Rundblick-Unna » Lkw-Kontrolle auf Autobahnen: Teils haarsträubende Resultate

Lkw-Kontrolle auf Autobahnen: Teils haarsträubende Resultate

Die Dortmunder Polizei hat vorige Woche verstärkt Lkw auf den Autobahnen kontrolliert. Mit teils haarsträubenden Resultaten.

Insgesamt wurden auf Rastplätzen an der A45, A44 und A2 insgesamt rund 100 Fahrzeuge und -Fahrer überprüft. Es gab zahlreiche Anzeigen wegen Verstößen gegen das Fahrpersonalgesetz, Verstoß gegen die Ladungssicherung, zu schnellem Fahren und Fahrzeugmängeln (darunter gravierende Bremsmängel).  In sechs Fällen verbot die Polizei die Weiterfahrt.

Kontrolle Autobahn 1

Gleich auf zwei Autobahnen fielen besonders negativ Fahrer von Paketdiensten auf: Beiden wurden erhebliche Verstöße gegen die Sozialvorschriften nachgewiesen (mehrere Fahrten ohne Fahrerkarte). Die Ermittlungen dauern an.

Mehrere Autotransporte mit dem Ziel nach Polen fielen durch deutliche Überladung auf. So transportierten z. B. einige Fahrzeugführer auf Pritschenwagen Gebrauchtwagen so dass die Fahrzeuge erheblich überladen waren.

Kontrolle Autobahn 3

Kommentare (3)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Dassollte bei den Brummis öfter gemacht werden. Diese Dinge sind mit die Ursache für die Auffahrunfälle.

    Antworten

  • Heinz Georg Haubrock via Facebook

    |

    Als Fernfahrer kann ich aus Erfahrung nur sagen das ich nur alle ein bis zwei Jahre einmal in eine Kontrolle komme. Das ist bei 120000 km im Jahr definitiv zu wenig. Ich kann nur sagen das viele Kollegen sich einer korrekten Arbeitsweise aus Unverstand schlicht verweigern und das es für alle besser wäre die Kontrolldichte zu erhöhen und schmerzhafte Bußgelder zu erlassen. Dafür mangelt es an Personal und der juristischen Grundlage

    Antworten

  • Degirb Gnoleic via Facebook

    |

    Da wird doch noch viel zu wenig kontrolliert ….. reicht doch hinten und vorne nicht ….. :-(

    Antworten

Kommentieren