Rundblick-Unna » Mehrfachtäter nach Raub auf Frau gefasst und in U-Haft

Mehrfachtäter nach Raub auf Frau gefasst und in U-Haft

Dieser Raub war der eine berühmte zuviel. Ein polizeibekannter Krimineller konnte Samstagfrüh in Dortmund direkt nach einem Halskettenraub auf offener Straße festgenommen werden.

Der Mann riss einer 29-jährigen Radlerin um 7 Uhr früh nach kurzer Ansprache plötzlich die Kette vom Hals. Und damit nicht genug: Er riss ihr auch noch die Handtasche von der Schulter.

Die junge Frau stürzte und verletzte sich leicht, der Räuber floh – doch weit kam er nicht: Dank der guten Täterbeschreibung konnten ihn Zivilbeamte zwei Straßen weiter festnehmen. Er hatte noch mehr augenscheinliches Diebesgut dabei. Eine Zuordnung zu anderen Straftaten läuft. Der Mann sitzt in U-Haft.

Zu dem Festgenommen teilt die Dortmunder Polizei mit: „Es handelt es sich um einen 29-jährigen, aus Marokko stammenden Mann.  Der Räuber ist polizeilich bekannt.“

Kommentare (6)

  • Mike

    |

    Sehr gut, allerdings mal wieder, zu lasche Justiz, wenn jemand Polizeibekannt ist, ist das einfach zuviel, da muss realtiv schnell min. ein Warnschussarrest her

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Wieder einer gefasst. Das mag ich. Wenn man schon einen Stern im Walk of Fame bei der Polizei hat, sollten doch mal drastische Maßnahmen getroffen werden, um ihm das Handwerk zu legen.

    Antworten

  • Marlies Ziegler via Facebook

    |

    Komisch. Die meisten sind polizeilich bekannt. Wieso laufen die noch frei rum und klauen munter weiter?

    Antworten

    • Mike

      |

      Weil unsere Politik sich lieber um die Griechenlandrettung kümmert oder mit Erdogan kuschelt anstelle sich auch mal um die Bürger im eigenen Land zu kümmern…

      Antworten

    • Greta Berger via Facebook

      |

      Fuer alle „Kleindelikte“ reichen unsere Gefängnisse gar nicht aus und Abschiebung geht bei den 99,9 % nicht, da sie entweder angeblich aus einem Kriegsgebiet kommen oder ihre Landesregierungen sie wegen fehlender Ausweispapiere nicht zuruecknehmen. Und wenn schon mal ne Abschiebung klappt, kommen sie mit dem naechsten Flieger oder Boot zur Hintertuer wieder rein!

      Antworten

  • fürst

    |

    „Touristen klatschen“ mal anders. Gehört in Marokko zur Tradition.

    Antworten

Kommentieren