Rundblick-Unna » Nach XY-Sendung gut 20 neue Hinweise auf Vergewaltiger – Spur nach Frankreich

Nach XY-Sendung gut 20 neue Hinweise auf Vergewaltiger – Spur nach Frankreich

Nach der Fahndung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY-ungelöst“ am gestrigen Abend sind zahlreiche neue Hinweise auf den dunkelhäutigen Sexualtäter eingegangen, der am 29.03. gegen 21.55 Uhr eine 21 Jährige in Dortmund-Huckarde vergewaltigte. Eine vielversprechende Spur führt nach Frankreich.

In der Sendung wurde das Tatgeschehen vom 29.03.2014 filmisch dargestellt und aufbereitet. Es waren auch Videosequenzen aus der S-Bahn zu sehen, mit dem das Opfer nach Huckarde gefahren war. Die späteren Ermittlungen hatten ergeben, dass Täter und Opfer die gleiche S-Bahn nutzten, vom flüchtigen Täter liegen mehrere Minuten Videomaterial vor.

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen der Dortmunder Polizei gut 20 neue Hinweise zum Tatgeschehen, bzw. zum Täter vor. „Unter diesen Hinweisen gibt es derzeit eine vielversprechende Spur nach Frankreich“, berichtet die Polizei am heutigen Vormittag. „Die Bearbeitung dieser Hinweise und somit eine Bewertung ihrer Qualität dürfte jedoch noch geraume Zeit in Anspruch nehmen.“

Eine Zeugin berichtete allerdings auch, dass sie einen Tag vor der Tat – also am 28.03.2014 – in der Dortmunder Innenstadt von dem gesuchten Täter angesprochen worden sei. Sie sei ihm in den Nachtstunden im Innenstadtbereich begegnet. Auf die Frage, wo sie denn hinwolle, habe sie nicht reagiert und sei einfach weitergegangen. Die Anhörung dieser Zeugin folgt zeitnah, ebenso wie die eines Pärchens, das sich gemeldet hat: Es saß dem Täter in der S-Bahn für einige Minuten gegenüber.

Weitere Hinweise unter Rufnummer 0231/132-7999.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Ich hoffe, daß dies alles dazu führt, daß er gefasst wird. Solche minderwertigen Taten dürfen nicht Ungestraft bleiben.

    Antworten

  • Stefan Werner

    |

    Und solche minderwertigen Kreaturen gar nicht mehr frei rumlaufen!

    Antworten

Kommentieren