Rundblick-Unna » Missbrauch von 11Jähriger im dm am Ostring: 14 Monate auf Bewährung

Missbrauch von 11Jähriger im dm am Ostring: 14 Monate auf Bewährung

Ein Jahr und zwei Monate auf Bewährung wegen sexuellen Missbrauchs in Tateinheit mit Körperverletzung an einer Elfjährigen. So lautete heute Vormittag vor dem Jugendschöffengericht Unna das Urteil gegen einen 34jährigen Asylbewerber aus Syrien.

Sowohl die Staatsanwaltschaft wie auch Richterin Vielhaber-Karthaus mit ihren Schöffen sahen es als erwiesen an, dass der Anklagte Mitte April im dm-Drogeriemarkt am Hellweg-Center eine Fünftklässlerin grob begrapscht und dabei verletzt hatte. Wir berichteten mehrfach über diesen Fall.

Der Syrer bestritt heute bei der Verhandlung, das Kind sexuell belästigt zu haben. Er räumte lediglich die Körperverletzung ein, die das Mädchen durch das grobe Quetschen der Brust erlitten hatte. Doch das Gericht sah die Beweislage aufgrund der Videoaufnahmen aus der Drogerie und der Zeugenaussagen als eindeutig an.

Zur Tat wurden die Eltern des Mädchens befragt. Dem Kind selbst blieb eine Zeugenaussage vor Gericht erspart.

Mit der 14monatigen Bewährungsstrafe ist der Haftbefehl gegen den Flüchtling jetzt aufgehoben, bestätigte Richterin Vielhaber-Karthaus. Der Syrer war vor seiner Festnahme und Inhaftierung in einer Flüchtlingsunterkunft in Holzwickede untergebracht, zusammen mit seiner Familie. Dorthin kann er demnach jetzt zurückkehren.

Den Missbrauchsvorwurf selbst sah das Gericht als erwiesen an, nachdem das Videomaterial aus dem dm ausgewertet war. Die Fünftklässlerin hatte an jenem Mittag mit einigen Schulkameradinnen die Drogerie aufgesucht, um die Zeit bis zur Abfahrt des Busses zu überbrücken. Dort war es dann zu dem Übergriff durch den dreimal so alten Mann gekommen.

Ostring Hellwegcenter

Der 34Jährige, so hieß es in der Anklageschrift, habe die 11Jährige an ein Regal gedrängt, ihr eine Hand unter die Jacke geschoben und die nackte Brust des Kindes so fest gedrückt, dass es schmerzte. Dabei ließ er seine Hand kreisen und raunte dem Mädchen leise ins Ohr: „Oh, wie schön…!“

Das Kind riss sich los, vertraute sich einer Verkäuferin an. Direkt am folgenden Tag hatte die Kreispolizeibehörde Unna den Tatverdächtigen ermittelt. Am nächsten Morgen wurde der Syrer festgenommen – eben auch weil in dem Drogeriemarkt am Hellwegcenter überall Kameras hängen und der Übergriff damit klar dokumentiert worden war. Der Haftrichter schickte den Mann daher sofort in Untersuchungshaft, wo er bis zur heutige Verhandlung blieb.

Der Asylbewerber hält sich seit ca. anderthalb Jahren in Deutschland auf. Eine Ausweisung ins Heimatland kann nach derzeitiger Rechtslage nicht erfolgen, da in Syrien bekanntlich Krieg herrscht. Bei einem sicheren Herkunftsland wären für eine Ausweisung mindestens drei Jahre Haft ohne Bewährung erforderlich.

Zuletzt hatten bei unseren Lesern zwei Urteile in ähnlichen Fällen für heftige Diskussionen gesorgt: In einer Asylunterkunft in Kamen hatte ein Bewohner aus Pakistan im Januar vor einem dreijährigen syrischen Mädchen onaniert – das Amtsgericht Unna verurteilte ihn zu einer Bewährungsstrafe von 22 Monaten.

Und in einem Schwimmbad in Werl hatte ein Flüchtling aus Syrien einer 10Jährigen auf der Rutsche das Bikinihöschen heruntergezogen – auf Abstand mit den Füßen, so dass „Missbrauch“ in diesem Fall laut rechtlicher Definition nicht gegeben war. Obwohl das kleine Mädchen weinte und sich heftig wehrte und zum Schluss mit nacktem Popo ins Wasser rutschen musste. Die Staatsanwaltschaft Arnsberg sprach von einem „Grenzfall“. Die Konsequenz waren 250 Euro Geldstrafe für den fast viermal so alten Mann wegen „sexueller Beleidigung“.

Folgebericht – der Vater kommt zu Wort: http://rundblick-unna.de/ein-vater-im-zorn-dieser-mann-hat-unser-kind-missbraucht-und-laeuft-frei-herum/

 

Kommentare (192)

  • Till Schäfer via Facebook

    |

    Caroline Engelhardt

    Antworten

  • Christiane Schunk via Facebook

    |

    Oh weh, du armes Deutschland!!!
    Macht nur weiter so ihr Richter… Irgendwann kommt der Gegenschlag.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Charly Conny: Keine Aufrufe zur Gewalt. Kommentar ist gelöscht. Keine Wiederholung bitte.

    Antworten

  • Sascha Rudolph via Facebook

    |

    Na bei solchen Strafen ist das kein Wunder das die sich hier kaputt lachen!

    Antworten

  • Stefan Nolte via Facebook

    |

    In Syrien hätte er jetzt wahrscheinlich keine Hände mehr…was keine schlechte Idee wäre

    Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      In Syrien hätte er für sowas nichts bekommen. Dort sind Frauen und Mädchen nichts wert, auch nicht vor Gericht.

