Rundblick-Unna » Mord am Hellweg – Special in Berlin

Mord am Hellweg – Special in Berlin

Mit einer „Ladies Crime Night“ ist Europas größtes internationales Krimifestival am 26. April zu Gast in der Landesvertretung NRW in Berlin – Anmeldungen für dieses besondere Highlight ab sofort!
Anlässlich des siebzigjährigen Geburtstages des Landes Nordrhein-Westfalen ist Mord am Hellweg als ein Höhepunkt im Rahmen der „Westfalen-Woche“ in die Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin eingeladen worden. Dort präsentiert Europas größtes internationales Krimifestival, das seit 2002 mitten in der Hellwegregion zwischen Dortmund und Lippstadt, Hamm, Unna und Schwerte fest verankert ist, eine literarische Begegnung der besonderen Art!
Unter dem Motto „Westfalen trifft Europa“ wird die Landesvertretung am Dienstag, den 26. April 2016, ab 19.00 Uhr für einige Stunden zum Schauplatz eines mit internationalen Stars hochkarätig besetzten Gastspiels.

Die Schwedin Viveca Sten stellt ihren siebten brandneuen Sandhamn-Krimi „Tödliche Nachbarschaft“ vor, und die Finnin Leena Lehtolainen ist mit Maria Kallios zwölftem Fall „Das Echo deiner Taten“ dabei, den sie zu diesem Anlass exklusiv vorstellt.

Viveca Sten


Leena Lehtolainen

Der mehrfach ausgezeichnete (westfälische) Schauspieler Peter Lohmeyer, der gerade im neuesten Ruhrgebietsfilm des in Dortmund lebenden Regisseurs Adolf Winkelmann, „Junges Licht“ (2016) zu sehen ist, übernimmt den deutschen Lesepart.


Peter Lohmeyer

Westfalen wird durch die in Bielefeld geborene Autorin Nina George vertreten, die als absolute Bestsellerautorin in drei Dutzend Sprachen übersetzt ist und sogar einen „New York Times“-Beststeller landete.


Nina George

Gemeinsam mit Special Guest Star Joe Bausch (Buchautor, JVA-Arzt und Tatort Köln-Gerichtsmediziner aus Werl) liest sie die für den „Mord am Hellweg“-Krimiband „Kalendarium des Todes“ verfasste, humorvolle und typisch westfälische Krimikurzgeschichte „Später Frühling in Bönen“.


Joe Bausch

Moderiert wird das Krimifestival von dem Kabarettisten und Kulturjournalisten Stefan Keim aus Witten. Den passenden Sound liefert das ebenfalls aus Westfalen stammende Trio „Wildes Holz“ mit Kontrabass, Konzertgitarre und Blockflöte.
Mit dieser Veranstaltung wird die Landesvertretung NRW ihrer Funktion als Schnittstelle zwischen Bund und Land gerecht. So repräsentiert die Behörde die gesamte Vielfalt Nordrhein-Westfalens in der Hauptstadt, ob im Bereich Wissenschaft, Wirtschaft, Soziales, in der Kultur oder in den verschiedenen Regionen des Landes. Dazu gehören auch regelmäßige Diskussionen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Präsentationen und Gedenkveranstaltungen. Darüber hinaus stellt die Landesvertretung als Schnittstelle zwischen Landes- und Bundespolitik sicher, dass NRW über den Bundesrat an der Gesetzgebung des Bundes mitbeteiligt wird, stimmt über Gesetzesvorhaben ab, bringt eigene Initiativen ein und bereitet wichtige Entscheidungsfindungsprozesse vor.
Vor der Lesung besteht ab 18.00 Uhr die Möglichkeit einer Kurzführung durch das Gebäude der Landesvertretung. Die Landesvertretung lädt nach der Veranstaltung zu einem Empfang!
Der Eintritt (inkl. Empfang und Imbiss) ist frei, Anreise und Unterbringung organisieren Karteninhaber selbst. Es gelten jedoch Sonderbedingungen bei der Anmeldung: Diese kann bis zum 19.04.2016 nur unter Angabe von Namen und Anschrift per E-Mail unter mord@lv-bund.nrw.devorgenommen werden.
Alternativ wenden sich Interessenten bitte unter Angabe Ihrer Adressdaten und E-Mail-Adresse an das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. (02303) 96 38 50, E-Mail: post@wlb.de oder an Sigrun Krauß, Bereich Kultur, Kreisstadt Unna (02303) 10 37 20, E-Mail: sigrun.krauss@stadt-unna.de. Die Plätze sind begrenzt. Es werden Zusagen versandt. Die Landesvertretung ist barrierefrei zugänglich.

Kommentieren