Rundblick-Unna » Mindestens 2 Unfälle durch ausgehebelten Gullydeckel

Mindestens 2 Unfälle durch ausgehebelten Gullydeckel

Zum Glück blieb es bei Sachschaden! Ein herausgehebelter Gullydeckel hat in der Nacht zu Samstag auf der vielbefahrenen Wittekindstraße in Dortmund zu mindestens zwei Verkehrsunfällen geführt.

Zuerst polterte gegen 4.25 Uhr  in Höhe der Einmündung Rosemeyerstraße ein Dortmunder mit seinem Pkw über den offenen Kanalschacht. Abgesehen von einem tüchtigen Schreck kam der Fahrer unbeschadet davon.

Gerade mal 5 Minuten später – der Deckel war gerade wieder von einem Zeugen auf den Schacht gelegt worden – fuhr ein Lkw über die Kreuzung. Dieser erwischte den Kanalschachtdeckel so unglücklich, dass das schwere runde Teil erneut heraussprang und den Tank des Gespanns nicht unerheblich beschädigte.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 7.000 Euro.

Eindringliche Warnung: Solche Aktionen sind NICHT WITZIG! Sie sind hirnloser Vandalismus unter gewissenlosem Einkalkulieren von Lebensgefahren. „Das Verhalten solcher Täter wird als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gewertet und kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe geahndet werden“, unterstricht die Polizei mit Nachdruck. Besonders für Zweiradfahrer, aber auch für andere Verkehrsteilnehmer bedeutet derartiger Vandalismus Lebensgefahr.

Nur 2 Beispiele dafür, was passieren kann:

– An Karsamstag 2015 hebelten Vandalen in Bönen nachts einen Gullydeckel aus der Fahrbahnmitte der Schulstraße und schmissen ihn in einen Vorgarten. Ein Radfahrer (53 Jahre) sah das in der Dunkelheit gähnende Loch nicht – und knallte mit voller Wucht hinein, woraufhin er hart auf den Asphalt stürzte. Den frühen Ostersonntag musste der Radfahrer im Krankenhaus verbringen, um seine Schulter- und Armverletzungen behandeln zu lassen.

– Auf der A43 löste sich an einem Novemberabend vor 2 Jahren aus ungeklärten Gründen ein Gullydeckel – er  lag auf der Fahrbahn herum und beschädigte in kurzer Zeit nicht weniger als 18 Fahrzeuge, meist die Reifen. Zum Glück verletzte sich niemand.

facebook logo

 

Markus Berghoff Da sollte man aus kann bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe mal es kostet 5 Jahre Knast machen… vielleicht schreckt das dann mal diese Hirnlosen ab 😠😠

Rundblick Unna Das macht derart wütend, nicht? Lebensgefährliche Sch…se!!

Nedjat Azemi die tat ansich schreckt normalerweise schon ab wenn man über die eventuellen schlimmen konsequenzen nachdenkt…..bei denen sind hemmschwelle und schlechtes gewissen auf null zurückgedreht

Rundblick Unna Nedjat Azemi – bei Vandalismus in Form von Farbgeschmier oder umgeknickten Straßenschildern regiert Hirnlosigkeit, keine Frage. Aber hiermit werden Menschenleben gefährdet. Es ist einfach unfassbar, dass diese Täter das offenbar eiskalt in Kauf nehmen!

Markus Berghoff Da ist ja das Problem…. DENKEN!!! Daher finde ich in der jetzigen Gesellschaft müssen die Strafen eindeutig höher und empfindlicher werden um abzuschrecken

Nedjat Azemi jo die zeiten des klingelmännchen machens oder farbeschmiere sind lange vorbei …heute muss es weh tun oder mindestens n tödliches risiko beinhalten ..alles andere is käse

Rundblick Unna Markus Berghoff – die müssten dann allerdings schon DEUTLICH erhöht und dann vor allem auch mal entsprechend verhängt werden. Das könnte durchaus einschlägige Kandidaten abschrecken, denke ich.
Rundblick Unna Nedjat Azemi – ach nö, die traditionellen Zeitvertreibe sind durchaus auch noch up to date – jetzt mal abgesehen vom Klingelmännchen.. :-/http://rundblick-unna.de/von-bornekamp-bis-rathaus…/

Markus Berghoff Es gibt Länder da traut sich keiner nen Kaugummi auf die Straße zu spucken…. es nimmt einfach Überhand… wobei der Respekt vor fremden Eigentum ja eigentlich eine Erziehungssache ist!! Und da ist dann das nächste Problem… wenn man den lieben Kleinen keine Grenzen aufzeigt oder direkt ein geregeltes Leben vermittelt!

Sabine Preuss Das ist echt der Hammer, vor allem weil nächste Woche wieder die Schule anfängt, viele Kinder, auch wir sind mit dem Rad unterwegs. Ach Du meine Güte, aber Danke, wir passen auf.

Rundblick Unna Ganz wichtig! Wer sowas beobachtet, SOFORT Polizei und Anzeige!

 

Kommentieren