Rundblick-Unna » Makiolla bei Treffen mit CDU Oberstadt: „Unna ist sicher!“ – Wachsender Vandalismus subjektiv empfunden

Makiolla bei Treffen mit CDU Oberstadt: „Unna ist sicher!“ – Wachsender Vandalismus subjektiv empfunden

„Unna ist sicher!“ Das unterstrich Landrat und Polizeichef Michael Makiolla bei einem Treffen mit Vorstandsmitgliedern der CDU-Ortsunion Unna-Oberstadt.

Der Gedankenaustausch mit leitenden Vertretern der Kreispolizeibehörde war nach langer Planung nun zustande gekommen. Angestoßen hatte ihn die Oberstadt-CDU bereits im vorigen Jahr, als die Innenstadt gehäuft durch Vandalismus von sich reden machte (wir berichteten; Beispiele unten).

Vandalismus Bauzaun Vandalismus Refugio

Vandalismus umgekippte Schilder (2)

Vandalismus Ampel

Die hohe Anzahl der Wohnungseinbrüche, in der Kirminalitätsstatistik eindeutig dokumentiert, habe Gründe; und zwar logistische, sagte Makiolla: Der Kreis Unna liege halt sehr verkehrsgünstig. „Was den Kreis als Logistikstandort attraktiv macht, nutzen leider auch Kriminelle aus. Man ist halt sehr schnell weg vom Tatort.“

Die Zunahme von Vandalismus, so führt die CDU in ihrer Zusammenfassung des Treffens weiter aus, sei nach Makiollas Aussage „subjektiv empfunden“. „Makiolla machte für dieses Gefühl auch die verstärkte Nutzung der sozialen Medien und verschiedener Nachrichtenseiten im Internet verantwortlich, die jede Pressemitteilung seiner Behörde „quasi in Echtzeit“ publizierten. Tatsächlich „sei Unna sicher!“, stellt die CDU in ihrer Quintessenz des Treffens mit dem Landrat und Polizeichef fest.

Also gelte es, das „subjektive Sicherheitsgefühl“ der Bürger zu erhöhen: ‚“Die Diskussionsteilnehmer waren sich einig, dass dies durch verstärkte Maßnahmen auf lokaler Ebene geschehen könnte – z. B. den Ausbau des kommunalen Ordnungsdienstes oder die Einführung eines Bußgeldkataloges für Ordnungswidrigkeiten“, fasst die Oberstadt-CDU die getroffene Absprache zusammen. Die anwesenden Ratsmitglieder Jessika Naumann, Erich Kress und Rolf-Dieter Beyersdorf versprachen, dass sie sich in den jetzt anstehenden Haushaltsberatungen dafür stark machen werden.

facebook logo

Thomas Gragen Unna ist Sicher!? So,so. Ich lebe seid 1996 in Unna und stelle fest das der Vandalismus zugenommen hat. Wie Weltfremd sind die Leute der CDU eigentlich? An den Grundschulen treffen sich regelmäßig am WE die Jugendlichen und betrinken sich maßlos und hinterlassen Glasscherben und Müll. Im Bornekamp werden regelmäßig Partys gefeiert und am Ende der Anwohner um seinen Schlaf gebracht. In der City werden regelmäßig Blumenkübel umgeworfen und andere Dinge zerstört! Zu letzt wurden bei einem Einbruch in einer Realschule Dinge zerstört aus Spaß an der Freude weil es nix zu holen gab!! Dies waren nur eine kleine Auswahl an Dingen. Ohne die S-Bahnhaltestellen und umliegenden Dörfern. Eigentlich ja alles nur subjektiv!!????

Christiane Kramer ja ja, es wird nicht nur alles schön geschrieben, nein auch schön gesprochen. Was nicht sein darf ist dann eben auch nicht. Das denken und handeln der Politik – und wen wundert es da noch, das man sich denen zuwendet, die zuhören und der Realität ins Auge sehen….

Christiane Kramer scheinbar haben diese Politiker aus der Wahl MV immer noch nichts begriffen…. die Wahrheit unter den Tisch kehren, die Augen und Ohren verschließen und dem dummen Bürger verkaufen wollen, was sie für ihre Realität halten. Fakt ist jedoch, dass der Bürger aufgeklärt ist und den Tatsachen tag täglich gegenüber steht.

