Rundblick-Unna » Mann belästigt mehrere Frauen am Bahnhof DO – vor allem blonde

Mann belästigt mehrere Frauen am Bahnhof DO – vor allem blonde

Mehrfache sexuelle Belästigung Sonntagnacht durch einen 22Jährigen am Dortmunder Hauptbahnhof. Die Polizeipressestelle teilte auch auf Nachfrage nichts Näheres zu dem Mann mit (eventuelle Vorstrafen etc.)  als das, was in der Meldung auf dem Polizeiportal steht: „22jähriger Dortmunder“.

Hier die Polizeimeldung des Vorfalls in der Nacht zu Sonntag:

„Erst sprach er sie nur an, dann griff er zu: Zivilbeamte der Polizei Dortmund haben in der Nacht zu Sonntag (24. Juli) einen Mann festgenommen, der am Bahnhof Frauen belästigt hatte.

Die Polizisten konnten den Mann dabei beobachten, wie er auf dem Vorplatz immer wieder auf Frauen zuging und sie ansprach. Besonders für blonde Frauen hegte er offenbar ein großes Interesse. Einer Frau lief er schließlich hinterher und legte seinen Arm um sie. Diese war davon jedoch offenbar nicht begeistert und wand sich aus dieser Umarmung. Daraufhin wurde der Mann noch zudringlicher und wollte ihr in den Intimbereich fassen. Dies konnte die Frau durch einen Schlag mit der Hand unterbinden.

Und durch den Einsatz der mittlerweile herbeigeeilten Beamten. Denn diese nahmen den 22-jährigen Dortmunder zur Verhinderung weiterer Straftaten fest.

Statt in den Armen einer Frau endete sein Abend somit im Polizeigewahrsam und es erwartet ihn ein Verfahren wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Mann entlassen werden.“


Ein weiterer Fall von Belästigung passierte im RE1: http://rundblick-unna.de/ich-war-es-betrunkener-aus-unna-grapscht-19jaehriger-an-brust/

Und ein dritter wurde auch noch gemeldet: http://rundblick-unna.de/frau-begrapscht-freund-als-nazi-beleidigt-spaeter-ladendiebstahl-mit-koerperverletzung/

facebook logo

Sven Arnt Ich denke mir da meinen Teil wenn ich von einem 22 jährigen Dortmunder lese in so einem Zusammenhang.

Rundblick Unna Genau das ist das Ergebnis solcher schwammiger Formulierungen, Spekulationen schießen ins Kraut. Kann das der Sinn sein?

Rundblick Unna Es könnte ja ohne Weiteres diesmal KEINER aus dem „üblichen Verdächtigenkreis“ sein. Trotzdem wird das bei solchen „Beschreibungen“ von vielen sofort angenommen. Einfach ärgerlich und kontraproduktiv!

Sven Arnt Natürlich nicht, ich halte da auch nix von. Ich bilde mir mein Urteil ja aus meinen Erfahrungen dort, da habe ich direkt eine bestimmte Tätergruppe im Auge und liege leider zu 99 % richtig. Die Stimmung ist so oder so im Arsch, aber wen wundert das noch.

Rundblick Unna Die Polizeisprecherin reagierte auf die Nachfrage komplett kurz angebunden und im „basta“-Ton. Die Anweisungen müssen sehr rigide sein. Zum Glück ist das (noch) nicht bei allen Polizeistellen so. Das Misstrauen der Leute wächst so nur weiter.

Peter Köhler Die Polizei dein Freund und Helfer. Büttel der Mächtigen. Da hat sich nichts geändert. Im dritten Reich haben die auch immer schön gehorcht heute ist es nicht besser.

Lisa Hauptmann Puh, ich muss sagen mittlerweile meide ich den Dortmunder Hauptbahnhof ganz bewusst. Gerade abends und nachts. Es ist mir dort wirklich nicht mehr geheuer…

Rundblick Unna Nein, was dort inzwischen abgeht, ist heftig.

Christiane Schunk Ach, da lacht er doch nur drüber und Frühstück bekam er dann auch noch im Polizeigewahrsam!
Weiß gar nicht warum die blonde Frau sich so angestellt hat… einmal Muschi anfassen ist doch okay! *Ironie off*
Hoffe das Mädel verdaut den Schrecken!!!
Andre Sander Ich finde es sehr schwach, alles auf Frau Merkel zu schieben. Das zeugt nur davon, das man von Politik keine Ahnung hat.

Helmut Brune Meldungen, wie diese, sollte man im ganzen Land sammeln und täglich an Merkel schicken.
Susanne Appelstiel Traurig, was aus unserem Land geworden ist ??

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Meldungen, wie diese, sollte man im ganzen Land sammeln und täglich an Merkel schicken.

    Antworten

    • Claudia

      |

      Das sehe ich genau so.
      Es wird immer schlimmer

      Antworten

    • Dagobert

      |

      Da würde inzwischen keiner mehr hinterherkommen. Besonders erschreckend finde ich, dass es inzwischen schon Alltag geworden ist. Die Vertuschungen und Verheimlichungen zum Täter durch die Polizei Dortmund machen die Sache nur noch schlimmer. Ich dachte, man wolle „Probleme offen und ehrlich ansprechen „. Stattdessen werden wir weiter belogen.

      Antworten

Kommentieren