Rundblick-Unna » Kurz weggedreht – Geld aus Automat war futsch: Bilderfahndung

Kurz weggedreht – Geld aus Automat war futsch: Bilderfahndung

UPDATE! Der Gesuchte hat sich bei der Polizei gemeldet. Offenbar fand er sich doch ziemlich gut – erschreckend gut – getroffen… danke allen fürs Helfen!

Sollte man nicht tun, auch nicht für eine einzige Minute: Am Automaten Geld abheben und sich, während der Apparat das Geld ausspuckt, wegwenden. Diesen Fehler beging am 10.06. ein Mann in Schwerte. Er gab an einem Geldautomaten am Rosenweg den gewünschten Betrag ein und wandte er sich kurz ab. Als er ca. eine Minute später zurück zum Automaten ging, war das Geld aus dem Ausgabefach verschwunden.

Die Auswertung der Videoüberwachung ergab, dass ein nachfolgender Mann ganz fix zugegriffen hatte und ebenso schnell verschwunden war, mitsamt der Beute. Der Täter, der jetzt wegen Unteschlagung gesucht wird, trug eine Sonnenbrille und hatte einen Einkaufskorb dabei.

Auf Beschluss des Amtsgerichts Hagen veröffentlicht die Polizei nun Lichtbilder: Wer erkennt den Mann? Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304/921-3320 oder 921-0 entgegen.

facebook logo

Roberto Lorini Es gib mittlerweile so gute Kameras mit ausgezeichneter Bildqualität. Einfach unverständlich, wieso die Bilder trotzdem aussehen wie mit dem Toaster aufgenommen.

Rundblick Unna Das tut dem Toaster aber auch weh, Roberto Lorini. :-/

Thomas Gragen Gelegenheit macht Diebe. Eigentlich sollte man den bestohlenden auch bestrafen. Wer so leichtsinnig sich am Geldautomaten verhält. Kopfschütteln

Rundblick Unna Das nennt man wohl Lehrgeld zahlen…
Thomas Gragen Oder so

Helga Waszian Selber schuld ! Wenn ich Geld ziehe bleibe ich dabei stehen und schaue auch hin 😂

 

Kommentare (1)

  • fürst

    |

    Schon wegen des Korbs ist ja wohl anzunehmen, daß der Täter in der Nähe des Tatortes lebt/wohnt. Dafür spricht ebenfalls, daß er für sich ursprünglich jenen Geldautomaten wählte. Ich denke, der Täter wird am Tatort gelegentlich erneut auftauchen und zu fassen sein.

    Antworten

Kommentieren