Rundblick-Unna » Kurzer Prozess: Montag beim Klauen erwischt – Dienstag zu Geldstrafe verurteilt

Kurzer Prozess: Montag beim Klauen erwischt – Dienstag zu Geldstrafe verurteilt

Kurzen Prozess hat heute das Amtsgericht Schwerte mit einem 41jährigen Taschendieb aus Algerien gemacht. Die Richter wandten gegenüber dem schon mehrfach kriminell aufgefallenen Asylbewerber das sogenannte „beschleunigte Verfahren“ an, sprich die rasche Verurteilung unverzügklich nach einer Straftat.

Der Nordafrikaner war am späten Montagvormittag in einem Geschäft in Schwerte dabei erwischt worden, wie er eine Kundin bestehlen wollte. Die Polizei nahm den Mann fest. Er war nach Information der Kreispolizeibehörde Unna zuletzt in einer Unterkunft im sauerländischen Eslohe untergebracht.

Da er bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten in anderen Städten auffällig war, wurde er zunächst in die Zelle gesperrt. Das zuständige Amtsgericht Schwerte verurteilte ihn heute zu einer Geldstrafe.

Kommentare (53)

  • Thomas Hoff via Facebook

    |

    Ich lach mich tot…wovon soll er die Strafe bezahlen (wenn er überhaupt bezahlt)…nur durch noch mehr Diebstähle ??…raus aus Deutschland und ab nach Haus schicken diese Verbrecher !!!

    Antworten

  • Suse Hartmann via Facebook

    |

    Na dem haben sie es aber gezeigt….lächerlich!!

    Antworten

  • Franz-Josef Bals via Facebook

    |

    Schon mal nem Nackten Algerier in die Tasche gefasst? Lach mich weg !

    Antworten

  • Ines Petzold via Facebook

    |

    Der Richter haette nach dem „beschleunigten“ Verfahren auch zur hyperbeschleunigten Abschiebung verurteilen sollen!!!!

    Antworten

    • Ludger Haarhoff via Facebook

      |

      der muss sich wegen der Abschiebung noch mit den GRÜNEN beraten. Frau Roth hat bestimmt eine Lösung parat. / Bei mir sofort Flugticket antackern und mit Escorte nach DUS zum Flughafen. Einmalige Restkosten.

      Antworten

  • petter Uhlenbusch

    |

    Der bleibt dem deutschen Steuerzahler noch für ewige Zeiten erhalten…

    Antworten

  • Birgit Rettich via Facebook

    |

    Sein Beruf:
    Facharbeiter TASCHENDIEB
    gute Einnahmequelle
    …Deutschland.
    Und völlig ohne Risiko
    Und Konequenzen

    Antworten

  • Birgit Rettich via Facebook

    |

    Bitte diesen Kriminellen
    Sofort ausweisen?

    Antworten

  • Sascha Uarmak via Facebook

    |

    Ist heute der 1. April?? Nur noch lächerlich was derzeit abgeht. ??

    Antworten

  • Martina Tsatsoulis via Facebook

    |

    Na Bravo?…

    Antworten

  • Andreas Gidom via Facebook

    |

    Witz komm raus Du bist Umzingelt

    Antworten

  • Markus Krabe via Facebook

    |

    Der lacht sich tot der kam sich im Knast wie in einem 4 **** Hotel vor im Gegensatz zu den Knästen in Algerien da werden die in Unterirdischen Zellen eingesperrt!

    Antworten

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Welche seiner vielen Identitäten muss denn nun die Strafe zahlen, und…welche geht in den Knast?

    Antworten

  • Luenne

    |

    Der Richter ist ja nen ganz harter Hund.
    Warum werden nicht ein paar Gefängniszellen in Russland oder so angemietet das wirkt eventuell abschreckend selbst Gefängnis ist in Deutschland doch Urlaub pur.

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Genauso witzig wie alles andere :-(

    Antworten

  • Bluepearl Strand via Facebook

    |

    Und warum ist der noch hier? Geldstrafe…. Lachhaft!

    Antworten

  • Bluepearl Strand via Facebook

    |

    Und warum ist der noch hier? Geldstrafe…. Lachhaft!

    Antworten

  • Karl-Heinz Nibbenhagen via Facebook

    |

    Gute Arbeit. Beim nächsten Vergehen: Ticket nach Hause. So braucht die Polizei sich nur noch einmal um den Kandidaten zu Kümmern.

    Antworten

  • Mike

    |

    Haha, womit soll der Asylbewerber denn die Geldstrafe bezahlen wenn er keine verwertbaren Einnahmen hat ???
    Richter Gnadenlos war da am Werk, selbst wenn er ein kleine Einnahmen hätte, unter einer gewissen Freigrenze darf er doch alles behalten und darüber liegen wird er als Asylbewerber nicht.

