Rundblick-Unna » Krimineller und prügelnder „Antänzer“ hinter Gittern

Krimineller und prügelnder „Antänzer“ hinter Gittern

Neben der Festnahme dreier betrunkener prügelnder Schweden (siehe eben eingestellten Bericht) vermeldet die Polizei Hamm eine weitere. Anders als bei den Touristen aus Nordeuropa wird diesmal die Nationalität der Tatverdächtigen wieder ausgespart – wie es bei der Polizei Hamm üblich ist. Man will, so wurde uns auf Nachfrage bereits häufig von verschiedenen Polizeipressestellen erklärt, keinen rassistischen Vorurteilen Vorschub leisten. Gegenüber Schweden existieren keine derartigen Befürchtungen.

Wohl aber offenbar gegen typische „Antänzer“ –  Taschendiebe, die sich ihren Opfern mit tänzelnden Bewegungen nähern, sie umkreisen und zuweilen auch umarmen und dabei beklauen. Dieser Masche bedienen sich – von der Dortmunder Polizei mehrfach offen geschrieben – so gut wie ausschließlich nordafrikanische junge Männer.

Diese drei hier waren 18, 19 und 20 Jahre alt. Ihr Opfer: ein 23-jähriger Mann aus Hamm, der Sonntagfrüh gegen 5.10 Uhr auf der Nordstraße unterwegs war. Dort tanzte ihn das Trio an. Die Polizei nennt das Alter der Kriminellen und schreibt dazu, dass sie aus Werne und Drensteinfurt kommen.

Die drei tanzten ihr Opfer also an und klauten ihm ein Handy. Die Polizei überprüfte die drei. Und ließ sie danach ziehen. Kurz darauf kehrte der 19Jährige Täter (die Polizei schreibt selbst nicht „Verdächtiger“, sondern „Täter“) erneut zu dem 23-Jährigen zurück – und schlug mit einem Gürtel auf ihn ein. Die Polizei rückte ein zweites Mal aus und brachte den aggressiven jungen Herrn aus Drensteinfurt final ins Polizeigewahrsam.

Wie es dann weiterging, wird nicht berichtet.

Zu der Entscheidung, welche Nationalitäten „gefahrlos“ genannt werden können und welche besser ungenannt bleiben, haben wir vor einiger Zeit mal mit der Dortmunder Polizei gesprochen: http://rundblick-unna.de/von-zwei-touristen…/

facebook logo

Dennis Siker
Dennis Siker Dann weiß ich ja jetzt um welche Nationalität es sich handelt, sobald keine genannt wird 👍🏻

Rundblick Unna Diese Logik erschließt sich daraus, offensichtlich.

Dennis Siker Dann können sie die Nationalität auch direkt nennen. Dieses „Verheimlichen“ machts irgendwie nicht besser, eher schlimmer.

Rundblick Unna Das tragen wir gebetsmühlenartig vor, aber es verhallt ungehört.

Joachim Radermacher Ein reiner Affentanz um die Antaenzer: um keinen rassistischen Eindruck entstehen zu erwecken soll ihre Nationalität nicht genannt werden und hinterher wird sie doch offenbart. Was soll das?
Rundblick Unna Man sollte einfach alles sachlich nennen oder generell eben nicht nennen, aber dieses Hin und Her erzeugt Verwirrung und öffnet Raum für Spekulationen.
Miguel Santana Alter Schwede. …. Diese Verschleierungstaktik soll einer verstehen. Vielleicht kann IM Erika mehr dazu sagen.
Helmut Brune Mir sträuben sich wieder die Haare.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Mir sträuben sich wieder die Haare.

    Antworten

Kommentieren