Rundblick-Unna » Kaufhauseinbrecher werfen Scheibe mit Pflasterstein ein

Kaufhauseinbrecher werfen Scheibe mit Pflasterstein ein

Ein lauter Knall schreckte heute früh um 3.45 Uhr einen Zeugen an der Massener Straße hoch: Die 3 Meter lange Schaufensterfront des Kaufhauses Schnückel war brachial mit einem Pflasterstein eingeschmissen worden, und kurze Zeit später konnte der Zeuge beobachten, dass drei Personen in die Auslagen griffen und in Richtung Markt verschwanden.

Der Zeuge alarmierte sofort die Polizei, die die Fahndung nach dem flüchtigen Trio einleitete. Bislang (Sonntagmorgen) verlief sie negativ. Die Einbrecher trugen dunkle Jacken und Kapuzenpullover, mehr ist leider nicht bekannt. Zu Art und Umfang des Diebesgutes liegt noch keine Aussage vor.

Ebenfalls mit einem Pflasterstein hatten Einbrecher am vergangenen Wochenende einen Kiosk an der Bahnhofstraße heimgesucht und nach dem Zertrümmern der Scheibe Zigaretten aus dem Verkaufsraum gestohlen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Unna unter der Telefonnummer 02303 – 921 – 3120 oder unter der Rufnummer 02303 – 921 0 entgegen.

Kommentare (19)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Noch ein Grund, die Stolpersteine der Massener Strasse zu entfernen.

    Antworten

  • fürst

    |

    Halmut Brune, das ist leioder mißverständlich formuliert. Es gibt bestimmte „Stolpersteine“.

    Antworten

  • Mör Ti via Facebook

    |

    Stimmt. Schaufensterscheiben kann man nur mit Stolpersteinen einwerfen. Mit anderen Gegenständen funktioniert das nicht. Also weg mit dem Pflaster!

    Antworten

  • Ines Petzold via Facebook

    |

    … glaube auch würden einige Frauen dafuer stimmen, um mal wieder die flachen Schuhe im Schrank stehen zu lassen beim Shoppen 😉

    Antworten

  • Dennis Bernhöft via Facebook

    |

    War gestern wieder ein Event oder Disco? Wir haben oft Schäden auf der Massener Straße wenn Disco offen war oder ein Event. Beispiel unsere Scheibe war am Disco Abend zerschlagen. Beim Nachbar kurz davor und da war auch Disco. Festa Italiana war auch Ärger und es war Disco. Bei einigen Events hatten wir tonnen weise Flaschen und Kurze vor den Schaufenstern liegen. Ob ganz oder in tausend Teile. Ich denke da liegt das Problem. Es sind zu wenige Kontrollen in der Stadt und ich bleibe dabei das unsere Fußgängerzonen Kameras brauchen. Ob für Taschendiebe oder auch als Hilfe für die Polizei.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wie wir berichtet haben, war gestern die Kneipennacht 😉 Allerdings bezweifel ich, dass es für derartige Aktionen ein Event benötigt …

      Antworten

    • Dennis Bernhöft via Facebook

      |

      ahh Ok ich wußte nicht ob dieses oder nächstes We. Die ganzen Beschädigungen oder einfach nur ins Schaufenster springen ist doch nicht normal. Was war den mit der Bushaltestelle und die anderen Sachen die Nachts beschädigt wurden? Da war auch ein Event und ich höre es ja auch wie die um 2-3 Uhr morgens die halbe Stadt beschallen mit dem Gebrülle. Oft hört man auch Flaschen klirren oder mal ein Knall. Ich kann aber nicht jedes mal die Polizei rufen weil ich es nicht einschätzen kann. Bei uns hört man verdammt gut die Massener Staße aus der zweiten Reihe.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      So eine Scheibe scheppert ja auch … Aber man kann, bzw muss durchaus bei Events und schönem Wetter mit sowas rechnen :/

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Schade, dass man unter den genannten Umständen mit sowas rechen muss….

      Antworten

  • Markus Antonius

    |

    Die Fahndung würde umgehend eingeleitet. Heißt vermutlich, daß der eine Streifenwagen, der nachts in Unna verfügbar ist, vom entgegengesetzten Ende des Präsidiumsbereichs ohne Sonderrechte herangeführt wurde und die Beamten sofort, also nach 30 – 45 Minuten am Einsatzort ankamen.

    Antworten

Kommentieren