Rundblick-Unna » Mindestens 7 Mädchen missbraucht – knapp 5 Jahre Gefängnis

Mindestens 7 Mädchen missbraucht – knapp 5 Jahre Gefängnis

Vier Jahre und zehn Monate muss ein 48jähriger Kinderschänder aus dem Dortmunder Süden hinter Gittern verbringen. Das Landgericht sprach den Mann heute des mehrfachen Kindesmissbrauchs für schuldig.

„Erdbeerprinz“ nannte er sich und geisterte in Chatforen unter verschiedenen Identitäten herum – um junge Mädchen, Kinder noch, zu umschmeicheln und sich bei den anschließenden Treffen sexuell an ihnen zu vergehen. Wir berichteten vor einigen Wochen über die schweren Vorwürfe.

Mindestens 7 Mädchen im Alter von 13 bis 15 Jahren aus ganz Deutschland wurden zu Opfern des virtuellen „Prinzen“. Zu sexuellen Handlungen kam es immer in einsamen Waldgebieten. Bei einer Wohnungsdurchsuchung des 48Jährigen im November wurden kinderpornographische Fotos sichergestellt.

Die Verhandlung fand heute unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Ohne sein umfassendes Geständnis, heißt es in Dortmunder Medien, wäre die Strafe deutlich höher ausgefallen.

Kommentare (15)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Die Strafe sollte mindestens Verdoppelt werden.

    Antworten

  • Yasemin Hindsdorf via Facebook

    |

    Der grösste witz überhaupt! 7 junge seelen zerstört und dafür so eine lächerliche strafe! Glückwunsch an die Deutsche Justiz. ??

    Antworten

  • Nicole Baitz via Facebook

    |

    Lächerlich, sein Recht auf Freiheit Nein sogar sein Recht auf Leben hat er meiner Meinung nach verloren

    Antworten

  • Degirb Gnoleic via Facebook

    |

    So ein sch …… lechter Mensch, ein mieser „Dreckspatz“ ….. war das zu hart ??? :-( Glaube nicht ……

    Antworten

  • Rolf Simon via Facebook

    |

    Noch nicht einmal ein Jahr pro Mädchen. Hier läuft was schief :-(

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wenn die Taten separat bewertet worden wären und nicht im „Paket“, hätten das Vielfache an Strafe dabei herauskommen müssen, ja Rolf Simon. Es wirkt unfassbar wenig.

      Antworten

  • Bianca Rothmann via Facebook

    |

    Wegsperren für immer

    Antworten

  • Mike

    |

    Seine zweite Strafe wird er in der Haft bekommen, unter Kriminellen ist er damit auf unterster Stufe und das wird es da noch merken…

    Antworten

  • das UNsel

    |

    Da kann er aber froh sein in Deutschland zu leben, woanders wäre die Strafe aber heftiger ausgefallen.

    Gibt es eigentlich ein noch humaneres Land als Deutschland für gefasste Straftäter?

    Es tut mir so leid für die Mädchen :-(

    Gruß,
    das UNsel

    Antworten

  • S.

    |

    Keine 5 Jahre für mehrfache kinderschändung? Nach 3 Jahren wegen guter Führung wieder raus und macht den gleichen scheiß nochmal! Was ist das für eine Gerechtigkeit unseren Kindern gegenüber? Bescheisst ohne Wissen das Finanzamt um 100 Euro, gehst ab in den Knast… Die Kinder sind psychisch und seelisch kaputt und dieses Monster lacht sich schlapp. Krank dieser Staat!!!

    Antworten

  • Marc Weber via Facebook

    |

    US Recht wäre angebracht

    Antworten

  • Wiebke Krampe via Facebook

    |

    Unfassbar

    Antworten

  • Heike Roloff via Facebook

    |

    Nur 5 Jahre?! Unfassbar!

    Antworten

  • Viviana Jensen via Facebook

    |

    Ich bin entsetzt. Diese Maßnahme als „Strafe“ zu bezeichnen ist einfach nur in größtem Maße lächerlich.

    Antworten

Kommentieren