Rundblick-Unna » Klage über Fluglärm jetzt sogar schon bis Menden…

Klage über Fluglärm jetzt sogar schon bis Menden…

Die Klagen über Fluglärm ziehen Kreise weit über Unna und Massen hinaus. Auch im Mendener Stadtteil Lendringsen sorgen die Flieger des Dortmunder Airports für vernehmlichen Unmut. Ein Bewohner des Ortsteils machte sich vorige Woche in einem Zeitungsbericht Luft: Mehrmals pro Stunde, klagte er gegenüber der WP, flögen Flugzeuge über sein Haus – und das ziemlich laut!

Von morgens 9 bis abends 23 Uhr „kommt hier ein Flieger nach dem anderen“, wird der Lendringser in dem Bericht zitiert. Und: „Vor einem Jahr war das noch nicht so.“ Und auch in den früheren Jahrzehnten habe immer idyllische Ruhe geherrscht.

Jetzt nicht mehr, vor allem würden die Maschinen in kurzen zeitlichen Abständen über sein Haus fliegen: „Nach fünf Minuten Pause kommt das nächste Flugzeug. Das stört einfach!“ Auch Nachbarn sei das Phänomen aufgefallen.

Zwar freuen sich die Airportbetreiber just erst über 20.000 mehr Passagiere als 2014 (siehe gesonderter Bericht) – doch die Bezirksregierung Münster erklärte in einer Stellungnahme, dass der Luftverkehr in Deutschland insgesamt eher rückläufig sei. Der Airport Dortmund sei eine Ausnahme. Die Lautstärke, mit der ein Flieger am Boden wahrgenommen werden, hänge  auch von der Flughöhe ab: Normalerweise höre man nur niedrig fliegenden Verkehr, erklärt die Deutschn Flugsicherung (DFS), die Wahrnehmung von Fluglärm hänge aber auch vom Wetter ab.

Der betreffende Bereich in Menden liege überdies „ziemlich nah an der Kontrollzone des Flughafens Dortmund“, daher darf er nur mit Genehmigung überflogen werden.

Kommentare (36)

Kommentieren