Rundblick-Unna » Kolter: „Für Tafel am Ball“ – Suche nach neuem Quartier läuft auch kreisweit weiter

Kolter: „Für Tafel am Ball“ – Suche nach neuem Quartier läuft auch kreisweit weiter

„Am Ball“ will die Stadtverwaltung bei ihrem Bemühen bleiben, der Tafel Unna eine dauerhafte Perspektive zu schaffen. Am 28. Oktober wird Tafel-Chefin Ulrike Trümper ihr Anliegen vor der kreisweiten Konfererenz der Sozialdezernenten erneut vortragen.

Das sagte Bürgermeister Werner Kolter in der Ratssitzung auf eine Anfrage Rudolf Fröhlichs (CDU).

Der Königsborner Ortsunionsvorsitzende hatte durch die von ihm initiierte „Tafel-Runde“ im Frühjahr maßgeblich dazu beigetragen, dass die Bedürftigenspeisung jetzt erstmals seit ihrer Gründung auf öffentliche Zuschüsse hoffen kann. Bisher finanziert sie sich rein durch Spenden und Sponsoren. In eine prekäre Lage geriet die von einem Verein getragene Tafel, als die ev. Kirchengemeinde Königsborn die Räume für die zentrale Lebensmittelausgabe an der Fliederstraße zum Jahresende kündigte – da sie das Gemeindehaus verkaufen will, verkaufen muss.

Die Frist ist nun bis Ende März 2016 verlängert. Eine eventuell passende neue Immobilie in Königsborn (wo die Tafel möglichst bleiben will) wird sich das kommunale Wohnungsunternehmen UKBS jetzt anschauen, berichtete Kolter. Die UKBS soll sich „über die Nutzbarkeit ein Bild machen“ und daraufhin entscheiden, ob das Gebäude als neue Lebensmittelausgabe der Tafel in Frage kommt.

Davon abgesehen suche man natürlich auch weiterhin nach anderen geeeigneten Objekten, „in Unna wie auch kreisweit“. Einen Neuanfang woanders im Kreis hat Tafel-Vorsitzende Ulrike Trümper allerdings bisher ausgeschlossen. Aus Gründen, die sie dezidiert bei der Tafel-Runde vortrug.

Tafel Unna Tafelrunde (5)

Ulrike Trümper, Vorsitzende des Vereins Tafel e.V., unterstrich bei der „Tafelrunde“ im Gemeindehaus Königsborn die Wichtigkeit eines Verbleibs in Unna – möglichst im größten (und bedürftigsten) Stadtteil Königsborn.


 

Über eine regelmäßige finanzielle Hilfe für die soziale Einrichtung wird kreisweit beraten, erinnerte der Bürgermeister an entsprechende Vereinbarungen nach der „Tafel-Runde“. Denn die Tafel beliefert von Königsborn aus jede Woche acht weitere Ausgabestellensieben davon in anderen Kommunen des Kreises: neben Massen (Melanchthonhaus) sind es Fröndenberg, Bergkamen, Werne, Holzwickede, Lünen, Bönen und Selm. Nur gerecht ist es da aus Sicht der Unnaer Lokalpoltik und der Stadtverwaltung, wenn sich diese Städte und Gemeinden anteilig auch an den Kosten beteiligen.

Kommentare (5)

Kommentieren