Rundblick-Unna » Kranführer betrunken – Tonnenschwerer Kran stürzt durch Neubaudach und verfehlt nur haarscharf Dachdecker

Kranführer betrunken – Tonnenschwerer Kran stürzt durch Neubaudach und verfehlt nur haarscharf Dachdecker

Der Kranführer war betrunken – der 60 Tonnen schwere Kran kippte auf einen Rohbau, nur wenige Meter von einem Dachdecker entfernt schlug er durchs Dach. Fast eine Viertelmillion Euro Sachschaden verursachte heute ein 48jähriger Kranführer aus Dortmund bei einem Arbeitsunfall in Ennepetal. Hier die Beschreibung des heftigen Unfalls durch die Polizei Ennepe-Ruhr-Kreis:

„Beim Eintreffen der Beamten ist der Kranführer nicht vor Ort. Der Autokran steht lediglich auf den linken beiden Stützen. Der vollständig ausgefahrene Kranarm ist nach links gekippt und hat das Dach des Neubaus einer Elektronikfirma durchbrochen. Der Gefahrenbereich wird durch Polizei und Feuerwehr geräumt und die Straße vollständig gesperrt.

Nach Angaben von Zeugen ist der Kran plötzlich gegen 09:30 Uhr nach links gekippt. Ein Dachdecker habe noch auf dem Dach gestanden und der Arm des Krans sei nur wenige Meter neben ihm durch die Gebäudedecke gestürzt. Es sei keiner verletzt worden.

Kurze Zeit darauf erscheint der Kranführer an der Baustelle. Die Beamten stellen unmittelbar Alkoholgeruch bei ihm fest. Ferner weist er eine leichte Beinverletzung auf, die im Krankenhaus ambulant behandelt wird. Ebenfalls wird dort eine Blutprobenentnahme bei dem 48-jährigen durchgeführt. Der Führerschein wird sichergestellt.

Die Kriminalpolizei hat unter Beteiligung des Amtes für Arbeitsschutz ihre Arbeit aufgenommen. Mit Hilfe von zwei weiteren Kränen soll nun der verunfallte Kran geborgen werden. Der Sachschaden wird auf ca. 230.000,-Euro geschätzt.“

Kommentare (1)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Nicht zu glauben!!!!Wie Verantwortungslos können Menschen sei!!! Lebensgefährliche Dummheit. Ich würde es begrü,sen, wenn der eine saftige Strafe bekommt.

    Antworten

Kommentieren