      Antworten

      • Tjalf Boris Prößdorf

        |

        In Syrien hätte sich die Familie des Mädchens um ihn gekümmert.
        Liebevoll.
        Nur nicht auf die teilweise systematisch versagende Berichterstattung hereinfallen.

        Antworten

    • Sep

      |

      Erst nachdenken, dann reden/schreiben.
      Nach der Sharia hättest Du wie wohl fast jeder andere hier in D wahrscheinlich keine Hände mehr. Und überleg Dir mal die Verhältnismäßigkeit dessen, was Du da gerade sagst!

      Antworten

  • Ingeborg Potraz via Facebook

    |

    Wehe du zahlst keine Steuern , dann gehste sofort ins Gefängnis, was ist das für eine Gerechtigkeit…

    Antworten

    • Cora

      |

      Ingeborg Potraz,die Steuern zahlt man auch dafür dass „die“ hier in „Freiheit“ leben. Und wehe Du zahlst keine. Wir sind einfach nur falsch erzogen worden.

      Antworten

  • Tanja Nolte via Facebook

    |

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Ich denke mir meinen Teil dazu.

    Antworten

  • Edeltraut Schirmer via Facebook

    |

  • Edeltraut Schirmer via Facebook

    |

    Das geht garnicht.

    Antworten

  • Dan Ko via Facebook

    |

    Ich bin sicher, dieses Urteil wird ihm eine Lehre sein!

    Antworten

  • Susanne Benther via Facebook

    |

  • Kevin Pütz via Facebook

    |

    Meinungsfreiheit wird ja hier klein geschrieben von daher erspare ich mir meine Äußerungen ???

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Nein, Kevin Pütz, Meinungsfreiheit wird hier sehr groß geschrieben, und das wissen alle, die hier regelmäßig kommentieren. Pöbelfreiheit wird hier klen geschrieben. Und das bleibt auch so. VG.

      Antworten

  • Nicky Müller via Facebook

    |

    Versteh ich nicht?! Also wenn gewalttaten oder sexuelle handlungen gegen minderjährige begangen werden wird es vor dem jugendschöffengericht verhandelt?!

    Antworten

    • Schalk

      |

      Ja wird es, weil das Opfer Minderjährig war. Er wird aber nach Erwachsenen Strafrecht abgeurteilt.!

      Antworten

  • Rainer Rein via Facebook

    |

    Lachhaft, sexueller Missbrauch und dann eine Bewärungsstrafe. Egal welcher Nationaler Herkunft! Prima Richter.

    Antworten

  • Andreas Stock via Facebook

    |

    Die Opfer in den 3 Fällen ( 2 Anhang), sind 11,10 und 3 Jahre alt.
    Gewalt und Straftaten gegen diese Kinder, die absolut wehrlos sind, in jedweder Auslegung des Gesetzes,darf niemals eine Bewährungsstrafe zur Folge haben.ein Haftantritt ist alternativlos.
    Eine Gesellschaft, die ihre Kinder nicht schützen kann ist keine Gesellschaft.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, Andreas Stock, in den beiden anderen erwähnten Fällen gab es einmal eine Geldstrafe und im anderen Fall ebenfalls Bewährung. Die Diskussion über das Sexualstrafrecht wird aus guten Gründen immer vehementer geführt. Bisher zeichnen sich konkrete Änderungen nicht ab.

      Antworten

    • Andreas Stock via Facebook

      |

      Das Sexualstrafrecht ist eine Sache.
      Gewalt-gleich welcher Art und Natur-gegen Kinder,bzw hilflose Personen jedoch eine völlig andere.
      Wir benötigen weniger eine Reform des Strafrechts,als vielmehr eine konsequente Auslegung des vorhandenen.
      Gerade in fällen,wie den hier vorliegenden.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Zustimmung – das Strafmaß ließe mehr zu.

      Antworten

    • Andreas Stock via Facebook

      |

      Bis zu 10 Jahren….

      Antworten

      • Cora

        |

        Das 3-jehriges wird es vergessen, aber die zwei Anderen sein Leben lang nicht. Soooo….. lange soll auch die Bewährung dauern.

        Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Da sexueller Missbrauch auch mögliche Vergewaltigung umfasst, ist das Strafmaß entsprechend weit gedehnt, ja.

      Antworten

    • Lorenz Schumacher

      |

      Wir sind in Deutschland in nur 3 Jahren von einer Gesellschaft zu einem Haufen geworden. Schuld daran sind Politiker und Richter, die kein Interesse zeigen, die Bürger zu schützen. Unsere Kinder sind mittlerweile Freiwild.

      Antworten

  • Thomas Kissmer via Facebook

    |

    Sofort zurück in seine Heimat

    Antworten

  • Martin Niehage via Facebook

    |

    Bewährung…. wieder eine Schande für die deutsche Justiz…. Das Mädchen ist vielleicht für immer damit beschäftigt…..

    Antworten

  • Mike

    |

    Nicht mehr nachvollziehbar ! Das Kind ist schon bestraft genug mit dem Übergriff und jetzt gibt es gleich noch einen oben drauf vom Gericht für das Kind. Der Täter kann frei herumlaufen und das Kind muss doch jetzt massiv Angst haben, daß soetwas nochmal passiert.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein mögliches Strafmaß in diesem Fall nicht mehr hergegeben hätte, gibt es da Infos zu ?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Mike, hier findest du entsprechende Infos: https://dejure.org/gesetze/StGB/176.html

      Antworten

      • Mike

        |

        Das Strafmaß ist somit eher am unteren Ende der Skala.

