Rundblick-Unna » Medaillensegen für den RSV Unna bei der Deutschen Bahn-Meisterschaft

Medaillensegen für den RSV Unna bei der Deutschen Bahn-Meisterschaft

Das war eine richtig erfolgreiche Woche! Die Deutschen Meisterschaften im Bahnradsport in Cottbus wurden zu einem Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des RSV Unna. Mit 5 Sportlern war der RSV in Cottbus vertreten, und diese 5 Sportler eroberten 8 Medaillen und weitere vordere Platzierungen in der Meisterschaftswoche. 3 Goldmedaillen, 4 Silbermedaillen und eine Bronzemedaille waren die überragende Ausbeute.

Franziska Koch sicherte sich im Verfolgungsrennen ihre erste Bahn-Goldmedaille mit ihrem Endlaufsieg über ihre Dauerrivalin Katharina Hechler. Mit der Silbermedaille im Punktefahren ergänzte die vielseitigste deutsche Jugendfahrerin ihre Medaillensammlung, die ihr in diesem Jahr schon den vierten Deutschen Meistertitel in 4 verschiedenen Disziplinen (MTB, Cross, Straße, Bahn) beschert hat.

Im Punktefahren eroberte sich mit Rio-Olympiateilnehmerin Charlotte Becker ein weiteres RSV Mitglied eine Goldmedaille. Überlegen sicherte sich die Bundespolizistin die meisten Punkte und den DM-Titel.

Da wollte Ex-Weltmeister Lucas Liß nicht nachstehen. Nachdem er im 1000 m Zeitfahren mit seinem 4. Platz knapp eine Medaille verfehlt hatte und er in seiner Spezialdisziplin Scratch die Silbermedaille eroberte, ließ er im Finale der Mannschaftsverfolgung über 4000 m mit seinem rad-net-Team den Gegnern aus Brandenburg mit neuem Bahnrekord keine Chance und holte einen weiteren Meistertitel.

In der gleichen Disziplin Team-Verfolgung holten die RSV-Junioren Jon Knolle und Luca-Felix Happke im NRW-Team, eine Renngemeinschaft Unna/Düsseldorf, die Silbermedaille, nachdem sie im Finale dem Vierer aus Brandenburg lange großen Widerstand entgegengesetzt hatten.

Die Erfolgbilanz des RSV ergänzte Lucas-Felix Happke mit einer weiteren Medaille. Im Madison-Wettbewerb, dem Zweiermannschaftsrennen nach 6-Tage-Art, konnte sich der amtierende Vizeeuropameister im Scratch mit seinem Partner Per Münstermann mit nur 3 Punkten Rückstand auf Gold die Bronzemedaille sichern.

Mit einer Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft der Feuerwehrleute im Straßenrennen sicherte sich RSV Fahrer Marius Prünte noch eine zusätzliche Medaille an diesem für den RSV Unna extrem erfolgreichen Wochenende.

Diese Erfolge unterstützen sicherlich den Genesungsprozess von der RSV Geschäftsführer Reinhold Böhm, der sich nach einer Gesundheitsstörung derzeit in Reha befindet. Wir vom Rundblick Unna wünschen ihm alles Gute und schnelle Genesung!

Kommentieren