Rundblick-Unna » Menschenkette für bUNtes Unna, Aktionen gegen Rassismus und griechisches Fest

Menschenkette für bUNtes Unna, Aktionen gegen Rassismus und griechisches Fest

Zum Auftakt der Interkulturellen Wochen in Unna soll morgen, am Samstag (10. September), eine Menschenkette für ein bUNtes Zusammenleben gebildet werden. Vom Rathaus bis zum Alten Markt hinauf sollen sich Menschen einander an den Händen halten und damit für ein bUNntes Unna werben, lädt der Integrationsrat der Kreisstadt ein und hofft auf viele Teilnehmende. Wann? Von 10.30 – 11.00 Uhr.

Integration Point

Im Anschluss folgt ab 11.00 Uhr auf dem Alten Markt eine „Veranstaltung gegen Rassismus“ mit „Spielen ohne Grenzen“ und der „Bank der Begegnung“, schreibt der Integrationsrat.

„Gibt es Spiele, die in vielen Kulturen bekannt sind und wenig Erklärung bedürfen? Kann ein Spiel ein „Brückenbauer“ sein, um Kinder und Erwachsene unterschiedlicher Herkunft und Sprache in Kontakt treten zu lassen?“ Diese Fragen sollen bei der „bUNten Begegnung“ spielend bzw. spielerisch beantwortet werden.  Das Betreute Wohnen der Werkstatt im Kreis Unna lädt ein zum „Spielen ohne Grenzen“ mit Spielen aus Afghanistan und Marokko sowie internationalen Gesellschaftsspielen. „Jeder kann mitspielen und dabei mit Jugendlichen aus verschiedenen Ländern in Kontakt kommen“, laden die Organisatoren ein.

Ab 12.30 Uhr beginnt dann das Griechische Fest – denn denn die diesjährigen Interkulturellen Wochen stehen unter dem Motto „Griechenland“´.Zu hören und sehen sind: Chor und Orchester Terpsi­noon, Vangelis Trigas Ensemble, Band Stochos, Tanz- und Kulturverein Apollon, pontische Tanzgruppe Xe­niteas. Vielfältige griechische Spezialitäten runden das Angebot ab.

Um 13.00 Uhr werden die Interkulturellen Wochen offiziell durch Bürgermeister Werner Kolter, den griechischen Generalkonsul Grigorios De­lavekouras, Pater Dr. Filotheos Maroudas und Ksenija Sakelšek, Vorsitzende des Integrationsrates, eröffnet.

Der Programmflyer für die Interkulturellen Wochen 2016 zum Herunterladen ist zu finden auf  www.unna.de.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Gut, daß ich den gesamten Artikel gelesen habe. Beim Lesen der Überschrift dachte ich: Warum Aktionen gegen das griechische Fest?

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      :-O Ach du liebe Zeit, das war aber nicht beabsichtigt!

      Antworten

  • Dagobert

    |

    Hochinteressant. Besonders neugierig bin ich auf das „Spiel ohne Grenzen “ aus Afghanistan und Marokko. Die „internationalen Gesellschaftsspiele“, bei denen man Kontakt zu Jugendlichen aus allen Ländern kriegt, klingen auch toll. Erkenne nur ich in den Formulierungen eine gewisse Doppeldeutigkeit ? Eigentlich haben wir ja jeden Tag einen „bunten Tag „.

    Antworten

Kommentieren