    Das soll einer verstehen ? Kann man da nichtmal nachfragen wie das gehen soll ? Geldstrafe bei einer Person die keine Einnahmen bzw. nicht pfändbare Einnahmen hat ?

    Oder ist das die gerichtlich angeordnete Aufforderung weiter Diebstähle zu machen um die Strafe zahlen zu können ?

    Ein Erklärung wäre schön wie sich das Gericht das vorstellt ? Oder soll das der Vorgang werden, erstmal eine Geldstrafe aufzuerlegen, da er sie eh nicht zahlen kann, kann man dann nach Zeitraum x alternativ Tage x Gefängnis anordnen in der Hoffnung er ist dann nicht untergetaucht oder hat eine neue Identität ?

    Antworten

    • Karl-Heinz Nibbenhagen via Facebook

      |

      Das ist höhere Politik.

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Bevor irgendjemand Juristerei (auch Lehramt!!!) studieren dürfte, müsste er/sie erstmal mindestens zehn Jahre in einem wertschöpfenden Beruf gearbeitet haben. Dann wäre diese extreme Weltfremde und Wirklichkeitsferne der meisten Juristen zumindest germildert, wenn nicht gar geheilt!

      Antworten

  • Josué Ella Okomono via Facebook

    |

    Sie wollen, dass Europa, schaut auf diese, Zerstörung der Welt. Araber, ist es seine eigene, stolpert, eifersüchtig, sagen, dass er, fuck. Europa, aber sie kommen, zu genießen, die inteligence, Rennen. Weiß, Lügner, Verräter, der eifersüchtige, die Heuchler, die inflitrers Dämonen. homoxesule. Kriminelle, Ausgießer, nie, win, ok die Wahrheit wissen Sie. Amen. ? amen amen ⛪⛪⛪⛪⛪⛪⛪⛪⛪?????????

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Zur Frage der Geldstrafe. Der Verurteilte bekommt eine Frist, um sie zu zahlen. Zahlt er nicht, wandert er ersatzweise ins Gefängnis. Sofern er sich dem Zugriff des Gesetzes nicht entzieht, muss hinzugefügt werden. Es kamen (und kommen) immer wieder Meldungen von ergriffenen Kriminellen, die schon mit Strafbefehl gesucht wurden.

    Antworten

    • Thomas Hoff via Facebook

      |

      Dann meldet er sich unter falscher Identität wo anders an…so nach der Art…habe Ausweis bei der Flucht verloren weil bei uns im Land Krieg ist !! Und schon bekommt er neuen Namen und Kohle und kann weiter Verbrechen ausüben…Armes Deutschland.

      Antworten

    • Mike

      |

      Danke, hatten wir ja erst genau den Fall in Hamm die Tage mit der Bundespolizei, wo einer gefasst wurde mit falscher Identität der gesucht wurde, vielzuviel Bürokratie, warum kein Kautionsmodell wie in anderen Ländern also entweder Cash oder Bau und wer flüchtet hat Headhunter am Hals, quasi Outsourcing von Nichtzahlern wieder einfangen.

      Antworten

  • Nastassja Ge via Facebook

    |

    Solche sollten mit sofortiger Wirkung abgeschoben werden und ohne eine Chance zurück zu kommen
    Kein Wunder das es so viele schlechte Meinungen von Asylbewerbern gibt
    Schade für die die hier sind weil sie wirklich Hilfe brauchen!

    Antworten

  • Thomas Heinrichsen via Facebook

    |

    Sicherlich ne Meldung vom Postillion

    Antworten

  • Adelheid Meiselbach via Facebook

    |

  • Rene Decker via Facebook

    |

    wenn er jetzt mittwoch zum arbeiten geschickt wurde hat man alles richtig gemacht 😉

    Antworten

  • Thomas Heinrichsen via Facebook

    |

    Sicherlich ne Meldung vom Postillion

    Antworten

  • Sabine Jorzick via Facebook

    |

    Ich kann es nicht mehr hören (lesen )…Deutschland dreht sich im Kreis. ..Es gibt keine vernünftigen Gesetze. .Keiner weiss richtig was man (nicht )machen kann. .Soll. ..läuft hier. ..Und zwar mega bergab. .

    Antworten

  • Angie Wolfgang Hinkelbein via Facebook

    |

    Und das mal wieder auf unsere Kosten sehr toll der Gehört sofort ausgewiesen und nichts anderes,denn wenn er draußen ist macht er sofort weiter .