        Antworten

    • Margarethe Strathoff via Facebook

      |

      …bin fassungslos und traurig

      Antworten

    • Claudia Wünsch

      |

      Der Täter ist frei, in derselben Unterkunft und weiß jetzt, wi das Mädchen zu finden ist.
      Die Eltern des Mädchens werden wohl kaum wegziehen, daß das Kind in eine andere Schule gehen kann.
      Was, wenn der Täter Rache übt und dabei das Kind zu Todd kommt?
      Gibt es dann wieder lange Lichterketten und Tankstellen-Blumen in Plastik für das Opfer ?
      Antwort bitte!

      Antworten

      • Marcus Stadel via Facebook

        |

        So etwas wird nicht passieren, klar der Täter ist krank im Kopf aber so weit wird er nicht gehen. Schlimmer ein zufälliges Treffen. Für den Täter wohl kein Problem, aber fürs Mädchen ?

        Antworten

      • Stefanus Maxus via Facebook

        |

        Claudia Wünsch: Soweit ich weiß, gibt es heute nur wieder diese fragwürdigen Menschenketten gegen „Rassismus“ und „Hetze“ , ich glaube sogar in Bochum. Für die Linksgrünen ist Rassismus gegen die einheimische Bevölkerung wohl o.k., wenn nicht sogar gewünscht. Beruhigend hingegen zu wissen, daß zu dem „Welcome to Stay“ Gipfel irgendwelcher linksgrüner „Gutmenschen“ in Leipzig nur achthundert Teilnehmer aus ganz! Deutschland erschienen sind. Das heißt, die m.E. total verbohrten Migrationsbefürworter sterben so langsam aus…der Rest ist wohl so langsam ernüchtert durch die Realität!

        Antworten

        • Claudia Wünsch

          |

          Die Pädophilen-Partei (Grünen) sind das Krebsgeschwür in unserem Land.
          Genau genommen VERTRETEN die angesagten heutigen Rassismus-Demos genau die Individuen, die den HÄRTESTEN RASSISMUS gegen Juden und Ungläubige betreiben.
          Wer gemeint ist, brauche ich hier nicht zu erwähnen…….

          Antworten

          • Stefanus Maxus via Facebook

            |

            Claudia Wünsch: Seht hart formuliert, aber wohl zutreffend. Schade nur, dass auf diesem Wege auch alle sozialen Belange , vernünftige Arbeits- und Umweltpolitik mit den Bach runtergehen. Die Grünen und Sozis haben das alles „über Bord“ geworfen, CDU/CSU/FDP/ALFA und auch AFD haben dafür leider nicht viel über. Obwohl sie damit auch mächtig punkten könnten. Eine Partei gerecht, sozial, europäisch- national, ökologisch und im Sinne der arbeitenden Bevölkerung agierend könnte m.E. locker vierzig Prozent abräumen!

            Antworten

  • Werner Maag

    |

    Was mich immer wieder wundert ist: Wenn an einem öffentlichen Ort ein Erwachsener ein kleines Kind belästigt oder anfasst, warum finden sich dann nicht eine handvoll Männer (die auch welche sind), schützen das Kind und erklären so einem Unhold mal die Hausordnung? Als ich noch ein kleiner Junge war, wäre das genauso passiert. Das hätte der nie wieder gemacht.

    Und das ist kein Aufruf zur Gewalt, sondern folgt dem Nothilfe-Paragraphen „§ 32 StGB, Notwehr und Nothilfe“, denn wo bitte schön schützt einen noch das Staat vor solchen Übergriffen?

    Wenn Menschen, die uns geschenkt wurden, Kinder befummeln ist die Polizei zu rufen am Ende sinnlos. So ein Täter lacht sich doch hinterher schlapp und prahlt bei Facebook und vor seinen Freunden mit seinen Heldentaten, erklärt ihnen, daß man hier sowas machen kann, ohne dass es wirklichen Ärger gibt.

    Wieviele Übergriffe muss es eigentlich noch geben, bevor der Wind sich dreht? Immer mehr Leute wachen aus dem Willkommenstiefschlaf auf.. https://www.youtube.com/watch?v=7UKuyQinBfI

    Antworten

  • Sandra Wörrlein via Facebook

    |

    Einfach nur lächerlich

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Nicky Müller – in diesem Fall fand die Verhandlung vor dem genannten Gericht statt. Wir erreichen dort heute niemanden mehr. Ich kann morgen zu diesem Thema nochmals bei der Staatsanwaltschaft nachfragen, wenn die Frage so dringend ist.

    Antworten

  • Doro Thea via Facebook

    |

    Das ist korrekt. Ausschlaggebend ist das Alter des Opfers. Das Strafmaß richtet sich nach dem Alter des Täters.

    Antworten

  • Manuel Zaß via Facebook

    |

    Da war ich mir halt nicht sicher und es hat mich ein wenig verwirrt. Man lernt nie aus 😉 Danke

    Antworten

  • Nicky Müller via Facebook

    |

    ? seltsame Gesezte. Aber gut. Mich wundert hier nix mehr.

    Antworten

  • Doro Thea via Facebook

    |

    Manche Kommentare sind so daneben, dass ich mich frage, was in Deren Köpfen vorgeht.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Doro Thea, danke. Ergänzend: Das Strafmaß richtet sich natürlich auch nach dem Alter des Opfers. Für den Missbrauch an unter 14Jährigen gelten gesonderte Vorgaben. Hier nachzulesen: https://dejure.org/gesetze/StGB/176.html

    Antworten

  • Doro Thea via Facebook

    |

    Verhandlungen in diesem Fall vor dem Jugendschöffengericht sind nichtöffentlich. Damit das Kind in einem geschützten Rahmen Gehör bekommt. Deshalb. Was ist daran seltsam?

    Antworten

  • Annegret Fleck via Facebook

    |

  • Jörg Krapohl via Facebook

    |

    Man kann jede Verhandlung nicht öffentlich machen!! Wenn man es will!!!

