Rundblick-Unna » Mutmaßlicher IS-Terrorist in Erstaufnahmeeinrichtung im Sauerland festgenommen

Mutmaßlicher IS-Terrorist in Erstaufnahmeeinrichtung im Sauerland festgenommen

Sieben Wochen nach der Verhaftung eines mutmaßlichen ISIS-Terroristen in der Landesstelle Massen (der Verdacht ließ sich nicht erhärten – siehe Link zum Bericht unten) wurde am heutigen Morgen ein mutmaßlicher Islamist in einer Flüchtlingsunterkunft im Sauerland festgenommen. Die Dortmunder Polizei war an der Razzia in Attendorn beteiligt. Weitere Durchsuchungen fanden zeitgleich in weiteren Asylunterkünften in NRW, Niedersachsen und Berlin statt. Dort wurde ein weiterer Mann verhaftet.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa war ein Anschlag geplant, der von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gesteuert wurde. Bisher ist nicht bekannt, wo dieser Anschlag stattfinden sollte.

Der im Sauerland festgenommene Verdächtige ist ein 35-jähriger Algerier, den den Berichten zufolge auch algerische Behörden suchen. Er soll in Syrien militärisch ausgebildet worden sein. In Attendorn war der Mann in einer Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht.

http://rundblick-unna.de/mutmasslicher-isis-terrorist-in-landesstelle-massen-verhaftet/

Kommentare (6)

  • Melanie Ba via Facebook

    |

    Wozu die Mühe? Werden doch eh alle wieder frei gelassen :/ kann man sich doch auch gleich die ganze Arbeit sparen

    Antworten

  • Dietmar Kuemer via Facebook

    |

    Weitet ihr jetzt euer Berichtsgebiet aus? Oder liegt es an der Meldungsart…?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Der Bezug ist gleich im ersten Satz erwähnt, Dietmar Kuemer.

      Antworten

    • Dietmar Kuemer via Facebook

      |

      Aha. Weil vor x Wochen irgendwann auch mal im Kreis Unna einer fest genommen wurde… Wollt ihr jetzt auch jeden Einbruch in ganz NRW melden? Gibt ja schliesslich auch im Kreis jeden Tag welche… 😉

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      ´Wenn du einen Einbruch mit IS-Terrorverdacht gleichsetzen willst, Dietmar Kuemer, bleibt dir das unbenommen. Und zum Glück besteht hier kein Lesezwang. Schönen Abend.

      Antworten

    • Dietmar Kuemer via Facebook

      |

      Nein. Aber wir können Einbruch gerne durch „häusliche Gewalt“, „Vergewaltigung“ oder whatever ersetzen. Jetzt besser zu verstehen?

      Antworten

Kommentieren