Rundblick-Unna » Kleiner Ganove kam aus Schlafzimmer entgegen – Fenster stand auf Kipp

Kleiner Ganove kam aus Schlafzimmer entgegen – Fenster stand auf Kipp

Sehr unangenehme Überraschung am vorgerückten Samstagabend: Einem 35jährigen Bönener kam bei der Rückkehr ins traute Heim ein Einbrecher aus dem Schlafzimmer entgegen. Das Haus liegt an der Lilienstraße, der Ganove war offensichtlich über eine Leiter auf den Balkon der Wohnung gelangt. Tja, und von dort aus hatte er leichtes Spiel, denn das Wohnzimmerfenster stand auf Kipp.

Beute machte er nicht. Der Täter wurde als ca. 35 Jahre alt und eher klein beschrieben (165 groß), dunkle Hautfarbe, kurze schwarze Haare und dunkel gekleidet. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Kamen unter 02307-9210.

In diesem Zusammenhang: Fenster zu beim Weggehen – auch im Obergeschoss, wenn dies irgendwie zugänglich ist.

Kommentare (24)

  • Martina Ta via Facebook

    |

    ….mir bleibt echt die Spucke weg…. ich glaube wir müssen langsam Wolkenkratzer bauen….

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Der war wendig und konnte klettern.

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      so einen möchte ich mal erwischen wenn er grad auf der Dachschräge hängen würde…..

      Antworten

    • Christel Heinze via Facebook

      |

      Das wäre es Martina… Ich würde ihn nicht sehen oder hören und hängen lassen! Ich glaube, ich würde fürchterlich brutal wenn ich einen in meiner Wohnung erwischen würde!!! „Böseguckt“

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      Ja liebe Christel.. leider ist man mittlerweile in solchen Angelegenheiten sehr böse geworden und glaube mir, meine Dachfenster sind shr groß und ich wäre blind, taub und ahnungslos würde ich mit voller Wucht das Fenster öffnen 😉

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      :-O … tut nichts Unüberlegtes, schnell seid ihr selbst dran.

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      ….ich steh ja drinnen…. 😉

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      empörend… woll, ich bin aber auch frech heute, das liegt daran, dass ich gestern morgen „2 im weißen Transporter mit einem ich sage mal, nicht D“ gesehen habe, wie sie von einem ruhigen Parkplatz…. kamen und sichtlich dort genächtigt haben…. sie gäääääääähnten noch!

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Du wärst nicht das erste Kriminalitätsopfer, das seinerseits wegen Körperverletzung angezeigt würde, Martina. Wir erinnern uns an einen Fall, in dem ein Mann einen Einbrecher in seiner Garage einschloss (nur über Nacht) und danach eine Anzeige wegen Freiheitsberaubung bekam.

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      ich bin sauber…. da kann ich dann auch wieder gehen lol und kriege höchstens eine Bewährungsstrafe die ich dann gerne in kauf nehme 😉

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      porca miseria……. hahaha

      Antworten

    • Marcus Engelmann via Facebook

      |

      Größtenteils geht anscheinend der Täterschutz vor dem Opferschutz… Verkehrte Welt, oder?

      Antworten

    • Christel Heinze via Facebook

      |

      ich würde natürlich „nur“ in Notwehr handeln… beweis mir bitte das Gegenteil 😛

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Stell deinen siggi als Zeugen daneben, dann könnte es klappen. Sonst gilt der deutsche Juristenklassiker: Recht hat der, der den besseren Anwalt hat.

      Antworten

    • Christel Heinze via Facebook

      |

      hahaha, außerdem muss der „Gegner“ noch reden können 😀 , du kennst mich noch nicht, wenn ich in Rage gerate 😀

      Antworten

    • Christel Heinze via Facebook

      |

      Nein, jetzt mal ganz ernst! Ist es nicht wirklich schlimm, dass man solche Gedanken hegt? Dass man nur noch mit dem Schlimmsten rechnen muss? Ich finde es einfach so traurig, dass man in seinen eigenen 4 Wänden nicht mehr sicher und geborgen ist… denn das war es doch mal!

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Nein – das ist absolut verständlich. Absolut. Vor allem natürlich, wenn man selber schon betroffen war. Es ist eben nur nicht ratsam. :-)

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      ja es ist sehr sehr schlimm und es war besonders nett als die Nächte draußen so tropisch waren und wir alle schön mit geschlossenen Fenstern schlafen durften, das alles haben wir unseren lieben Mitmenschen zu verdanken. KLASSE

      Antworten

  • Fürst

    |

    Auszug aus WAZ-Zeitungsbericht: „…In ihrem Video-Podcast sagte Merkel am Samstag: „Wenn die Menschen den Eindruck haben, dass ihre Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist , dann stimmt etwas nicht.“ Dann könne man „auch nicht gut leben in Deutschland. Denn „gut leben“ heißt aus meiner Sicht auch Angstfreiheit.“
    Merkel über Familienclans: „Das ist ein dickes Brett“ .

    Antworten

  • Hanno

    |

    Ist von Merkel doch wieder so ein allgemeines bla bla. Genau wie ihre Aussage, dass alles alternativlos ist.
    Frau Merkel möchte keine Entscheidungen treffen. Sie lässt alles laufen, versucht bissel rumzuplaudern, aber von Problemlösung ist nichts zu sehen.
    Wie auch mit Griechenland….keine Lösung sondern nur Vertagen. Ihr Regierungsstil wird unsere Probleme nicht lösen. Abwarten, aussitzen, rumreden, bringt unser Land nicht nach vorne.

    Antworten

  • Sandra Gehm via Facebook

    |

    Lies mal Doris Zückert

    Antworten

  • Stefan Werner

    |

    Die Zonenwachtel wird unser Land ruinieren. Und bei dem Versuch, Maggy Thatcher zu imitieren, macht sie Europa auch noch kaputt!

    Antworten

  • Fürst

    |

    Leute, lest mal den, natürlich waz-zensierten, Bericht und schaut Euch das Video an:http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/maenner-sollen-frauen-mit-tod-und-vergewaltigung-gedroht-haben-id11020250.html
    So wird es bald überall, nicht nur in Duisburg, Essen, sein.
    Zensur ist ein Niederknien vor politisch gewollter Berichterstattung.
    Natürlich ist bei der WAZ nur von „Männern“ die Rede. Das Video gibt zusätzliche Auskunft

    Antworten

Kommentieren