    Antworten

  • Doro Thea via Facebook

    |

    Rundblick Unna hat natürlich Recht. Ich meinte damit ein erwachsener Täter wirs auch nach Erwachsenenrecht beurteilt.

    Antworten

  • Annegret Fleck via Facebook

    |

    Das ist doch hier alles zum Kotzen. …. armes Deutschland ?

    Antworten

  • Kathrin Planz via Facebook

    |

    unfassbar,einfach unfassbar. Was muss hier in Deutschland passieren damit solche Leute höher bestraft werden. Schrecklich. Ich bin fassungslos und sprachlos. Gegen solch ein MONSTER sollte die TODESSTRAFE wieder eingeführt werden……

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Bewährungsstrafe ist keine Strafe. Lieber 1 Monat Knast als 12 auf Bewährung.

    Antworten

  • Klaudia Weronika via Facebook

    |

    Soll das ein schlechter Scherz sein?! Ich glaub’s nicht ?

    Antworten

  • Claudia Schulz via Facebook

    |

    Das darf ja nicht war sein haben die jetzt schon einen frei brief oder wie ..das Mädchen hat das für ganzen leben und er Bewährung……

    Antworten

  • Tanni Krause via Facebook

    |

    ENTTÄUSCHEND !!!!!!! Das Mädchen wird das NIE vergessen

    Antworten

  • Jörg Richert via Facebook

    |

    Was soll das ?Wo leben wir ? Täter vor Opferschutz ? ich kann gar nicht so viel Essen wie ich kotzen könnte ! pfui schämt Euch ihr Richter die solche Urteile sprechen.

    Antworten

  • Friederike von Werne via Facebook

    |

    Dann bleibt nur zu hoffen, daß die Kinder der Richter und Schöffen verschont werden…..
    Kann ich absolut nicht nachvollziehen,sollte das wirklich wahr sein.
    Ich hoffe, das sich das Mädchen irgendwie einigermaßen erholt. Viel Kraft…..
    Fazit…. Kinder in Holzwickede nur mit Begleitschutz vor die Tür lassen??
    Am besten sollte man solchen Sexualstraftätern das Gesicht grün anmalen, dann weiß jeder, wer der böse ist….

    Antworten

  • Nicole Hudson via Facebook

    |

  • Matthias Polzin via Facebook

    |

    Warum wurde er nicht sofort abgeschoben.13 Monate auf Bewährung ist lächerlich

    Antworten

  • Mike

    |

    Eine Frage die sich noch ergibt, der Flüchtling hat ja Familie, wurde da mal genauer hingeschaut, nicht, daß er gegenüber seinen Kindern auch tätlich wird ?

    Antworten

  • Willy

    |

    Hallo Werner Maag,

    den Gedanken hatte ich auch. Statt sich verschämt zu empören, hingehen und gleich vorläufig festnehmen bis zum Eintreffen der Polizei, leistet er Wiederstand, dann wird man halt grob, oder sagen wir, bestimmt.

    Aber, und das ist unser Land, ….in dem Augenblick wo man dem Mädel hilft und dem Täter eine langt, wird dieser zum Opfer und man selbst zum bösen Täter, vor allem wenn es kein Deutscher ist.

    Willy

    Antworten

  • Sascha Herrmann via Facebook

    |

    Dieses Urteil ist eine Ohrfeige! Wer Kinder sexuell nötigt gehört in den Knast oder Ausgewiesen. Menschenrechte hin oder her…wer sowas macht, hat sein GASTRECHT verwirkt. Auch wenn er aus einem Kriegsland kommt. Ich kann nicht nachvollziehen das seine körperliche Unversehrtheit über die eines Kindes steht! Da schämt man sich regelrecht für den Staat !

    Antworten

  • Reimund Schwonder via Facebook

    |

    Bei der Rechtsprechung: Bringt eure Kinder in Sicherheit!!!!!

    Antworten

  • Reimund Schwonder via Facebook

    |

    Bei der Rechtsprechung: Bringt eure Kinder in Sicherheit!!!!!

    Antworten

  • Karl Ecke via Facebook

    |

    Ja ob es dunkel ist an den Ort?
    Welchem Ort ich meine na den Ort an den die Richter den Beschuldigten hinein kriechen !!!?

    Antworten

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Es offenbart sich doch immer wieder und immer mehr ein Gegensatz wie unserem Land Straftaten geahndet werden. In Köln ist noch keiner wegen Vergewaltigung oder den anderen widerwärtigen sexuellen Straftaten verurteilt worden. Ich denke, es wird dabei bleiben. Lässt man vor einem Asylbewerberheim einen Pups ist einem die ganze Härte der Justiz sicher. Umgekehrt werden Straftaten nicht verfolgt oder lächerliche Strafen ausgesprochen. Ausnahmen gibt es auch, aber es bleiben Ausnahmen. Man könnte auch hier von einem System der Verharmlosung und Vertuschung sprechen um das Volk ruhigzuhalten. Ich schäme mich für diese deutsche Justiz und die Politiker die all das erst möglich gemacht haben.

    Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Peter, mit so einem Urteil hält man niemanden ruhig.

      Was lässt dich glauben, das man als Deutscher härter bestraft wird als ein Flüchtling?

      Vor ein paar Tagen habe ich einen Bericht geteilt. In dem Stand, das drei Deutsche, bewaffnet mit Schlagstock und Quarzhandschuhen, jagt auf Flüchtlinge gemacht haben. Einen haben die erwischt und ins Krankenhaus geprügelt. Die straffe belief sich für zwei Täter auf 18 Monate und 22 Monate. Der dritte bekam 9 Monate.