    Antworten

  • Anke Bobrowski via Facebook

    |

    1. April heute ?

    Antworten

  • M.B.

    |

    Es gibt keine rechtliche Möglichkeit ihn wieder nach Hause zu schicken.
    Diese Möglichkeit ist ja auch normalerweise gar nicht nötig, da auch dieser Knilch gar nicht hier im Land wäre, wenn die Gesetze und Regeln der EU und das Grundgesetz eingehalten worden wären. Und jeden Tag kommen weitere hunderte bis tausende weitere illegale Einwanderer ins Land…
    Es glaubt da doch wohl keiner an ein Versehen, oder?

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    So halt man die Straftäter im Land. Aber dem Richter blieb nichts anderes übrig, da unsere Regierung unser Asylrecht nicht überarbeitet und verschärft. Ich habe das Gefühl mit all diesen tatenlos Gerede, was wir in letzter Zeit hören, sollen wir nur abgelenkt werden. Es steht ja noch die Unterschrift zu CETA an und die Verhandlungen und die Unterschrift zu TTIP. Redet grade niemand von.

    Antworten

  • Hans-Joachim Asbeck

    |

    Unfassbar! Der Richter/die Richterin hätte doch sicher „Luft nach oben“ gehabt. Mit diesem Urteil befeuert er die Stimmung gegen Ausländer.

    Antworten

  • Wierumer

    |

    „Den Richter Anklagen wegen Amtsmissbrauch“ War ursprünglich mal mein Gedanke. Aber dann gab es heute in dem öffentlich rechtlichen Lü…fernsehen, welches sich seit einiger Zeit (nicht unbedingt erfolgreich) um eine objektive Berichterstattung bemüht einen Bericht in „Fakt“. In dem schildert in Richter dass, wie in diesem Fall, eine schnelle Verurteilung weitere Straftaten eventl. verhindert. Das Gerichte aber auf Grund der Gesetzeslage auch nur bedingt urteilen kann, speziell bei „Migranten und Asylanten“ Andererseits wurde aber auch das absurde Rechtssystem mit kompetenzgeilen Staatsanwälten offensichtlich in dem Beitrag. In dem Fall stand der mehrfach vorbestrafte Asylant bereits zur Abschiebung auf der Liste, aber wegen der weiteren Straftaten, die ja noch zur Verhandlung anstehen, muss er auf freiem Fuß im Lande bleiben damit die ausstehenden Delikte noch verhandelt werden können. Entschuldigung, aber diese Leute die solche Entscheidungen treffen, sind offensichtlich als Kinder mehrfach vom Wickeltisch gefallen und vertreten heute unsere Gesetzgebung. Abgesehen davon wird auch die Abschiebung, sofern sie überhaupt mal ansteht, nicht erfolgreich sein weil der „Zugereiste“ unter mehreren angemeldeten ehemaligen Staatsbürgerschaften registriert ist und somit unklar ist in welches Land ausgewiesen und ob dieses Land überhaupt zurück nimmt was sich zunehmend ja auch als Problem darstellt.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Für alle, die den von Wierumer angesprochenen Beitrag des Politmagazins „Fakt“ vom heutigen Abend noch einmal nachlesen wollen, hier der Link: http://www.mdr.de/fakt/fakt-abschiebung-kriminelle-auslaender100.html

      Antworten

    • Ines Petzold via Facebook

      |

      … hollaaaa und am Ende geht unsere Regierung wieder mit millionenschweren Geldkoffern in die ganze arabische Welt (Tunesien, Marokko etc. pp.) und bettelt darum, dass die ihren …zuruecknehmen … und alles auf dem Ruecken wieder von uns Steuerzahlern, die vorher richtig gemolken wurden!!!! Echt kein Wunder mehr, dass die ganze Welt mit Popcorn auf dem Sofa sitzt und ueber den doofen deutschen Michel sich vor lachen zerreißt!!!!

      Antworten

    • Mike

      |

      Leider lässt sich Frau Merkel hier auf der Nase rumtanzen, ausmerklen wie immer. Gestern in einer Talk Show im TV, wenn ein Marokkaner im eigenen Land einen Diebstahl begeht wandert er direkt für 2 Jahre ins Gefängnis, kein Wunder warum die Kriminellen hierhin kommen und sich als Flüchtlinge tarnen.

      Antworten

    • Manfred Hartmann via Facebook

      |

      Ines Petzold , bitte löschen Sie das Wort „Abschaum“, Hasskommentare gehören hier nicht hin. Herzlichen Dank schon jetzt. https://www.facebook.com/onlinecivilcourage

      Antworten

  • wutbürger fürst

    |

    Der „doofe deutsche Michel“, ja.
    Ich stimme total zu.

    Antworten

Kommentieren