Rundblick-Unna » Kamener Wehr rettet Menschen aus verqualmtem Haus – 4 Bewohner und 2 Feuerwehrleute verletzt – Kripo ermittelt

Kamener Wehr rettet Menschen aus verqualmtem Haus – 4 Bewohner und 2 Feuerwehrleute verletzt – Kripo ermittelt

Verdacht auf mutwillige Brandstiftung in Kamen. Teilweise mit einer Drehleiter musste die Feuerwehr heute frühmorgens gegen 2 Uhr alle Bewohner aus einem völlig verqualmten Wohnhaus am Nordring bergen: Sechs Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen, darunter ein siebenjähriges Kind und auch zwei Feuerwehrleute. Sie alle mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die Kripo ermittelt. Das Haus ist unbewohnbar.

Einige Stunden zuvor hatte es bereits einen ersten Alarm für dieses Haus gegeben. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 23.37 Uhr zu einer Rauchentwicklung im Keller des Gebäudes gerufen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat ein unbekannter Täter eine Zeitung im Keller angezündet. Sachschaden entstand nicht. Die Kripo nahm den Tatort und die Ermittlungen aufgenommen, Strafanzeige gegen Unbekannt wurde gefertigt.

Beim zweiten Alarm wurde es dann leider ernst. Ab 01.22 Uhr gingen mehrere Notrufe bei Polizei und Feuerwehr ein, weil im selben Haus erneut starke Rauchentwicklung festzustellen war. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war das Treppenhaus bereits so stark verqualmt, dass den Bewohnern der Weg nach draußen versperrt war. Die Feuerwehr barg die Menschen teilweise mit einer Drehleiter.

Durch das Einatmen giftiger Rauchgase erlitten vier Bewohner (darunter ein siebenjähriges Kind mit seiner Mutter) Verletzungen, wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei Feuerwehrleute wurden bei der Brandbekämpfung ebenfalls durch Rauchgase verletzt. Aufgrund der giftigen Gase ist das Haus derzeit unbewohnbar. Gebrannt hat Sperrmüll im Keller, so viel ist inzwischen klar. Angaben zur Höhe des Sachschadens sind gegenwärtig noch nicht möglich.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Der Hohlkopf, der das angezettelt hat, kann wohl mit einer Anzeigen wegen versuchten totschlags rechnen, wenn er denn gefasst wird.

    Antworten

Kommentieren