      Diese Strafe ist auch lächerlich d auch keine Seltenheit. Nicht wegen der Richter. Es liegt an unserem Strafrecht. Das ist auf diese hemmungslosen Übergriffe nicht ausgelegt. Es ist einfach zu alt.

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Herr Sander! Ich habe lange überlegt, ob und was ich Ihnen schreiben soll da ich Leute wie Sie für unbelehrbar halte. Haben Sie eigentlich einen Augenblick als Sie ihren Kommentar geschrieben haben an das Mädchen gedacht das von diesem Asylbewerber missbraucht worden ist? Oder kreisten ihre Gedanken nur darum, wie kann ich diese schlimme Straftat eines Asylbewerbers verharmlosen und kleinreden? Deshalb schreiben Sie in ihrem Kommentar wohl davon, dass ein Flüchtling zusammengeschlagen wurde. Wo besteht da der Zusammenhang mit dem Verbrechen an dem Mädchen? Ich denke, bei ihnen kreist alles darum, wie kann ich den Asylbewerbern helfen, wie kann ich die Straftaten die diese begehen verleugnen, kleinreden, beschönigen und verharmlosen. Ich glaube, deshalb ist in ihrem Kopf auch kein Platz mehr für Mitgefühl, für totgescllagene junge Deutsche, für vergewaltigte deutsche Frauen und sexuell bedrängte und missbrauchte deutsche Jungen und Mädchen.

      Antworten

    • Gerd Steiger via Facebook

      |

      Peter Köhler – Sie haben vollkommen Recht….Herr Sander ist laut seinem Profil-Bild so intelligent das er sich schon dem aktuellen „Wandel“ angepasst hat….mehr braucht man zu seinem Kommentar nicht mehr hinzuzufügen….auf deutsch, die deutschen Opfer gehen Herrn Sander am Arsch vorbei….

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Gerd Steiger Diese Leute machen mich krank und ich verachte sie. Man kann mit denen auch nicht diskutieren. Jetzt ist die Zeit dass jeder dem seine Landsleute noch am Herzen liegen etwas tun muss. Ich tue schon meinen Teil.

      Antworten

  • Marina Rogalski via Facebook

    |

    Aber sofort

    Antworten

  • Jos van Veghel via Facebook

    |

    Wat Bewährung?Ich glaub es hackt… :-(

    Antworten

  • Monika Bernstein via Facebook

    |

    Weshalb mit Bewährung??????

    Antworten

  • Sven Arnt via Facebook

    |

    Bewährung kann ich in diesem Zusammenhang kein Stück nachvollziehen.

    Antworten

  • Meik Ko via Facebook

    |

    Schon lange nicht mehr verwunderlich das immer mehr Selbstjustiz angewandt wird – zurecht !

    Antworten

  • Lydia Zizek via Facebook

    |

    Lächerlich…. dann kann er ja schön weiter machen.

    Antworten

  • Mike

    |

    Als Nichtjurist ist so ein Urteil nicht nachvollziehbar, solche graviernden Straftaten Kindern gegenüber müssen auch Konsequenzen haben, da muss ein klares Zeichen an Alle von ausgehen, daß soetwas auch bestraft wird, so erzählt er seinen Kollegen, bin wieder frei und das wird die Runde machen, genauso wie es bei den ganzen Überfällen sich schon rumgesprochen hat unter den Kriminellen, daß man in Deutschland keinerlei Angst vor Strafverfolgung haben muss.

    Antworten

    • Sascha Rudolph via Facebook

      |

      solange die Grünen solche Leute in Ihren Reihen haben die das befürworten, wird sich nichts ändern!
      Das Krebsgeschwulst Regierung macht alles kaputt!

      Antworten

    • Gerd Steiger via Facebook

      |

      Sascha Rudolph – Das Stichwort heißt Pädophilie, scheinbar besteht da ein Netzwerk…..Die Krähen halten zusammen und hacken sich nicht die Augen aus…..

      Antworten

  • Marlies Ziegler via Facebook

    |

    Wieso auf Bewährung. Ach ja. War ja nicht die Tochter des Richters.

    Antworten

  • Kerstin Richert via Facebook

    |

    Nur so nebenbei : Ein Urteil wird gesprochen IM NAMEN DES VOLKES ! Mein Name war da nicht bei

    Antworten

  • Petra Mester via Facebook

    |

    Armes Deutschland, ich bin empört…

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Ich wusste gar nicht, dass in dem Gebäude in Unna ein Schariagericht tagt. Ich dachte immer, das wäre das Amtsgericht. Oder wie kommt so ein bescheuertes Urteil zustande? Oder werden die Richter von der AFD bezahlt, um das Volk 2017 an den Urnen entsprechend wählen zu lassen? Mit gesundem Menschenverstand ist das Treiben unserer Justiz definitiv nicht mehr zu erklären…

    Antworten

  • Tanja Mathis-asllani via Facebook

    |

    Das ist die deutsche Justiz ? hier kann jeder machen was er möchte ohne das hart durchgegriffen wird !! Ein Paradies für Straftäter ?einfach nur erbärmlich was hier abgeht ! Aber wehe man zahlt seine Steuern oder knöllchen nicht ?????

    Antworten

  • Vanessa Nenning via Facebook

    |

    Traurig

    Antworten

  • Asiye Sahin via Facebook

    |

    Dilara Arslan Hilal Arslan

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Zur Info: Der Vater des Mädchens hat mit uns Kontakt aufgenommen. Wir werden morgen ausführlich mit ihm sprechen und die Eltern danach in einem gesonderten Bericht zu Wort kommen lassen.

