Rundblick-Unna » Nach Schwarzfahrt direkt ins Gefängnis

Nach Schwarzfahrt direkt ins Gefängnis

Hätte er sich mal ein Ticket gekauft… Zum wiederholten Mal ist heute ein mit Haftbefehl gesuchter Krimineller zufällig bei einer normalen Fahrscheinkontrolle aufgeflogen.

Die Bundespolizei teilt mit, dass der 22jährige Algerier um 9 Uhr am Hauptbahnhof Hamm nach aufgeflogener Schwarzfahrt durch Polizeibeamte kontrolliert wurde. Dabei stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl wegen Diebstahls vorlag. Der 22Jährige hat eine Geldstrafe von 680 Euro zu zahlen, andernfalls drohen 32 Tage Gefängnis.

Diese hat der junge Mann jetzt angetreten, da er die 680 Euro nicht zahlen konnte. Er wurde in die JVA gebracht. Zusätzlich erwartet ihn jetzt noch ein Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen – mit anderen Worten: Schwarzfahren.

Kommentare (4)

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Na ob 32 Tage ausreichen um ihn auf den Pfad der Tugend zu bringen ???

    Antworten

    • fürst

      |

      Klar doch, Christiane Kramer.
      Der ist 22, jung, kraftvoll. Wenn er aus der Haft entlassen wird, sucht er sich Arbeit, geht arbeiten und bringt damit unsere Volkswirtschaft voran.
      Wir alle werden von ihm … großen Nutzen haben.
      Das für sein weiteres Leben Nötige wird ihm jetzt in der JVA beigebracht.
      (Editiert wegen pauschalisierender Beleidigung.)

      Antworten

    • Andrea

      |

      Ich denke, ein one way Ticket nach Algerien wäre sinnvoller

      Antworten

  • Miguel Santana via Facebook

    |

    Das ist aber auch ein Doofi, hätte der mal was anderes gemacht wie Raub oder versuchte Vergewaltigung, dann wäre er mit „Du-Du-Du“ weggekommen.

    Antworten

Kommentieren