Rundblick-Unna » Kinder spielten auf den Gleisen DO-Unna – Lebensgefahr

Kinder spielten auf den Gleisen DO-Unna – Lebensgefahr

Nicht auszumalen, was hätte passieren können…! In Lebensgefahr begaben sich vier Abenteurer (13 und 14 Jahre) am Samstagnachmittag an der Bahnstrecke Dortmund-Unna. Sie spielten auf den Gleisen. Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten zwei Mädchen und zwei Jungen in Gewahrsam nehmen.

Gegen 16:00 Uhr informierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei über mehrere Kinder an der Bahnstrecke Dortmund – Unna. Sofort wurde eine Streckensperrung angeordnet und Einsatzkräfte der Bundespolizei suchten die Strecke ab. Hierbei konnten zwei Mädchen (13/14) und zwei Jungen (13/14), die allesamt aus Dortmund stammen, im Bereich der Gleisanlagen am Elias-Bahn-Weg in Gewahrsam genommen werden.

Bundespolizisten informierten die Schüler eindringlich über die tödlichen Gefahren die von den Gleisanlagen und dem Bahnverkehr ausgehen. Weiter wurden auch die Erziehungsberechtigten über das Treiben ihrer „Sprösslinge“ in Kenntnis gesetzt.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei, Bahnanalgen sind keine Abenteuerspielplätze!

Gerade in den Ferien werden immer wieder Kinder und Jugendliche festgestellt, welche die Nähe zu Gleisen und Zügen suchen. Deshalb rät die Bundespolizei, sprechen sie mit ihren Kindern und erklären sie diesen, wie gefährlich Bahnanlagen und der Bahnbetrieb seien können.

Nützlich Informationen zu diesem Thema finden sie auch in den angefügten Fleyern sowie unter www.bundespolizei.de und www.bahn.de

Kommentare (1)

  • SFR

    |

    TJa leider nicht nur dort sonder auch in Massen spielen Kinder auf Gleise da direkt dort ein Spielplatz gebaut wurde und der Zaun nicht ausreichend ausgebaut…
    Auch ich habe meinen 5 jährigen Sohn schon von den Gleisen dort holen müssen und der Zug kam…

    Antworten

Kommentieren