    Antworten

  • Carlos

    |

    Ein Mensch, welcher Kinder aus sexuellen Hintergründen anfasst, gehört eingesperrt und therapiert! Das gilt für alle Nationalitäten. Eine Bewährungsstrafe ist hier nicht ausreichend, erst recht nicht, wenn die Herkunft und Identität des Täters nicht eindeutig geklärt sind.
    Wie der Rundblick schon treffend formulierte, gelten Frauen und Mädchen in den Hekunftsländern der Täter nichts.
    Ein Mensch der aus einem Land unter dem Joch der Scharia und damit geschätzte 400 Jahre hinter unserer Zivilisation und den daraus resultierenden Ansichten stammt, wird das nicht verstehen.
    Viel Spaß bei den Integrationsbemühungen……3 Milliarden im Jahr……?

    Antworten

  • Hans Kammler via Facebook

    |

    Ihr habt die Politiker gewählt die das zulassen.

    Antworten

  • Martina Tsatsoulis via Facebook

    |

    Bin fassungslos, die Strafen in Deutschland müssen DRINGEND nachgebessert und der heutigen Zeit angepasst werden! Traut das arme Kind sich noch vor die Tür?

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Keine Gewaltfantasien, Ullrich Zwar. BITTE.

    Antworten

  • Frank Bruckelt via Facebook

    |

    Diese scheiss Grapscher…….was muss noch passieren!!?? ???

    Antworten

  • Verena Namtrow via Facebook

    |

    14 Monate auf Bewährung??? Wie wurde dieses Strafmaß denn begründet?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Hallo Verena Namtrow, wir werden die Eltern des Mädchens dazu in einem Folgebericht noch zu Wort kommen lassen, da sie sich selbst dazu gern äußern möchten. Unter anderem war der Mann zuvor noch nicht straffällig in Erscheinung getreten.

      Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Lächerliches Urteil. Eine Ausweisung wäre die einzig angemessene Reaktion. Meine Meinung.

    Antworten

  • Olli P von DO via Facebook

    |

    Unsere Tochter, eine 11-jährige Schülerin der Peter-Weiss-Gesamtschule in Unna, wurde mit 5 weiteren Schülerinnen, nach Schulschluss auf dem Weg zur Bushaltestelle, von einem 35-jährigen Mann, also einem Flüchtling aus Syrien verfolgt. Der Flüchtling aus Holzwickde hat die sehr junge und teils noch kindliche Schülerinnengruppe dann im Hellwegcenter Unna, im DM-Drogeriemarkt vor laufender Kamera gestellt.

    Nachweislich wurde unsere Tochter von dem syrischen Flüchtling brutal an ein Regal gedrängt, wobei unserer Tochter starke Schmerzen entstanden, und ihr auch nicht die geringste Ausweichmöglichkeit von dem stark überlegenen Täter gelassen wurde.

    Unserer kleinen Tochter wurde mit mehreren festen Griffen im Genitalbereich und am Busen mit kreisförmigen Bewegungen, mit lauten und begleitenden Stöhnen der Lust sexuell belästigt. Es entstanden ihr eine geschwollene Brustwarze und mehrerere stark schmerzende Hämatome. Das ist eine eindeutige vorsätzlich geplante Körperverletung an einem Kind.

    —————————————
    —————————————
    Heute waren sich Richterin und Staatsanwältin vor dem Jugendschöffengericht in Unna einig, und es wurde folgendes Urteil im Namen des Volkes verkündet: 14 Monate auf Bewährung.
    —————————————
    —————————————

    Es wird ein exklusives Interview mit dem Rundblick Unna in den nächsten Tagen veröffentlicht. Wir garantieren Euch, wir halten Euch auf dem Laufenden !

    Wir brauchen keine Hife, wir möchten Euch noch eines ans Herz legen: SCHÜTZT EURE KINDER !!!

    Antworten

  • Claudia Bockelmann via Facebook

    |

    Einfach nur traurig.Das Mädchen wird so etwas doch nicht mehr vergessen.Einfach schrecklich.Muss immer dran denken habe selber zwei Kinder in dem Alter.Das schlimme ist man kann sie ja nicht einschließen. Und ich bin froh wenn sie jeden Tag gut nach Hause gekommen sind. Ich Wünsche der Familie und dem Mädchen viel Kraft .

    Antworten

  • Lucky Fröhlich via Facebook

    |

    Lachhaft, schickt den mal bei mir vorbei. Der wird es nie mehr wagen ein Kind oder Frau zu berühren.!

    Antworten

  • Erika Siegel via Facebook

    |

    Was ist denn das für ein Urteil?
    Da müsste ja der Richter gleich mit ein sitzen ??

    Antworten

  • Martin Jütte via Facebook

    |

    Dafür sitzen hier im Land einige Rentner für Schwarzfahren ein weil sie sich das Ticket / Monatsfahrschein nicht mehr leisten können!
    Merkt ihr eigentlich was hier abgeht?
    Volle Pulle zur NWO…

    Antworten

  • Margarethe Strathoff via Facebook

    |

    Nur als Mutter, verstehe ich nicht! Jugendschutzgesetz. Jugendschöffengericht entscheidet gegen die Würde des kleinen Mädchens? Willkommen

    Antworten

  • Cornelia Reiber-Orlowski via Facebook

    |

    Ohne Worte……? sehr traurig…. Welcher Richter in Unna hat dieses entschieden???????

    Antworten

  • Margarethe Strathoff via Facebook

    |

    Täter vor Opferschutz? Bin entsetzt. Alles Liebe und Gute für die Kleine und an ihren Eltern

    Antworten

  • Maik Lafleur Hartwig via Facebook

    |

    Lächerlich unser Rechtsstaat. ..

    Antworten

  • wierumer

    |

    Skandal, sicher kein Urteil im Namen des Volkes. Kann mir nicht vorstellen wie dieses“……..# von Verteidigern und Richtern noch schlafen kann. Hier wird wieder massiv das Verbechen gefördert. Diese Justiz müsste von verantwortlichen der Politik zur Rechenschaft gezogen werden.

