Rundblick-Unna » Kranzniederlegung zum Gedenken an Pogromnacht 1938

Kranzniederlegung zum Gedenken an Pogromnacht 1938

… die Nacht, als die Synagogen brannten. Am heutigen 9. November jährt sich zum 77. Mal der Jahrestag des Novemberpogroms 1938 – die Reichskristallnacht.

Hitlers Nazi-Regime überzog die Juden im gesamten Deutschen Reich mit brutalen Gewaltmaßnahmen. Dabei wurden vom 7. bis zum 13. November 1938 über 400 Menschen ermordet oder in den Suizid getrieben, mehr als 1.400 Synagogen und Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört. Ab dem 10. November ließ Hitler ca. 30.000 Juden in Konzentrationslager deportieren.

Zum Gedenken und zur Mahnung an dieses unfassbare Grauen wird Bürgermeister Werner Kolter heute Abend einen Kranz niederlegen. Die Gedenkveranstaltung am Denkmal für die jüdischen Opfer des Naziregimes in Unna (Beethovenring / Ecke Massener Straße) beginnt um 18 Uhr. Jeder Bürger ist willkommen.

Im Anschluss an die Kranzniederlegung lädt der Freundeskreis der jüdischen Gemeinde für den Kreis Unna zu einer Veranstaltung ins ZiB ein: Rabbinerin Natalia Verzhbovska spricht dort über „Liberales Judentum“. Musikalisch wird der Abend von Gisela Habekost, Heinz Bischoff und Lars Umanski begleitet.

Kommentieren