Rundblick-Unna » Kurzfristige Notunterkunft für 150 Flüchtlinge in Mendener Schule

Kurzfristige Notunterkunft für 150 Flüchtlinge in Mendener Schule

Es geht jetzt Schlag auf Schlag mit den Notunterkünften für Flüchtlinge. Die nächste wird bis Mittwochabend in Unnas Nachbarstadt Menden vorbereitet. Auf Bitte Regierungspräsidenten sagte die Stadtverwaltung am heutigen Dienstag zu, in den Schulräumen 150 Flüchtlinge einzuquartieren. Strom und Wasser sind dort vorhanden.

„Notunterkunft“ bedeutet, dass die Menschen dort jeweils nur wenige Tage bleiben sollen, um anschließend in dafür vorgesehene zentrale Unterbringungsstellen (wie die Landesstelle Unna-Massen) und andere Kommunen geschickt zu werden.

Derzeit kommen täglich 1000 Flüchtlinge neu in NRW an.

Kommentare (2)

Kommentieren