Rundblick-Unna » Nach „Körperwelten“ die nächste „Leichen-Schau“: „Echte Körper“ – Real Bodies – ab heute in Hamm

Nach „Körperwelten“ die nächste „Leichen-Schau“: „Echte Körper“ – Real Bodies – ab heute in Hamm

In Hamm kann ab dem heutigen Freitag, 13. Mai, eine umstrittene Ausstellung beginnen. „Echte Körper“ (Real Bodies) heißt sie und zeigt an den Zentralhallen konservierte menschliche Leichen, nach dem Vorbild der enorm erfolgreichen „Körperwelten“-Ausstellung von Gunther von Hagens.

Hamms Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann hält die Ausstellung aus ethischer Sicht für fragwürdig, berichtete der WDR. Doch es lasse sich nicht rechtssicher klären, ob für die Präsentation menschlicher Leichname eine Sondergenehmigung nach dem Bestattungsgesetz NRW notwendig sei.

Unter dem Thema „Echte Körper“ werden also daher bis zum 20. Mai an den Hammer Zentralhallen konservierte Körper und Organe gezeigt. Die Plakate hängen in der ganzen Stadt.

Die Ausstellung „Real Bodies“ präsentiert 35 menschliche Körper und über 200 Organe.  Sie ist von italienischen Wissenschaftlern konzipiert. Ihr Anspruch ist, laut Veranstalter, „auf informativ-wissenschaftliche Weise Wissen über die Anatomie des Menschen zu vermitteln“. Dazu ist sie (ähnlich wie „Körperwelten“) in verschiedene Sektionen unterteilt: Herz-Kreislauf-System, Nervensystem, Fortpflanzungsorgane, Sinnesorgane und Skelett. Erkrankte Organe wie z. B. eine Raucherlunge geben Einblicke in die Auswirkungen chronischer Krankheiten und lebensbedrohlicher Süchte wie Rauchen.

Kommentare (8)

Kommentieren