Rundblick-Unna » Messerattacke am Bahnhof DO: Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Messerattacke am Bahnhof DO: Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Nach der brutalen Messerattacke am Samstagvormittag auf einen 20 jährigen Marokkaner im Dortmunder Hauptbahnhof hat die Ermittlungsrichterin am heutigen Montag Haftbefehl erlassen.

Der tatverdächtige 19 Jährige, der nach Informationen der BILD-Zeitung ebenfalls aus Marokko stammt, muss sich wegen Verdachts des versuchten Totschlags verantworten. Das gaben  Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund am Montagnachmittag in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt.

Die beiden Nordafrikaner waren am Sonntag gegen 11 Uhr im Bahnhof in Streit geraten – und dieser eskalierte blutig: „Der 19-jährige Beschuldigte stach einmal auf seinen Kontrahenten ein und verletzte ihn am Oberkörper“, schildert die Staatsanwaltschaft den bisher bekannten Verlauf. „Der Verletzte konnte sich in die Bahnhofshalle retten und musste ärztlich versorgt werden. Es bestand zunächst Lebensgefahr.“

Der 19 Jährige wurde in Tatortnähe vorläufig festgenommen. Als Motiv für seine Messerattacke gab er an, der 20-Jährige habe ihm vor einiger Zeit Geld gestohlen.

Kommentieren