Rundblick-Unna » Kriminelle Frauen setzen für Diebstahl skrupellos ihr Baby ein

Kriminelle Frauen setzen für Diebstahl skrupellos ihr Baby ein

Ihr (vermutlich) eigenes Baby setzte eine Taschendiebin heute Vormittag in Hamm skrupellos für einen dreisten Diebstahl an einer leider hilfsbereiten 42-Jährigen ein.

Die Fraue wurde am Westentor gegen 11 Uhr von einer  Unbekannten mit Kleinkind angesprochen: Ob sie wohl kurz auf ihr Baby aufpassen könne? Sie müsse nach Kleingeld suchen.

Die Hammerin willigte arglos ein. Wenig später näherte sich eine weitere Frau von hinten: Sie gab sich als Freundin der Kindesmutter aus und nahm das Baby an sich. Beide Frauen verschwanden danach mitsamt Baby in unbekannte Richtung. Und wenig später bemerkte die 42-jährige, dass ihre Geldbörse aus der Handtasche gestohlen worden war.

Die flüchtigen Diebinnen stammen vermutlich aus Osteuropa und sprachen gebrochen Deutsch. Eine ist etwa 20 Jahre alt und 1,60 Meter groß. Sie hatte lange schwarze, zum Zopf gebundene Haare mit blonden Strähnen und trug ein pinkfarbenes Top. Die andere Gesuchte ist zirka 25 Jahre alt, 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und hatte blondierte, hochgesteckte Haare. Sie trug ein langes, bunt gestreiftes Kleid und führte eine Bauchtasche mit sich.

Die Polizei warnt: Taschendiebe nutzen sorgloses und unachtsames Verhalten oder die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer aus. Daher kann jeder durch Aufmerksamkeit, gesunde Skepsis und richtiges Verhalten selbst viel tun, um sich vor Schäden durch Taschendiebe zu schützen. Die Polizei rät, vor allem in Menschenmengen und im Gedränge misstrauisch zu bleiben, wenn man von Unbekannten angesprochen wird, mit welchem Anliegen auch immer. Wertsachen und Dokumente sollte man nicht in der Handtasche tragen, sondern verteilt in verschlossenen Innentaschen in der Oberbekleidung. Empfehlenswert sind auch Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder Geldgürtel. Hand- oder Umhängetasche sollten stets verschlossen unter dem Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper getragen werden. In Geschäften, Fußgängerzonen oder ähnlich belebten Bereichen sollten auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm getragen werden.

Kommentare (4)

Kommentieren