Rundblick-Unna » Mann kriegt am Nordmarkt Messer in den Bauch gerammt

Mann kriegt am Nordmarkt Messer in den Bauch gerammt

Der junge Aggressor verletzte sich erst selbst mit einer abgebrochenen Glasflasche – plötzlich zog er ein Messer und rammte es einem 39-Jährigen in den Bauch. Dieser erlitt durch die Attacke gestern Abend auf dem Nordmarkt in Dortmund schwere Verletzungen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Ersten Ermittlungen und Zeugenangaben zufolge passierte Folgendes: Kurz nach 22 Uhr saß der später Festgenommene – „ein 21-jähriger Mann“ (mehr schreibt die Polizei zu ihm nicht) – zusammen mit einer 19-jährigen Dortmunderin auf einer Bank am Nordmarkt.

„Aus bislang ungeklärter Ursache war der Mann sehr aufgebracht und aggressiv“, schreibt die Polizei. „Seine Begleiterin versuchte ihn zu beruhigen, dies misslang jedoch. Der 21-Jährige verletzte sich zunächst mit dem abgebrochenen Flaschenhals einer Glasflasche, dann suchte er wahllos mit mehreren Personen Streit. Schließlich zückte er ein Messer und stach damit einen 39-Jährigen in den Bauch.“

Mitarbeiter des Ordnungsamtes legten den 21Jährigen – ohne Kenntnis, dass er zuvor mit einem Messer zugestochen hatte – als Randalierer in Handfesseln und meldeten ihn der Polizei. Erst bei der vorläufigen Festnahme und seiner Verbringung ins Polizeigewahrsam stellte sich heraus, dass der aggressive junge Mann auch dem 39-Jährigen vermutlich die Stichverletzung zugefügt hat.

Der Verletzte wird derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Dem Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe zur Feststellung von Alkohol und / oder Drogen im Blut entnommen.

Die Ermittlungen dauern an.

facebook logo

Ingo Jensch Ein 21järiger Mann, bei einem Deutschen würde es jetzt 21jähriger Deutscher heißen.

Rundblick Unna Derartig dürr-nichtinformativ sind selbst die Mitteilungen der Polizei Dortmund allerdings selten gehalten. I.d.R. heißt es zumindest noch „21jähriger Dortmunder“.

Helmut Brune Warum???

Rundblick Unna Einfach so.

Silke Krüger alles traumatisierte Facharbeiter für die Psychatrie , unglaublich, Schwerverbrecher die immer wieder frei rumlaufen

Franz-Josef Bals Alles Fachkräfte !!

Kommentare (1)

  • fürst

    |

    Auch hier tut sich für mich die Frage nach der Herkunft des Täters NICHT auf.

    Antworten

Kommentieren