    Antworten

    • Hans Kammler via Facebook

      |

      Die derzeitige Politik ist verantwortlich für solche urteile

      Antworten

    • Martina Tsatsoulis via Facebook

      |

      Was hat die Justiz bei den Strafvorgaben denn für eine Chance? Sie können auch keine Urteile sprechen wie es ihnen am liebsten wäre.
      Sie müssen sich an die Gesetze halten und bei genau diesen muss etwas passieren!Grundsätzlich! Sie müssen geändert werden! Das Strafmaß bei Kindesmissbrauch aber auch generell bei sexueller Gewalt muß deutlich hoch gesetzt werden! Und nicht erst seit heute!

      Antworten

  • Gina Läufer via Facebook

    |

    & Dann wundern sie sich warum die AfD gewählt wird .. Traurig traurig

    Antworten

  • Nina Ruhrpott via Facebook

    |

    Es ist traurig das der Staat nicht langsam mal wach wird. Wie viel soll/muss noch passieren?! Hoffe das Mädchen kann die sache gut verarbeiten und wird dadurch nicht dauerhaft in ihrem leben eingeschrenkt.

    Antworten

  • Ralf Hielscher via Facebook

    |

    Folgendes Szenario:
    Man sieht den Vorfall und haut dem Typen eine rein.
    Ein Sturm der Entrüstung seitens der Gutmenschen erfolgt und man ist der größte Nazi der Nation.
    Über die abscheuliche Tat des „Flüchtlings“ wird höchstens Lokal berichtet :(

    Antworten

  • Michael Knoke via Facebook

    |

    Die Gesetze sind einfach zu lasch. Wer Kinder anfasst gehört eingesperrt. Egal ob Syrer, deutscher oder welcher Staatsangehörigkeit man angehört.

    Antworten

  • Astrid Bi via Facebook

    |

    Der lacht doch über dieses lächerliche Urteil!! Kann es sich das nächste Kind schnappen…hat ja nix zu befürchten! In seiner Heimat hätte er Kopfball mit Pflastersteine „gespielt“!!

    Antworten

  • Sarah M.

    |

    Trauriges Deutschland…

    Antworten

  • Heike Lohrmann via Facebook

    |

    Weg damit !!!

    Antworten

  • Bernd Mohr via Facebook

    |

    warum bewährung ? sollche leute muss man auf dem Marktplatz kastrieren oder steinigen ! genau so wie die es in ihren land machen ! aber man darf ja nichts sagen sonst ist man gleich ein Nazi !

    Antworten

  • Markus Werner via Facebook

    |

    Unsere Justiz musst meiner Meinung nach mit zweierlei Maß. Ich kann das nicht nachvollziehen was hier passiert und kann unsere Justiz nur noch belächeln. Wäre es mein Kind gewesen hätte ich das nicht so stehenlassen!!!

    Antworten

  • Christian Nollau via Facebook

    |

    Lieber Rundblick, könnt ihr nicht mal ein Bild vom Täter posten? Ich wohne in der Nähe vom dm und würde den dann auch mal´ne Runde belästigen. Nur so zum Spaß. Bin nicht vorbestraft, das dürfte dann ja auch ohne Konsequenzen bleiben. Ohne Worte, schon wieder…

    Antworten

  • Sascha Kohler via Facebook

    |

    Ist doch alles nur noch lächerlich was hier passiert…die armen traumatisierten lachen sich doch kaputt, hätte er von einem couragiertem Bürger ordentlich einen mitbekommen, wäre dieser wohl wegen unnötiger härte höher bestraft worden…macht weiter so und fahrt dieses ehemals so tolle Land richtig vor die Wand…

    Antworten

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Im Hellweger Anzeiger wird die Herkunft des Täters nicht erwähnt. Die machen das öfters so. Oder ganz kleine Artikel über Vorfälle die wohl nicht so recht ins bunte Wohlfühlklima passen. Oder man berichtet überhaupt nicht.

    Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Weltoffen und bUNt, so wie es die Grünen lieben, die derzeit alles tun, um die Abschiebung solcher Figuren zu verhindern…

    Antworten

  • Johannes Brandt via Facebook

    |

    Das kommt dabei raus, wenn die Richter ausschließlich aus der Rot-Grünen-Ecke kommen. Widerlich.

    Antworten

  • Heinecke

    |

    die AfD wird solche Richter nach und nach suspendieren.

    Antworten

  • Gerd Steiger via Facebook

    |

    Leute wählt eine demokratische Alternative sonst wird alles jeden Tag schlimmer….Es ist nur schade das es noch über ein Jahr lang dauert bis zur nächsten Bundestagswahl…..Das darf doch alles nicht mehr wahr sein. Alle Eltern befinden sich scheinbar in einem realen Alptraum…..oder in einem realen Horrorfilm….Das sind doch keine Strafen zur Abschreckung sondern Einladungen und Aufforderungen weiterzumachen…..Haben Richter eigentlich keine Kinder die in Deutschland zur Schule gehen ?…..Wie reagiert ein Richter wenn seine junge Tochter oder Sohn sexuell missbraucht wird ?……Ich fasse es nicht, dass darf alles nicht wahr sein…..Kopfschütteln……

    Antworten

  • Ramona Lella via Facebook

    |

    Da kann man nur mit dem Kopf schütteln…was bekommt dann ein wütender Vater für eine Strafe, wenn er sich den Ba… packt, der sein Kind angefasst hat??? :-(

    Antworten

  • Karsten

    |

    Unverständniss als Vater einer 5 Jährigen muss man echt Angst haben in Deutschland um sein Kind. Warum muss das hier so sein.

