Rundblick-Unna » Nachbar sprach zwei Einbrecher an – In Königsborn stiegen Täter durchs gekippte Fenster

Nachbar sprach zwei Einbrecher an – In Königsborn stiegen Täter durchs gekippte Fenster

Während zwei Einbrecher justament ein Erdgeschossfenster an einem Haus an der Hansastraße aufhebelten, trat ein aufmerksamer Nachbar hinzu. Dieser war gestern Abend gegen 19.40 Uhr durch Geräusche  misstrauisch geworden und hatte beschlossen, nachzusehen. Zwei Fremde fand er vor, die gerade am Einbrechen waren. Der Unnaer sprach die Täter an, diese ließen alles stehen und liegen und rannten davon.

Erfolgreich war aus Sicht der Branche leider ein zweiter Einbruch dieses Freitags in Königsborn. An der Grillostraße stiegen Kriminelle zwischen 16:20 und 20:20 Uhr in eine Wohnung ein, in der dummerweise ein Fenster auf Kipp stand. Somit hatten die Eindringlinge leichtes Spiel. Sie entwendeten ein Laptop.

Hinweise werden an die Polizeiwache Unna unter 02303 – 9213120 erbeten.

Kommentare (4)

  • Thorsten Drees via Facebook

    |

    So gehts 😀 (y) Aber bitte nur nachmachen, wenn man schlagfertig is (also verbal wie nonverbal 😉 )

    Antworten

  • M.B.

    |

    Ein Anruf bei der Polizei aus sicherer Distanz hätte jeder tätigen können.
    Nur so lassen sich die Einbrecher stoppen. Mehr Augen auf den Straßen.
    Und da sind mir die Augen meiner Nachbarn, ob beim Fensterputzen oder als organisierte Spaziergänger, lieber als eine flächendeckende Kameraüberwachung des Staates.
    Denn der Ruf danach soll wohl provoziert werden, wie in England.
    Erst werden die Grenzen löchrig gemacht, dann der private Waffenbesitz stark eingeschränkt. Anschließend steigt die Kriminalitätsrate über 40-50% und der Bürger ruft nach dem Staat, der dann sein Rundumsorglospaket in Form von Komplettüberwachung installieren kann…

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Gut daß die Ganoven von der ängstlichen Sorte waren.

    Antworten

Kommentieren