Rundblick-Unna » Motorradfahrer stürzt, Pkw überschlägt sich direkt im Anschluss

Motorradfahrer stürzt, Pkw überschlägt sich direkt im Anschluss

Zwei heftige Unfälle kurz hintereinander passierten um 14.20 Uhr auf der B54 (Ruhrallee) in Dortmund: Zuerst stürzte auf der Bundesstraße in Richtung Innenstadt aus bisher unbekannter Ursache ein Motorradfahrer auf die Fahrbahn; kurz darauf überschlug sich kurz vor der Unfallstelle des Motorradfahrers ein Auto. Ein Rettungshubschrauber landete mitten auf der Fahrbahn.

Die B54 in Richtung Innenstadt wurde ab der Wittbräucker Straße komplett gesperrt.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr zunächst ein 37-jähriger Dortmunder um 14.20 Uhr mit seinem Motorrad auf der B 54 in Richtung Norden. In Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund-Süd verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Hierbei verletzte sich der 37-Jährige schwer.

Noch während sich Ersthelfer im Bereich der linken Leitplanke um den Verletzten kümmerten, kam es etwa in Höhe der Unfallstelle zu einem weiteren Verkehrsunfall in gleicher Fahrtrichtung.

Bei diesem fuhr eine 59-jährige Dortmunderin in ihrem Seat Zeugenangaben zufolge auf den Volvo eines 50-jährigen Mannes aus Dortmund auf. Bei dem Zusammenstoß schleuderte der Seat auf die linke Seite und rutschte noch einige Meter weiter. Auch bei diesem Unfall eilten zügig Ersthelfer zur Hilfe. Sie kippten das Fahrzeug wieder auf die Reifen und kümmerten sich um die 59-jährige Fahrerin.

Ebenso wie der Motorradfahrer, verletzte sich auch die 59-jährige Dortmunderin schwer. Der 50-jährige Fahrer des Volvo verletzte sich leicht.

Rettungswagen brachten alle drei in umliegende Krankenhäuser.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei bei dem Alleinunfall des Motorradfahrers auf rund 500 Euro und bei dem Folgeunfall auf rund 8.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Höhe der Unfallstelle für etwa drei Stunden gesperrt werden.

Kommentare (4)

Kommentieren