    Antworten

    • Markus Werner via Facebook

      |

      Eine berechtigte Frage

      Antworten

    • Gerd Steiger via Facebook

      |

      Weil Erfüllungs-Gehilfen an den Weichen sitzen, man nennt sie auch Marionetten…..Gesetze werden nicht beachtet, gebrochen oder Strafen werden nicht mehr als Abschreckung angewendet…..Wie schon gesagt wird rot-grün versifft….

      Antworten

  • Rolf Kramer

    |

    Was steht wohl im SMS nach Syrien?
    “ Great, in Germany you get one girl or child for free“
    Genau das bedeutet für solche Leute diese „Strafe“ auf Bewährung.

    Antworten

  • Doris Scheuer via Facebook

    |

    Ich bin über den ehrlichen und sachlichen Journalismus dieses Artikels beeindruckt, dieses ist leider eine absolute Ausnahme geworden ! Zugleich bekomme ich Angst ,wenn ich mir die Handlungsinkompetenz unseres l
    Landes ansehe und den immer größeren Frust der Bewohner dieses Landes ! Wir steuern auf einen Bürgerkrieg zu! Ich glaube dieses Land verspielt die Zukunft seiner eigenen Bürger für eine völlig falsch interpretierten Asylpolitik!?

    Antworten

  • Ullrich Zwar via Facebook

    |

    POLITIK>>DEUTSCHLAND
    Vergewaltigung zweier Mädchen: Richter lässt vier Syrer mit Bewährung laufen – weil sie nicht vorbestraft waren

    Epoch Times, Freitag, 17. Juni 2016 22:59
    Der Prozess gegen die vier jungen syrischen Vergewaltiger (14 bis 20) geht mit Bewährung aus. Sie hatten in der Silvesternacht im südbadischen Weil am Rhein, am Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz, zwei Mädchen (14, 15) in der Wohnung des 20-Jährigen vergewaltigt. Der Richter empfand die alleinreisenden Minderjährigen Bürgerkriegsflüchtlinge als „fast noch Kinder“ und den Wohnungsbesitzer als unreif. Das Jugendstrafrecht kam zur Anwendung.

    Antworten

  • Ullrich Zwar via Facebook

    |

    Das dazu, zweierlei Maß in Deutschland.

    Antworten

  • Pamela Young via Facebook

    |

    Auf Bewehrung??? Was sind das hier für lächerliche Gesetze. Das Kind wird lnge leiden aber der Kerl läuft weiter. Ich bin auch Ausländer aber bei uns wird jeden Ausländer der einen Tat begeht sofort im nächsten Flugzeug gesetzt und ab in der Heimat geschickt.

    Antworten

  • Gerhard Kruck via Facebook

    |

    Das Mädchen hat lebenslänglich bekommen!!!

    Antworten

  • Ullrich Zwar via Facebook

    |

    Da geht nur Abschieben und gut ist.

    Antworten

    • Sascha Kohler via Facebook

      |

      Mir wird echt kotzübel wenn ich das lese…ich wünsche dem Vater und seiner Lebensgefährtin viel Kraft und hoffe das ihr da noch irgendwie gegen angehen könnt…

      Antworten

    • Lucky Fröhlich via Facebook

      |

      Ich stehe voll und ganz hinter der Familie. So ein Schwein gehört in den Knast oder wieder zurück in sein Land.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Bitte auf die Wortwahl achten 😉

      Antworten

    • Lucky Fröhlich via Facebook

      |

      Mir würden noch andere Wörter für solch ein…………. einfallen. Bekommt in Deutschland alles in den … gesteckt und dann so was. Armes Deutschland. Der Richter sollte in Rente gehen.

      Antworten

  • No Name

    |

    Wäre es ein Kind von mir gewesen. Hätte ich das Urteil nicht akzeptiert! Oder es hätte andere Folgen für den Täter gehabt. Keiner! Und ich betone KEINER hat an der Brust oder sonst wo bei einem Kind zu suchen. Das es dafür nur Bewährung gibt, ist eine unglaubliche Frechheit! Wenn er das mit anderen Kindern macht, wird er auch bei den eigenen keine Scheu haben. Wie kann man so einen wieder auf seine Familie los lassen. Unglaublich.

    Antworten

  • Anja

    |

    Eigentlich gebe ich nie Kommentare zu solchen Berichten ab. Aber mittlerweile habe ich richtige Angst. Angst um meine Töchter. Warum dürfen Kinder nicht einfach unbeschwert aufwachsen. Wo ist die Zeit geblieben wo Kinder noch alleine auf die Straße durften. Diese Urteil ist mehr wie lächerlich.

    Antworten

  • Schumacher

    |

    Ein ebenso großes Problem wie die Vergewaltiger sind die Richter, die regelmäßig den Opfern offiziell bescheinigen, dass sie und Ihre Leiden nichts, gar nichts zählen. Vor Gericht gilt nur: wie können wir dem Täter eine Strafe ersparen. Abstoßend!

    Antworten

  • König Waldemar

    |

    immer weiter so, die Politik /Staatsanwälte und Gerichte arbeiten geradezu für die AFD und beschimpfen die Bürger, wie man so etwas wählen kann.

    Antworten

  • Steffen Barth

    |

    Helikopter – Eltern, darüber wurde
    diskutiert und geschrieben. Die Angst
    der Eltern..!!
    Die Familen-Kinder-Planung hier in unserem Land da versagt der Staat
    auf der ganzen Linie.
    Das unkontrollierte hereinschwemmen
    von Menschen ohne Sinn und Verstand!!
    Frage mich immer wieder, da muss doch
    System dahinter stecken??!!
    Die Firma Deutschland wird wohl bald
    Insolvenz anmelden müssen.

    Antworten

Kommentieren