Marija Borghardt Leider sind beim viele Delikte auch deutsche beteiligt.
Keine Wunder beim soviel ,,Verbote“ zu lasche Strafen, zu wenig Beschäftigung. … früher durften wir spielen zum beispiel Fußball. …. Heute ist alles verboten. Und nur noch Gewalt; obs beim Computers, Handy, Gameboy, ….
Es ist alles mit Gewalt verbunden.
Wir lassen uns dadurch manipulieren, einstecken.
Und Politiker schweigen. ….
Zahlen verschönern. ……
Bin gespannt was Morgen Herr Landrat uns erzählt beim Treffen in Opherdicke.

Kommentare (8)

  • Christel

    |

    Also kann man zusammenfassen:
    Da wird ein Thema aufgebauscht, was nach Analyse keines ist.
    Und wenn es mal ein paar Tage hier und da ähnliche Fälle gibt, ist es faktisch bei Auswertung der Zahlen KEIN dauerhaftes Problem.
    Bravo ! Das nennt man dann Politik an der Realität vorbei.

    Antworten

  • Wolfgang

    |

    Und jetzt? Neue Erkenntnisse? Ein wenig über „law and order“ schwafeln kommt ja immer ganz gut an. Das vor der Polizeiwache abgelichtete Kompetenzteam der CDU wird es sicher richten? Das was der Landrat den Herrschaften verkündet hat, hätten diese in jeder Zeitung und im Rundblick zuvor zigmal nachlesen können.

    Antworten

  • Nelli

    |

    Probleme mit Wohnungseinbrüchen ??

    Na, da sollen sie doch mal bei Ihrer Chefin, Frau Merkel nachfragen, die doch für offene Grenzen ist. Damit die Einbrecher auch schnell verschwinden können.

    Und die großen Parteien machen alles möglich, um mehr Polizisten auf die Straße zu bringen 😉 Ich erinnere an einen Artikel vor ein paar Tagen, wie viele Polizisten zum Kreis Unna kommen. Großes Bild mit Herrn Makiolla. War das unter der Aufrechnung der Weggänge nicht ein ganzer Polizist mehr ??? Politiker reden immer viel, was sie alles tun wollen und hinterher kommt nur heiße Luft raus.

    Antworten

  • Mike

    |

    Soso Unna ist sicher, anstelle es sicherer zu machen will man sich lieber um das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger kümmern…
    Und was soll bitteschön ein Ordnungsdienst und ein Bußgeldkatalog ? Da geht es doch wieder nur darum den Bürger weiter und mehr abkassieren zu können anstelle die echten Probleme anzugehen.
    Herr Makiolla weiss ja, daß Unna so beliebt ist weil es so verkehrgünstigt liegt und warum folgen dann keine Taten wenn man es doch weiss ? In Dortmund werden regelmässig komplette Zubringer kontrolliert und fast jedes Mal sind Transporter mit Diebesgut dabei, warum kann Unna sowas nicht wenn doch alles bekannt ist ?

    Immerhin, eines ist sicher, die nächste Wahl kommt und es wird Veränderungen geben, denn die etablierten Parteien schiessen sich alle selber ins Aus.

    Antworten

  • fürst

    |

    Ja, ja, es liegt alles nur in unserem persönlichen Empfinden begründet.
    „Politiker“, die einem so etwas weis machen wollen, fegt die AfD hoffentlich bald weg!

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Das kann doch jetzt nicht ernst gemeint sein ? An den vielen Einbrüchen sind nur die gut ausgebauten Verkehrsverbindungen schuld ? Kommt als nächstes der Vorschlag, alle Autobahnen zu Landstraßen umzubauen ? Die vielen Straftaten machen uns nur so nervös, weil wir davon in Medien und sozialen Netzwerken erfahren ? Möchte Herr Makiolla jetzt soziale Netzwerke und Medien verbieten, damit wir nicht mehr nervös gemacht werden ? Es sollen mehr Busgelder gegen Leute verhängt werden, die sowieso kein Geld haben und nicht zahlen können ? Herr Makiolla möchte vermutlich zur AfD wechseln und macht im Vorfeld schon mal Reklame, damit man auch wirklich sicher gehen kann, dass keiner mehr so bescheuert ist und die CDU wählt. Weiter so, Herr Makiolla, Sie schaffen das !

    Antworten

  • Wierumer

    |

    dazu fällt mir nur ein: nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) sagen.. die drei Affen in einem japanischen Sprichwort

    Antworten

  • Alex S.

    |

    Da sieht man einfach, dass die fehlende Sicht auf die Realität oder die gewollte Ablenkung von der Realität sich wie ein roter Faden in der CDU von oben nach unten zieht. Macht alle nur weiter so. Nach Berlin, Saarland und Schleswig-Holstein steht die Wahl in NRW an.

    Antworten

Kommentieren