisher eigentlich immer zufrieden mit der redaktionellen Arbeit.

    Bin schockiert darüber, wie hier unwahrheiten verbreitet werden dürfen, Personen bloss gestellt werden (auch von Seiten ihrer Redaktion) und hier eine einseitige Berichterstattung erlaubt und gefördert wird.

    Antworten

  • Dinse

    |

    Sie werden Mut brauchen, wenn Sie weiterhin so offen berichten. Ich glaube aber und hoffe, dass sich doch so langsam die Vernunft durchsetzt. Die Sympathie vieler Leser ist bei Ihnen.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      … wir haben nicht vor, unsere Berichterstattung einzuschränken. Danke für den Zusatz.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      … wir haben nicht vor, unsere Berichterstattung einzuschränken. Danke für den Zusatz.

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    UPDATE vom Sonntagabend: Dem Aufruf der Antifa haben wir einen kurzen aktuellen Aufruf des AfD-Kreisverbandes gegenübergestellt. Er ist dem Bericht angefügt.

    Antworten

  • Sascha Herrmann via Facebook

    |

    Liebe/r Herr/Frau Weltenbummler, wenn sie dann doch so viel über mich wissen, dann ist es doch kein Problem das sie mit dem richtigen Namen posten und man das Thema zivilisiert ausdiskutiert ohne sich hinter einer Maske zu verstecken. Alles andere wäre Feige. Hier sind doch auch andere von DIE LINKE die sich aus ihren Löchern getraut haben 😉

    Antworten

  • Marco Jedschat via Facebook

    |

    Was die Sachlichkeit der Kommentare angeh hat das schon länger eher das Nveau der Zeitung mit den 4 Buchstaben =D

    Antworten

    • Sascha Herrmann via Facebook

      |

      Sehe ich nicht so. Wenn ich die Geschehnisse der letzten Monate, die nun mal real waren, so ansehe. Dann haben sich Antifah, Links und Co NICHT durch Toleranz oder diplomatisch Verhalten ausgezeichnet. Es ist schwer vertretbar Toleranz zu fordern, und die mit Gewalt durchsetzen zu wollen. Somit rangieren diese Subjekte auf gleicher Stufe mit den Rechten Hampelmännern. Frei nach dem Motte “ Alle in einen Sack und druff hauen…man trifft IMMER den richtigen!“

      Antworten

    • Marco Jedschat via Facebook

      |

      Sascha, so meinte ich meinen Kommentar zwar nicht aber ok =) Aber man merkt, dass immer mehr dieser Konflikt auch bei Portalen wie diesem hier ausgetragen wird. Nur die Heftigkeit und das Niveau auf dem dies stellenweise passiert, ist nicht meine Art und Weise dies zu tun.

      Antworten

  • Weltenbummler

    |

    Scharfschütze oder. Heckenschütze waren Ihre eigenen Worte. Wenn sie schon solche Worte benutzen wundert es einen nicht, dass solche Kommentare und Beleidigungen hier auch gegen mich geduldet werden.

    Antworten

    • Jos van Veghel via Facebook

      |

      Mimimimi…dann nerv nicht ?
      Hast doch gestern schon ne Ansage vom Rundblick bekommen

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Dafür, dass Sie hier nicht mehr kommentieren wollten, sind Sie ja weiter gut dabei, Herr/Frau Weltenbummler. So, schlussendlich das fragliche Wort – ich zitiere Wiki: „Im übertragenen Sinn wird auch ein Mensch, der sich intrigant und hinterhältig verhält, als Heckenschütze bezeichnet.“ Weitere Debatten werde ich hier mit einem Pseudonym nicht mehr führen. Guten Tag.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Es wird hier inzwischen lächerlich. Worum ging es in diesem Post gerade? Um gegensätzliche Positionen von Antifa und AfD. Vielleicht kehren wir langsam mal zum Thema zurück.

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Manche Leute muss man nur ausreden lassen. Dann erkennt man schon, was los ist. Hier haben wir ein schönes Beispiel. :) Aber anstrengend ist es schon. Und die wirklichen Probleme werden nicht besprochen.

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      By the way. Ich mag das neue Foto vom Rundblick. Das den Markt bei Nacht zeigt. :)

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Peter Köhler – UN(n)a Festa Italiana 2015. Danke fürs Rüberlenken auf Erfreuliches. 😉

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Demonstration, Gegendemonstration… ich frage mich, wem das was bringt. Hoffentlich kommen die sich nicht ins Gehege, sonst könnte es zu gewalttätigen Ausschreitungen kommen.

    Antworten

  • Sascha Herrmann via Facebook

    |

    Die Runde wird immer exclusiver lieber Rundblick Unna. Ich würde die Werbepreise langsam hoch drehen 😉 Herr Jedschat, Frau Weber, Herr ..ääähm…ich meine Weltenbummler..sorry..verschrieben. Der halbe Unnaraner Stadtrat und das verschreckte Lämmchen aus dem Fröndenberger tummeln sich hier und geben ihre Inkompetenz zum besten. Oder soll das Satire sein liebe Linke? 😉

    Antworten

  • Harald Gawol via Facebook

    |

    Leute. Die linken Chaoten leisten Maasarbeit ?

    Antworten

Kommentieren