Rundblick-Unna » Wiehagen: Frei laufender Hund verletzt mehrere Schafe schwer

Wiehagen: Frei laufender Hund verletzt mehrere Schafe schwer

Frei laufende Hunde, mit denen der Jagdtrieb durchgeht, sind nicht nur für Wildtiere eine Gefahr (mehrmals rissen unangeleinte Hunde in den letzten Wochen trächtige Ricken). Gestern Nachmittag ist ein unangeleinter Hund auf einem Feld bei Wickede-Wiehagen in eine Schafherde eingefallen und hat mindestens 2 Schafen durch Bisse schwere Verletzungen zugefügt. Mehrere entsetzte Augenzeugen beoabachteten den schlimmen Vorfall, berichtet der Soester Anzeiger. Die Besitzerin des Hundes wird jetzt gesucht – vom Schäfer, der zwar bei der Polizei Anzeige erstattete, der Halterin jedoch zunächst  die Möglichkeit geben will, sich selbst zu melden.

Die Schafherde graste am Haarweg in Wiehagen, als plötzlich ein Hund über den Zaun sprang und die erschreckten Tiere wie wild auseinandertrieb. Während mindestens zwei Schafe von dem Hund schwer gebissen wurden, flüchtete der Rest der Herde – viele Mutterschafe und Lämmer darunter – panisch bis zum Werler Stadtwald.

Die Besitzerin des Hundes wurde von mehreren Zeugen gesehen: Sie soll insgesamt 2 Hunde dabei gehabt gehaben, mindestens dieser eine war nicht angeleint. Was den Schäfer besonders aufbrachte: Viele seiner Schafe sind noch trächtig. Und der Stress, den ein solcher Überfall für ein trächtiges Mutterschaf auslöse, sei vergleichbar mit dem Sturz einer schwangeren Frau die Treppe hinunter.

Die Hundehalterin wird nun aufgefordert, sich aus freien Stücken beim Schäfer oder bei der Polizei zu melden.

Kommentare (3)

  • Mike

    |

    Das Problem ist wie so oft am Ende der Leine zu finden

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Dieser Kommentar kam gerade fast wörtlich auch schon auf fb, Mike…

      Antworten

  • Benjamin Wagner

    |

    Selbst Tiere und nicht denken können Tierschutz eingeschalten in dem Fall

    Antworten

Kommentieren