Rundblick-Unna » Massig Pkw-Spiegel gestohlen – meist von BMW und Audis – sowie 4 fast neue BMW ausgeschlachtet

Massig Pkw-Spiegel gestohlen – meist von BMW und Audis – sowie 4 fast neue BMW ausgeschlachtet

Auch in der Nachbarschaft müssen speziell BMW-Besitzer momentar wieder verflixt gut auf ihre Schätzchen Acht geben… Eine Serie von Autospiegel-Diebstählen meldet die Polizei aus Dortmund – schwerpunktmäßig an BMW, Mercedes und Audi – sowie vier frische BMW-Aufbrüche aus Soest. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren 1000 Euro.

Vom Diebstahl von Pkw-Spiegeln waren zwischen Freitag und Montag in der östlichen Dortmunder Innenstadt mindestens 14 Fahrzeuge betroffen. Die Täter montierten überwiegend die Scheiben der elektronischen Außenspiegel heraus. Bei den meisten Autos handelte es sich um  höherwertige Pkw der Marken BMW, VW, Audi, Mercedes und Skoda. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden im niedrigen vierstelligen Bereich.

Insgesamt vier Einbrüche in neuwertige BMW verzeichnete die Polizei in Soest Mittwochnacht: Die Täter brachen die Fahrzeuge auf und schlachteten sie regelrecht aus – sie bauten Navigationsgeräte, Bedienelemente sowie Lenkräder aus.  In allen Fällen operierten die Kriminellen so geschickt, dass es keine Zeugen gibt. Der Schaden wurden auf mehrere tausend Euro beziffert.

Auch aus Unna wurden in der vergangenen und vorletzten Woche  wiederholt BMW-Aufbrüche gemeldet – im März vergangenen Jahres gab es eine anhaltende Serie, die wie ein Spuk irgendwann wieder vorbei war. Mehrmals meldete die Polizei in jenem Frühjahr Festnahmen, immer waren die Verdächtigen jüngere Männer aus Osteuropa. Hinter den Aufbruchserien wurden daher grenzübergreifend operierende Banden vermutet. Der Spuk war nach einigen Wochen schlagartig wieder vorbei.

Kommentare (7)

  • Peter Locke via Facebook

    |

    Nur in UN….Hahahah

    Antworten

  • HansDampf

    |

    „mehreren 1000 Euro“
    es müsste eigentlich heissen: „mehrere 10.000 Euro.“
    Alleine bei meinem Dreier BMW hatte ich durch Ausbau von Navi, Lenkrad und Co.
    einen Schaden von ca. 11.000 Euro

    Antworten

  • Mike

    |

    Anscheinend wurde da etwas neues in Auftrag gegeben, nur werden auch Spiegel gebraucht :-(

    Wir sind inzwischen das Erstazteillager zur Selbstbedienung von Verbrecherbanden und unsere Politik schaut tatenlos zu anstelle mal Polizisten einzustellen.

    Hätte man genug Personal bräuchte man nur mal Transporter an den Grenzen kontrollieren, denn das Diebsgut wird ja im grossen Stil u.a. über die A2 ins Ausland verfrachtet.

    Antworten

    • Peter Locke via Facebook

      |

      In der USA Fährt die Polizei auch alleine und schon ist mehr Personal da…aber in der BRD ist das wohl zu gefährlich 😉

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Ein frischer Fall von heute Nacht im Nordkreis Unna: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/3273160

    Antworten

Kommentieren