Rundblick-Unna » Konto einer 89Jährigen 13 Tage regelrecht geplündert: Bilderfahndung

Konto einer 89Jährigen 13 Tage regelrecht geplündert: Bilderfahndung

Dieser Kriminelle hat das Konto einer hochbetagten Seniorin regelrecht geplündert.  13 Tage lang – zwischen dem 9. und dem 21. Oktober 2015 –  hob er täglich! an wechselnden Automaten mit der gestohlenen EC-Karte der 89jährigen Dortmunderin jeweils einen vierstelligen Betrag ab. Den Schaden für die alte Dame kann man sich ausrechnen.

Jetzt sucht die Polizei den Täter mit Bildern.

Die EC-Karte war  der alten Dame Anfang Oktober an der Sendstraße in Brackel gestohlen worden. Geld abgehoben wurde vom 09.10. – 21.10.  an Geldautomaten der Sparkasse in Dortmund und Bochum. Täglich ein vierstelliger Betrag. Insbesondere nutzte der Täter dazu folgende Automatenstandorte:

- Geleitstraße
   - Corsopassage
   - Schützenstraße
   - Lindemannstraße
   - Werner Straße.

Die Tatorte in Bochum können momentan nicht detailliert aufgelistet werden.

Der Mann sieht wie folgt aus:

- schlanke Statur, sehr schmales Gesicht, auffälliger Haarschnitt 
     (sogenannter "Undercut"-Schnitt), vermutlich zwischen 25 - 45 
     Jahre alt
   - bei einigen Geldabhebungen mit einer Mütze mit der Aufschrift 
     "DEATH" und einer schwarz-grünen Jacke der Marke "AMSTAFF" 
     bekleidet.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231 – 132 – 7441.

 

Geldabheber Geldabheber 4 Geldabheber 3 Geldabheber 2

Kommentare (8)

  • Brigitte Bahrke via Facebook

    |

    Warum tragen die alle ihre Geheimzahl direkt neben der Karte mit rum?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Tja, Brigitte Bahrke – weil gerade ältere Leutchen Sorge haben, dass sie die Zahl vergessen könnten… :-( So ist es lt. Polizei leider aber nicht nur bei Älteren.

      Antworten

    • Brigitte Bahrke via Facebook

      |

      es ist sicherlich nicht ok, sondern sogar richtig mies, den Leuten die Geldbörsen zu klauen, aber dass ich denen dann auch noch die Möglichkeit gebe, mein Konto leer zu räumen ……
      Das ist ja so als wenn ich meine Schlüssel in der Haustür stecken lasse, oder mein Auto unverschlossen mit steckendem Schlüssel und dem Fahrzeugbrief im Handschuhfach vor der Tür stehen lasse.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Brigitte Bahrke – leider hast du damit wohl Recht… :-/

      Antworten

  • luenne

    |

    Alten Leuten sollte man die Möglichkeit geben eine Wunschpin zu erstellen dann sollte das doch kein Problem mehr sein.

    Antworten

  • Ines Petzold via Facebook

    |

    Luenne bei der SPK gibt es den Wunschpin schon.

    Antworten

    • Luenne

      |

      Gut zu wissen. Aber warum bewirbt die SPK das nicht mit einer Aktion. Bietet sich doch gerade an gibt ja schon keine zinsen und dann wird im moment geklaut wie noch nie. Da ist so ein Service doch mal was was der Kunde gebrauchen kann.

      Antworten

      • Ines Petzold via Facebook

        |

        Wenn man SPKkunde ist, sieht man die Werbung auf jedem SPKautomaten, wenn man Geld abhebt. Du kannst den WunschPin auch direkt am Automaten sofort 4- bis 6stellig aendern!!! Vielleicht sollte die SPK noch mal verbal bei den Senioren werben. Glaube aber, dass ein Teil dennoch nach Änderung den WunschPIN in der Geldboerse hat aus Angst, ihn dennoch zu vergessen. So nach dem Motto „Oh Schreck, war es jetzt das Geb.datum des Enkels oder der Enkelin?“

        Antworten

Kommentieren