Rundblick-Unna » Katzenbabys in Baugrube entsorgt: Feuerwehr rettet sie

Katzenbabys in Baugrube entsorgt: Feuerwehr rettet sie

Klägliches Wimmern ertönte am Samstag aus einer Baugrube auf dem Dortmunder Ikea-Parkplatz. Feuerwehrkameraden wurden zu Rettern in tierischer Not. Sie holten behutsam vier Katzenbabys – alles Mädchen – aus der Grube auf dem Parkplatz des schwedischen Möbelriesen in Oespel.
Gewissenlose Tierquäler hatten die hilflosen Katzenkinder dort eiskalt „entsorgt“.
Eine Stunde lang durchkämmten die Wehrleute anschließend noch das Gelände – und fanden tatsächlich noch einen fünften Katzenwinzling, einen kleinen Kater.
Vermutlich waren die Tiere bereits am Vorabend dort ausgesetzt worden. Sie wurden der Tierschutzorganisation Arche 90 übergeben.
(Foto: Arche 90)
facebook logo
Rundblick Unna Und ein fetter Applaus für die Feuerwehrkameraden, die noch eine geschlagene Stunde das Gelände nach möglichen weiteren weggeworfenen Seelchen absuchten!

Rundblick Unnas Foto.
Degirb Gnoleic Oh jaaaa, ihr seid nicht nur große Menschenfreunde, nein ….. ihr seid auch ganz wunderbare Tierfreunde …… ich spende euch ne große Portion Beifall ….. Habt ihr toll gemacht 😉

Birgit Schröter Danke an die Menschen,denen KEIN Leben zu gering erscheint um es zu retten!!!!!!!! ????????

Barbara Sahl Die kommen wie immer ungeschoren davon. DANKE an die Feuerwehr freu mich das es solche Helfer gibt. Hoffe den kleinen geht es gut und sie finden ein gutes Zuhause?

Katy Schneider Danke an die Feuerwehrleute..ich hoffe das es den kleinen Fellnasen gut geht und der oder diejenige die die kleinen wie Müll entsorgt hat eine fette Strafe kassiert.

Astrid Oehme Also das geht garnicht hoffe den kleinen fellnasen geht es gut wenn ich könnte hätte ich die kleinen bei mir auf genommen! Und die jenigen die die kleinen ausgesetzt haben bekommen eine fette anzeige wenn ich das gesehen hätte glaube mal ich hätte mir die Leute gepackt

Ilo-Doris Leimbach Das geht doch wohl gar nicht…. Diese Bestie/Bestien sollen in der Hölle schmoren. Es gibt doch wohl genug Tierheime wo man sich dran wenden kann. Vielen lieben dank an die Feuerwehrmänner für die gelungene Rettung der süßen Fellnasen.

Andrea Küster Herzlichen Dank an die Feuerwehr für die Tierrettung

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Wie kann man nur so Gewissenlos sein. Wenn man nicht möchte, daß junge Katzen kommen, muß man seine eigene Katze eben sterilisieren lassen.

    Antworten

  • fürst

    |

    Klar und deutlich: Sauerei!
    „Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz!“
    wurde mir bereits als Kind beigebracht.

    Antworten

Kommentieren