Rundblick-Unna » Makiolla dankt Feuerwehren für Unterstützung der „Willkommenskultur“

Makiolla dankt Feuerwehren für Unterstützung der „Willkommenskultur“

Maßgeblich von Tausenden Ehrenamtlichen wurde die“Willkommenskultur“ den Flüchtlingen gegenüber getragen – erklärte Landrat Michael Makiolla heute beim Neujahrsempfang des Kreisbrandmeisters auf Haus Opherdicke. Deshalb sprach er den Wehrleuten beim Empfang in Holzwickede warme Worte der Anerkennung aus.

„Ich habe den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren und der Hilfsorganisationen ganz herzlich für ihr herausragendes Engagement bei der Organisation der Unterbringung von Flüchtlingen im Kreisgebiet in den vergangenen Monaten gedankt“, schildert Makiolla in einer kurzen Zusammenfassung des Empfangs auf seiner Facebookseite. „Die deutsche ,Willkommenskultur´ wurde wesentlich von den vielen tausend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern getragen, darunter auch viele Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren.“

Im Kreisgebiet Unna sind momentan ca. 4000 Asylsuchende untergebracht.

Fotorechte: Kreis Unna

Kommentare (6)

  • Robert Rohmert via Facebook

    |

    Makiolla kann hier mal bei mir vorsprechen mit dieser D.–Willkommenskultur! Hat er schon welche aufgenommen? Nein? Bei uns lungern die inzwischen auf den Autos rum!

    Antworten

  • Hans-Ulrich Voß via Facebook

    |

    „Maßgeblich von Tausenden Ehrenamtlichen wurde die“Willkommenskultur“ den Flüchtlingen gegenüber getragen – erklärte Landrat Michael Makiolla heute beim Neujahrsempfang des Kreisbrandmeisters auf Haus Opherdicke.“

    „…wurde […] getragen…“: das ist sprachlich und sachlich schon einmal korrekt von Herrn Makiolla festgestellt. (y) Ob die „Willkommenskultur“ nämlich in 2016 weitergetragen wird; daran bestehen dann doch diverse Zweifel.

    Antworten

  • Ines Petzold via Facebook

    |

    Ach Hans-Ulrich Voß da finden sich bestimmt wieder welche!!! Mit Ehrenamt verpflichtet man sich zu helfen.

    Antworten

Kommentieren